WARUM hat FBI-Chef James Comey neue Ermittlungen in Clintons E-Mail Affäre eingeleitet?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der FBI Chef ist Mitglied der Republikaner. Jetzt bläst ihm schon heftiger Gegenwind ins Gesicht, da es sich nicht um neu aufgetauchte E-Mails handelt, und kein Verdachtsmoment einer Rechtsverletzung bekannt ist. Die E-Mails sind noch nicht ausgewertet, so dass man gar nichts drüber sagen kann, ob das geheime oder vertrauliche Inhalte aus dem Aussenministerium drinstecken.

Würde mich nicht wundern, wenn Trumps Wahlkampagne dahinter steckt, erst mal den Verdacht zu streuen, Wiederaufnahme der Ermittlungen anzukündigen und dann anzukündigen, man werde den Inhalt der Emails erst nach der Wahl auswerten können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WARUM hat FBI-Chef James Comey neue Ermittlungen in Clintons E-Mail Affäre eingeleitet?

Er hat nicht "neue Ermittlungen" eingeleitet, sondern die bestehenden Ermittlungen bekannt gegeben. (Offensichtlich wurden die aktuellen Emails schon vor etlichen Tagen gefunden; der FBI-Chef hat angeblich jedoch erst vor kurzem davon erfahren.)

Ich frage mich aber, warum ausgerechnet 1 Woche ( ! ) vor den Wahlen



Darüber wird viel spekuliert.

Manche machen seine republikanische Partei-Anhängerschaft dafür verantwortlich. Andere sagen, man fürchte die Nachbeben der Email-Affäre, wenn Clinton wirklich Präsidentin werden sollte. (Es könnte leicht passieren, dass sie die erste US-Präsidentin wird, die wegen Hochverrat aus dem Amt scheidet. Und dann wird man auf das FBI schauen und erschüttert nach dem "Warum? Warum hast du den USA das angetan?" fragen. Möglicherweise will der FBI-Chef sich das nicht geben und nicht als Bauernopfer dastehen?)

als Clinton noch in fast allen Umfragen deutlich führte und Wahlexperten ihren Sieg vorausgesagt haben

Das mag dein Wunsch sein. Die Realität sieht anders aus, Tornado.

Clinton führte NIEMALS "deutlich". Tatsächlich konnte sie sich nur selten mehr als 2 - 5 Prozentpunkte von Trump absetzen. 

Und es gibt mehrere renommierte Wahlforscher - darunter auch einen, der seit rund 30 Jahren (fast) jede Wahl und auch die aktuellen Präsidentschaftskandidaten richtig vorhergesagt  hat -, die einen triumphalen Sieg Trumps prognostizieren.

hatte Trump seine Hände im Speil ?

Trump sollte so mächtig sein? Wirklich?

oder womöglich russische Hacker ?

Bisher gibt es ja noch nicht einmal Beweise, dass überhaupt "russische Hacker" aktiv waren. sieht man von Frau Clintons regelmäßigen Behauptungen ab. Falls es überhaupt Hacker waren (viele der Emails stammen von "plötzlich doch gefundenen" Laptops bzw. von Rechnern Dritter): Die USA haben in aller Welt einen ganzen Sack voller Feinde. Und Clinton ist im Ausland erheblich unbeliebter als der (politisch unbekannte und bisher unbedeutende) Trump. 

Nur in Westeuropa, wo NATO und transatlantisches Bündnis Clinton in allen Medien hochschreiben lassen, erscheint das Bild gravierend anders...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
01.11.2016, 16:05

lieber unsinkable !

das mag Deine Meinung sein und in gewissen Punkten gehe ich mit Dir ja durchaus konform, aber ich versichere Dir glaubhaft, daß ich keine Boulevardblätter lese und ich verfolge den US-Wahlkampf seit Monaten sehr aufmerksam.

und wenn ich dann die Berichte namhafter, sehr seriöser Zeitungen lese ( aber auch die Berichterstattungen im Internet ) so habe ich doch den Eindruck, daß die breite Masse der Europäer ( und dazu zählen auch führende Spitzenpolitiker ) lieber Clinton im weissen Haus sehen würde, als einen niveaulosen, selbstverliebten Narzist mit rassistischen Ansichten, der zudem stets Minderheiten beleidigt und politisch absolut unerfahren ist.

