Warum hat Englisch so viele Elemente aus dem Lateinischen/Italienischen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ergänzung: Bevor die Römer nach England kamen, sprach man auf den Britischen Inseln KELTISCHE Sprachen, überhaupt kein Englisch. "Englisch" entstand erst im 5. Jahrhundert, als die ANGELN und SACHSEN die Britsichen Inseln besetzten. Deren Sprache war damals eine Urform des Deutschen, die sich im Laufe der Zeit immer weiter weg vom Deutschen auf dem Festland entwickelte (Trotzdem weist, wie bekannt, Englisch bis heute immer noch viele Ähnlichkeiten mit dem Deutschen auf).

Die Satzstellung des Englischen kann man nicht auf Zusammenhänge mit dem Italienischen zurückführen. Sie entstand erst mit dem allmählichen Wegfall fast aller Endungen im Englischen. Im Alt- und Mittlenglischen sind noch fast alle Endungen vorhanden, und deswegen spielte damals die Reihenfolge der Wörter in Sätzen keine so große Rolle wie im modernen Englisch.

Felix, Community Manager 23.08.2012, 18:58

Hallo Bswss!

Eine gute Antwort und Ergänzung!

Beachte aber bitte, dass Du Ergänzungen zu Deiner Antwort am besten als Kommentar zu dieser Antwort einfügst. :-) Ansonsten ist das eine Mehrfachantwort in einer Frage, was nicht erlaubt ist. Gerne kannst du den Text hier kopieren und dort als Kommentar einfügen. Später werden wir diese Antwort hier löschen müssen.

Liebe Grüße

Felix vom gutefrage.net-Support

0

Die Wörter die Du meinst, stammen in den seltensten Fällen aus dem Italienischen, sondern aus dem Lateinischen. Englisch ist zwar von der Grundstruktur (Grammatik, Grundvokabular) eine GERMANISCHE Sprache(wie Deutsch, Schwedisch..) , doch ist die weitaus größte Zahl der Wörter (vor allem die komplizierteren Wörter) ROMANISCHEN Ursprungs.

Der starke Einfluss der romanischen Wörter begann mit der Eroberung Englands durch William the Conqueror (1066), der Wörter aus Frankreich (Normandie ) mitbrachte, und Französisch leitet sich ja wie Italienisch, Spanisch usw aus dem Lateinischen ab. Bekannt sind die Beispiele aus dem Bereich des Essens: Das Kalb ist "calf"(germanisch). Als Kalbfleisch aber ist es "veal"(romanisches Wort). Weiteres Beispiel: cow / beef.

Richtig italienische Wörter sind nur verhältnismäßig neue wie z.B. spaghetti, graffiti und manche Wörter aus dem Bankwesen und der klassischen Musik.

Bswss 23.08.2012, 21:16

Ergänzung: Bevor die Römer nach England kamen, sprach man auf den Britischen Inseln KELTISCHE Sprachen, überhaupt kein Englisch. "Englisch" entstand erst im 5. Jahrhundert, als die ANGELN und SACHSEN die Britsichen Inseln besetzten. Deren Sprache war damals eine Urform des Deutschen, die sich im Laufe der Zeit immer weiter weg vom Deutschen auf dem Festland entwickelte (Trotzdem weist, wie bekannt, Englisch bis heute immer noch viele Ähnlichkeiten mit dem Deutschen auf).

Die Satzstellung des Englischen kann man nicht auf Zusammenhänge mit dem Italienischen zurückführen. Sie entstand erst mit dem allmählichen Wegfall fast aller Endungen im Englischen. Im Alt- und Mittlenglischen sind noch fast alle Endungen vorhanden, und deswegen spielte damals die Reihenfolge der Wörter in Sätzen keine so große Rolle wie im modernen Englisch.

0

Englisch ist wie alle modernen Sprachen eine Mischsprache. Eine wesentliche Quelle des heutigen Englisch ist der normannische Einfluss nach 1066, der sehr viele Elemente der damaligen französischen Sprache, die wiederum dem Lateinischen entstammt, auf die Insel brachte.

Bswss 23.08.2012, 14:39

DH!

0

Weil England lange von den Römern besetzt war und Latein im Altertum DIE Weltsprache war. Warum es im Deutschen immer mehr Wörter aus dem Englischen gibt, hat den selben Grund, daß z,ZT eben Englisch die Weltsprache ist.

Bswss 23.08.2012, 14:39

Das ist NICHT der Grund. Der Einfluss der Römer auf die englische Sprache ist denkbar gering.

0
Ludwig20 23.08.2012, 14:55

Aber als die Römer es beherrschten lebten dort ja nur Kelten, als die Römer abzogen kamen die Angelsachsen aus Norddeutschland und gründeten England.

Der Einfluss kommt von Wilhelm dem Eroberer 1066, er wollte englisch ausrotten und durch (alt) Französisch ersetzen.

0
Bswss 28.08.2012, 13:38
@Ludwig20

Sie gründeten nicht "England", sondern mehrere kleine Königreiche, z.B. Essex, Sussex, Anglia... Die "Angles and Saxons" brachten ihre "ur-deutsche" Sprache mit, und anch und nach wurden die keltischen Sprachen nach Westen verdrängt, so dass heute nur noch in Schottland, Wales (und Irland) keltische Sprachen (in Resten) gesprochen werden. LATEIN sprachen damals auf den Britscihen Inseln die allerwenigsten.

0

Was möchtest Du wissen?