Warum hat fast jeder ein E-Bike?

5 Antworten

Weil es luxus ist.

Ich habe eins, weil mir die Beine sonst nach Bergauffahrten weh tun.

Seit ich ein Pedelec habe, macht mir das Fahrradfahren wieder spaß (:

ps. ich bin Ca 30 jahre alt (:

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Naja, jeder würde ich nicht sagen. Überwiegend sehe ich ältere Menschen damit, also ab 50 Jahren ca.

Ein E-Bike hat nichts mit Faulheit zu tun. Für viele Leute bedeutet ein E Bike schlicht einen komfortableren Weg zur Arbeit und es ist keine Faulheit nicht vollgeschwitzt auf der Arbeit erscheinen zu wollen.

Ich habe einen Bekannten, der ein E Mountainbike fährt und er hat damit fast 20 kg abgenommen, zwar nimmt einem der Motor was ab aber dank des Motors fährt er überall damit hin und nimmt eben ab.

Ich persönlich würde mir selbst gerne ein E Mountainbike zulegen, eines Tages.

Ich hasse es den Berg rauf zu fahren, das macht mir keinen Spaß und wenn ich Mountainbiken gehe, dann für die Erholung und den Spaß und nicht für die Schinderei für ein paar Minuten Abfahrt.

Wer Auffahrten aus eigener Muskelkraft gut findet und dabei seinen Spaß und seine Erholung erfährt, nur zu aber ich gehöre nicht zu diesen Leuten.

Ich habe derzeit einen Downhiller und schiebe das 45 Minuten den Berg hoch, weil es keinen Lift gibt. Wenn es einen gäbe würde ich den nehmen, würde mir aber nicht sagen lassen "Was los, zu faul zum Schieben!" Es ist einfach so, dass ich abfahren will und das Schieben ein notwendiges Übel für mich ist, dass ich gerne umgehe und das tut jemand mit dem E Bike genauso.

Daran ist nichts verwerflich und auch keine Faulheit.

Ein guter Teil dieser "faulen" Menschen würde ohne Pedelec gar nicht mit dem Rad fahren, sondern mit dem Auto. Oder zu Hause herum sitzen.

Ich selbst habe seit etwas über einem Jahr so ein Fahrzeug. Habe seither ca. 3.000 Autokilometer gespart. Zur Arbeit mit dem Pedelec knapp 5 km (90 Höhenmeter), 15 Min. Mit dem Auto 6,5 km, oft 20 Min.

Die nächste Stadt ist 10 km entfernt. Das geht auch mit dem "Bio-Bike", aber mit dem Pedelec bin ich fast so schnell wir mit dem Auto mus muss weder Parkplatz suchen noch Parkhaus bezahlen. Und ich muss mich nicht in den Bus setzen, was einerseits wieder Kosten spart, andererseits bin ich schneller als die Busverbindung, zeitlich unabhängig, habe Bewegung, frische Luft und aktuell mag ich persönlich mich ungern mit andern Menschen auf engem Raum der öffentlichen Verkehrsmittel zusammen quetschen.

Mit faul sein hat das überhaupt nichts zu tun, eher mit einer Veränderung der persönlichen Mobilitätskonzepte. Abgesehn davon ist es erwiesen, dass Menschen mit Pedelec im Gegenteil eher häufiger und auch weitere Strecken mit ihrem Rad unterwegs sind. So gesehen ist das eher eine Einladung zu mehr Aktivität statt zu Faulheit. Und die wirkt offenbar auch.

Ich könnte, in der sehr hügeligen Gegend in der ich wohne, sonst nicht Fahrrad fahren. Bin nicht mehr ganz jung und auch nicht ganz gesund. Mit dem Pedelec geht das sehr gut und macht mir Spaß.

man muß schon noch strampeln, da diese E-Bikes ja in Dt. verboten sind mit Daumengas-Gasdrehgriff

Legal sind Pedelecs & die unterstützen nur beim Treten.

Wenn man älter ist oder Probleme hat mit Knie-Hüfte, ist es doch gut, überhaupt zu fahren anstatt das Auto zu nehmen

Was möchtest Du wissen?