0

Trump hat mit seinem Geld wieder mal alles erreicht, was er wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
01.11.2016, 13:23

ja, leider ! :(

1

Keine Ermittlungen, sondern pauschales Störfeuer. Je kürzer vor der Wahl, umso wirkungsvoller. Experten sagten so etwas bereits voraus. Ich hoffe sehr, das auch die Amerikaner dieses Manöver durchschauen und trotzdem Clinton wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
01.11.2016, 13:32

leider ist die Mehrheit des amerikanischen Volkes nicht gerade mit Intelligenz " gesegnet "  :(

1

Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben, einer davon ist der, dass der FBI-Chef so seine ganz persönliche Rechnung aufmacht, sich an Frau Clinton im letzten Moment noch rächen will, für Etwas, was wir nicht wissen.

dieser FBI-Querschläger wird allerdings nichts nützen, Hillary Clinton wird dennoch US-Präsidentin, da bin ich mir ziemlich sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
01.11.2016, 14:23

lieber voyager !

ich freue mich, daß wir diesbzgl. weitgehnst auf derselben " Wellenlänge " sind und auch ich habe die Hoffnung ( noch ) nicht aufgegeben. leider bin ich mir nicht mehr sooo sicher, ob Clinton gewinnen wird, denn das Verhalten der US-Wähler ist für die meisten Europäer nicht ganz nachvollziehbar. und Intelligenz ist bei den US-Bürgern eher Mangelware.

aber wer weiss ? vielleicht schafft sie es ja doch noch - denn : Wunder gibt es immer wieder !  :)

liebe Grüße

0

Fakt:
Hillary Clinton hat als Aussenministerin ihren eigenen privaten Email-Server für ihre Emails genutzt (der wegen schlechter Sicherung auch gehackt wurde - eventuell von Guciffer1, sitzt in USA in Untersuchungshaft). Nach Beendigung ihrer Tätigkeit als Aussenministerin hat sie ihre Emails nicht an die Behörden weitergegeben. Erst auf Grund der Benghazi Affäre wurde sie aufgefordert die Emails an die Behörden zu übergeben. Daraufhin hat sie nur einen Teil der Emails heraus gegeben und alle anderen Emails gelöscht. Sie hat dann behauptet, dass sie keine 'classified' emails über ihren privaten Server hat laufen lassen, was aber bereits eindeutig widerlegt wurde.(wie hätte sie als Aussenminister ihre Arbeit sonst auch erledigen können?)

Jeder der in einer offiziellen Stelle mit 'Security Clearing' in den USA arbeitet und derartig gehandelt hätte, wäre schon längst angeklagt und verurteilt worden. Es sitzen FBI / CIA Agenten wegen wesentlich geringerer Security breaches im Gefängnis.

Comey hat im July die Untersuchung nicht offiziell beendet und auch nicht behauptet dass ihr nichts nachgewiesen werden konnte sondern mitgeteilt, dass keine Anklage erhoben würde, weil
1. ihr kein ”Vorsatz" nachzuweisen wäre und dass
2. "kein Staatsanwalt da wäre, der sie anklagen würde"

zu Punkt 1 - Diese Aussage Comey’s stimmt nicht.
Das Gesetz schreibt nicht vor, dass ein Vorsatz vorhanden sein muss. Eine Menge Beamter wurden verurteilt oder sitzen im Gefängnis einfach weil sie unbedacht 'classified' Informationen aus dem offiziellen Kanälen entnommen oder auf privaten Datenträgern hatten (z.B der Matrose, der Aufnahmen von Freunden auf einem Kriegsschiff mit einer Einwegkamera gemacht hatte). Diese Beamten sind damit vorbestraft und können nie wieder in einem Job / als Beamter arbeiten bei dem eine ‘Security Clearance“ erforderlich ist.
zu Punkt 2. - wusste er wohl von was er sprach, da Loretta Lynch wohl keine Anklage erhoben hätte.

