Warum hat Europa keine Ureinwohner?

10 Antworten

Amerika, Australien, Neuseeland etc. sind Staaten, die von Europäern besiedelt worden sind. Doch die Europäer schleppten Krankheiten wie Husten, Erkältung usw. ein, wodurch die meisten indigenen Völker ausstarben. Diejenigen, die noch übrig sind, nennt man die indigenen Völker oder Ureinwohner. Die Mehrheit der Bevölkerung dieser Staaten hat europäische, asiatische oder afrikanische Wurzeln, wodurch dann schließlich die Ureinwohner zur Minderheit wurden und dann war es so besonders, ein Ureinwohner dort zu sein. Zu deiner Frage: Natürlich hat Europa Ureinwohner. Nur in Europa sind die Ureinwohner in der Mehrheit, deshalb nennt man sie nicht so. Es sind einfach alle ohne asiatische, amerikanische oder afrikanische Wurzeln.

Ja ja, wir sind ein durch die Völkerwanderung entstandenes Völkergemisch aus Kelten, "Germanen", Slaven... da ist alles drin - quasi eine bunte Mischung...

Meinen Sie bisher unentdeckte Bewohner? Hängt vermutlich mit der Besiedlung zusammen. In Nordamerika, genau wie in Europa leben Nachfahren der Ureinwohner. Ur- verweist auf Frühstufen. In den 70er Jahren wurde eine Gruppe Aboriginis in AUS entdeckt, die bis dahin keinen Kontakt zu Nachfahren der Siedler hatte, zumindest nicht darüber berichtete. Hier wurde von Ureinwohnern gesprochen. Es ist mehr zur Beschreibung genutzt.

Was möchtest Du wissen?