Warum hat es der Mann so schwer, und die Frau so einfach?

13 Antworten

Das ist nun Ansichtssache. Ein schöner Frauenkörper ist genauso ästhetisch wie ein schöner Männerkörper.

Schau dir mal die Skulpturen von Männern und Frauen an die in Marmor gemeisselt sind. Das ist pure Kunst und stellt die Körper beider Geschlechter ins rechte Licht. Da wirken Männer genauso gut wie Frauen.

Ein Mann sieht in aller Regel einen Frauenkörper anders, als eine Frau diesen sieht. Umgekehrt ist das genauso.

Der übergewichtige Körper einer nackten Frau wird wahrscheinlich nicht von allen Männern als DER Hingucker bezeichnet. Da kannst du wirklich nicht von Verherrlichung sprechen, eher von Abneigung.

Bei Männern sieht das genauso wenig gut aus, wenn alles herumschwabbelt.

Was Schwule und Lesben betrifft, so ist das eine Frage, wie unsere Gesellschaft damit umgeht. Wenn sich zwei Schwule auf der Strasse Küsse geben, wirkt das auf die meisten in deren Umfeld, als abstossend.

Wenn sich zwei Lesben Küsse geben, fällt das eben nicht so auf, weil man irgendwie gewohnt ist, dass Frauen sich anders verhalten. Die gehen auch Arm in Arm in der Fussgängerzone spazieren, ohne dass es Lesben sind. Da nimmt niemand Anstoss. Wenn das Männer machen, dann ist dieser Anblick eben ungewohnt und auffällig.

Man sollte da schon differnzieren.

Ob Frauen immer Recht bekommen, auch wenn sie im Unrecht sind, möchte ich bezweifeln.

Warum sollen frauen gegen bi männer sein? Sind ja selbst viele bi. Und nackt Fotos von männern und man stripper sehen sich frauen auch gerne an. Nur sind frauen diskreter als Männer. Nicht aber wirklich viel anders.

Ich kann Deine aufgerührten Punkte nicht bestätigen, selbst wenn man mit solchen Menschen in Kontakt kommt, kann man dieser Problematik gut aus dem Weg gehen. Männer und Frauen haben beide ihre Probleme, gleiche und unterschiedliche.

Der männliche nackte Körper wird von allen verteufelt!

Blödsinn. Ich bin oft genug an einem FKK-Stand gewesen um feststellen zu dürfen, daß Männer dort in der Regel weder gesteinigt noch verbrannt werden.

FKK ist ein schlechtes Beispiel, weil FKK ja erheblich erschwert wird. Die BRD ist da nicht so offen wie die DDR.

0

Warum ist die Welt gegenüber Männer so ungerecht, und gegenüber Frauen so gerecht?

Warum haben es Frauen besser als Männer?


Frauen hatten es nie leichter als Maenner gehabt.Denk mal kurz nach ,dass  vor etwa 80Jahren(vielleicht auch vor 50Jahren) die Frau nur als ”Gebaermachine” gesehen wurde und kein Job bekommen konnte.oder dass eine Frau kein normales Leben hatte wenn sie nicht heiratet.Frauen waren in der Geschichte immer von den Maenner abhangig.Sie hatten nicht so viele Rechte(Bildunsrecht,Arbeitsrecht,usw...)

Es stimmt zwar,dass heutzutage hat sich die Situation verbessert,aber nicht ueberall auf dieser Welt.In islamische Landern haben Frauen keine Rechte .In islamische Landern  kann der Mann  sie sogar schlagen und toten und wird nicht bestraft.  Ausserdem auch in Europa eine Frau bekommt weniger Geld fur den gleichen Job,gleiche Arbeitsstunden. Die Novelle:”Die Liebhaberinnen” von Elfriede Jelinek wuerde ich dir empfehlen,damit du siehst,dass Frauen entland der Geschichte uberhaupt nicht wie Manner bahandelt wurden.  Auch wenn die Situation sich teilweise verandert hat,sind Frauen noch immer nicht gleichberechtigt wie Maenner. Wenn du ,als Junge diese Meinung hast,solltest du mehr nachdenken.

Ich bekomme immer Kopfschmerzen, wenn ich sowas lese. 98 Prozent der Menschen im Mittelalter haben mit Schule eher wenig zu tun gehabt und Aufstieg gab es eher selten. Und ob du als Frau es toll fändest in den Krieg zu müssen und dort mit hoher Sicherheit brutal zu sterben, nur weil dein versoffener Lehnsherr das unbedingt will, weiß ich auch nicht. Krieg wird scheinbar von vielen Frauen als Kleiner Nachteil gesehen. 

Heiraten und Scheiden wurde im Mittelalter auch ganz anders gesehen. Im Mittelalter konnten einfache Leute - entgegen der Mainstreammeinung - sich jederzeit scheiden lassen. Die Kirche war nicht begeistert, aber sie hat bei einfachen Leuten auch nur selten Strafen verhängt. In der Sendung "Bares für Rares" gab es mal eine Frau, die einen ca. 800 Jahre alten "Brief" hatte und nun dachte, dass sie mega reich da raus geht. Der "Brief" war ein Scheidungsbrief des Mittelalters. Auch sie dachte Scheidungen waren extrem selten. Sie hat aber in der Show nichts dafür bekommen. Begründung: Diese Scheidungsbriefe sind so häufig, dass man ganze Wohnungen damit tapezieren könnte. Sie sind nicht mal 1 Euro wert. Im Mittelalter konnte man einfach unter dem nächsten Baum heiraten und sich scheiden lassen. Ich habe mir dass auch von einem Professor an der Humboldt- Uni bestätigen lassen. Dieser Forscher hat einige Jahrzehnte damit verbracht Dokumente des Mittelalters zu analysieren. Er hat die Geschichte bestätigt. 

Was das nicht Arbeiten angeht, muss man sagen, dass das viel kompliziert war als es sich viele vorgestellen. Im Mittelalter war es z.B. in jedem Dorf anders - mal haben beide den Haushalt geschmissen, in anderen Dörfern gab es keine Männer, weil die im Krieg gefallen sind und in anderen Dörfern gab es eine Aufteilung der Arbeiten..

Man sollte auch nicht vergessen, wie viele Frauen Adolf Hitler gewählt haben, obwohl der eindeutig erzählt hat, dass Frauen auf den Platz der Mutter beschränkt werden würden. Am Anfang der BRD gab es noch viele Frauen, die überhaupt nicht arbeiten wollten und es gab durchaus Widerstand gegen die Pläne einzelner Feministen und ihrer Forderungen. Auch haben die Parlamente ziemlich schnell die Forderungen der Frauen übernommen. Es war nicht so wie die 100 Jahre Lohnkämpfe bei denen viele Arbeiter starben.

1
@zahlenguide

Wenn du schon so vieles weisst und so sicher bist,dann brauchst du gar nicht die Frage stellen.

0

Was möchtest Du wissen?