Comey hätte schon die Untersuchung im July auf keinen Fall in dieser nebelhaften Art "beenden" dürfen, sondern einen echten und endgültigen Abschluss der Untersuchungen vorlegen müssen - zu dem er aber sehr wahrscheinlich nicht in der Lage war, da Loretta Lynch keine Anklage erhoben hätte. Offensichtlich ist diese Untersuchung auch nie abschliessend beendet worden.

Comey hatte nach der neuen Entdeckungen von 650,000 Emails auf einem Laptop, der gemeinsam von Huma Abedin wie auch ihrem Ehemann Weiner genutzt wurde, keine andere Wahl, als diese Untersuchung weiter zu betreiben, oder wieder aufzunehmen.
Da der Laptop schon vor einigen Wochen entdeckt und die Emails gefunden wurden, ist im Moment noch nicht klar, ab wann es dem FBI klar war, dass es sich um Material handelt, das mit Clintons privatem Emails Server im Zusammenhang stand und wann der FBI Agent diese Informationen an Comey weitergab. Derartige Untersuchungen müssen durchgeführt werden, sobald ausreichende Informationen und Anhaltspunkte vorhanden sind. Ob dieser Zeitpunkt durch Comey herausgezögert oder vorgezogen wurde ist bisher nicht klar - aber man kann die Durchführung einer Untersuchung nicht davon abhängig machen was für ein Amt, oder welche Position eine Person gerade ausfüllt oder für welches Amt sich jemand gerade bewirbt. Hätte Comey diese Untersuchung bereits vor einigen Wochen öffentlich gemacht, wäre er auch angegriffen worden und die Situation wäre je nach Verlauf noch schwieriger für Hillary Clinton. Hätte Comey die laufende Untersuchung erst nach den Wahlen veröffentlicht, wäre er zu Recht schwer angegriffen worden.

Diese Untersuchung durchzuführen und auch zügig zu beenden, ist auch deshalb eminent und dringend wichtig, weil eine nicht endgültig und stichhaltig abgeschlossene Untersuchung die Präsidentschaft Hillary Clintons nicht nur dauerhaft belasten würde, sondern es auch schwierig oder fast unmöglich für den CIA/FBI sein wird Hillary Clinton als Präsidentin eine "Security Clearance" zu geben. Denn Personen, für die ein kriminelles Untersuchungsverfahren des FBI’s eingeleitet ist, können weder eine offiziell Postion einnehmen, noch eine ‘Security Clearance” erhalten. Ein Präsident ohne “Security Clearance” ist undenkbar und damit kommt, ohne endgültigen & eindeutigen Abschluss dieser Untersuchung, das nächste Problem auf das FBI/CIA zu. Schon aus diesen Gründen muss es auch Hillary Clinton daran gelegen sein, dass diese Untersuchung gründlich, umfassend, schnell und endgültig verbindlich durchgeführt wird.

Die wichtigste Frage, die jedoch nirgendwo gestellt wird, ist warum eine Aussenministerin ihre Emails, statt über die vorgeschriebenen sicheren Kanäle der Regierung unbedingt und gegen Empfehlung der Sicherheitsabteilung über ihren eigenen, privaten Server senden musste und dies auch durchsetzen konnte.

Im übrigen laufen derzeit insgesamt FÜNF unterschiedliche FBI Untersuchungen die Hillary Clinton betreffen, von denen man weiss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Typ ist Repuplikaner, das sagt doch schon alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von digitalman
01.11.2016, 13:27

was für eine dämliche antwort.. die repulikaner haben die sklaverei abgschafft.. und nun?

0

Das wirst du ihn selber fragen müssen. Ich glaub nicht, daß einer der User hier mehr weiß, als ie Amerikaner, bzw. die amerikanischen Nachrichtendienste. Das Warum hat er wohl noch niemandem gesagt.

Außerdem bist du ziemlich schlecht informiert, die Ermittlungen sind nicht neu, nur die Mitteilung darüber ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Trump-Verschwörungstheorien sind natürlich völlig schwachsinnig. Die neuerliche Entwicklung ist (zumindest mutmaßlich) dem Umstand "gedankt", dass sich die Clinton-Assistentin Huma Abedin im August von ihrem Lebensgefährten Anthony Weiner getrennt hat. Dessen Sexting wurde sicherlich auch Teil einer politischen Kampagne, im Zuge derselben erhielt das FBI Kenntnis davon, dass sich auf seinem privat (und für das Sexting) genutzten Laptop auch E-Mails seiner Noch-Ehefrau befanden, die von Clinton stammten.

Comey wird von einem Teil der Presse (u.a. der NY Times, die ja offen damit umgeht, eine Kampagne gegen Trump zu lancieren) in seinem Grad der Einflußnahme mit Hoovers politischen Kampagnenzügen verglichen. Das Problem dabei ist, dass Comey m.E. in einer klassischen lose/lose-Situation war. Ihn erreichen (hervorgespült durch die Trennung und der allgemeinen politischen Kampagnenstimmung) Erkenntnisse über gespeicherte Mails auf Weiners Laptop und er hat jetzt die unrühmliche Wahl, die Untersuchung so gut es geht zu beschleunigen (in der Hoffnung, eine Auswertung noch vor der Wahl hinzubekommen) oder aber es für zwei Wochen, bis nach der Wahl, unter den Teppich zu kehren, mit dem freudigen Resultat, dass man ein Verfahren gegen eine frisch gewählte, nicht einmal vereidigte Präsidentin (im Falle, dass Hillary gewinnt) anstrengt und die amerikanische Öffentlichkeit das FBI anklagt, man hätte ja eine ganz andere Wahlentscheidung getroffen, wenn das FBI nicht mutwillig die erneute kriminell verdächtige Handlung Clintons unter den Tisch gekehrt hätte.

Ich habe Verständnis für Comeys Entscheidung - und ich hätte auch Verständnis dafür gehabt, wenn er eine andere Entscheidung getroffen hätte. Und wir wollen mal die Kausalitäten nicht außer Acht lassen - das Fehlverhalten liegt hier ganz klar zu aller erst bei Clinton. Sie hat es sich selbst eingebrockt, also muss sie auch mit den Resultaten daraus leben. Trump mag das als Teil seiner Kampagne überbetonen - genauso wie Hillary Clinton, die primär nur noch persönliche Kampagnenwerbespots sendet (auf 4 Anti-Trump-Spots kommt derzeit im US-amerikanischen Fernsehen 1 politischer Spot, der noch dazu eine Aussage über Studiengebührenerlasse enthält, den sie während der ersten Debatte relativiert hat). Trump ist genauso für seine inakzeptablen und widerlichen Aussagen von vor 11 Jahren verantwortlich wie Hillary Clinton für ihr verantwortungsloses und potenziell kriminelles Verhalten. Das FBI ist nicht dafür verantwortlich, Clintons politische Kampagne zu retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherlich die Russischen Hacker .. 

Aber es kann sich auch keiner von euch vorstellen das sie wirklich eventuell was falsches gemacht hat und die Untersuchung damit gerechtfertigt ist.. Ihr glaubt sie ist so friedlich und doch nur deswegen  heißt es jetzt er will ihr dort hinein fuschen. Erst wenn bekannt wird was die Untersuchung gebracht hat kann man ihm das vorwerfen aber vorher schon? Das ist nur weil man selbst Hilary als die beste ansiehst ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso russische Hacker? Ist es neuerdings neu, alles den Russen immer in die Schuhe zu schieben, wenn die Amis nicht in der Lage sind, ihre eigene Systeme zu schützen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?