Warum hat eine Katze, die aus dem siebten Stock fällt eine höhere Überlebenswahrscheinlichkeit als..

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

hab was gefunden auf

http://www.spektrumdirekt.de/artikel/970758

auszug:

Doch nur weil eine Katze immer auf ihren Füßen landet, heißt dies noch lange nicht, dass sie sich dabei keine Verletzungen zuzieht. Besonders das dritte bis fünfte Stockwerk könnte man als Todeszone Nummer eins bezeichnen - zehn Prozent aller Katzen, die aus dieser Höhe stürzten, überleben ihre Brüche und Quetschungen nicht. Fallen sie dagegen sieben oder mehr Stockwerke tief, verletzten sie sich weniger schwer, und nur fünf Prozent lassen ihr Leben. Die Zahlen erhoben zwei New Yorker Tierärzte bereits 1987, als sie innerhalb von fünf Monaten Fallhöhe und Verletzungsschwere von mehr als hundert gestürzten Stubentigern aufzeichneten.

Das Katzenskelett an sich ist anatomisch perfekt, um Stürze abzufedern: Mit nur noch einem rudimentären Rest-Schlüsselbein ohne Verbindung zum übrigen Skelett und mit einer äußerst flexiblen Wirbelsäule können sie sich extrem verbiegen. Die Polster unter ihren Pfoten zusammen mit der Dehnbarkeit ihrer Gelenke erlauben ihnen die Erschütterung des Aufpralls fast vollständig zu absorbieren. Allerdings erklärt dies noch nicht, warum sie Stürze aus größerer Höhe besser abfedern können als solche aus mittlerer.

Dabei kommen der Katze physikalische Gesetzmäßigkeiten zugute: Im freien Fall wirkt der Luftwiderstand gegen die Erdanziehung, und wenn beide gleich groß sind, hat ein fallender Körper seine Endgeschwindigkeit erreicht und kann nicht weiter beschleunigen. Eine Katze beschleunigt deshalb maximal auf 80 Kilometer pro Stunde, bei denen sie nach etwa 30 Metern (sechs bis sieben Stockwerke) angekommen ist. Das Tier mit der größten Fallhöhe in der besagten Studie der New Yorker Tierärzte überlebte das 32. Stockwerk mit einem abgebrochenen Zahn und einer leichten Lungenverletzung. Anstatt Knochenbrüche haben gefallene Samtpfoten nach einem solchen Erlebnis häufiger innere Verletzungen und noch öfter Nasenbluten.

Bis zum 7. Stock (30m) steigt die Verletzungsgefahr an. Danach sinkt sie wieder. Hängt damit zusammen, dass sich die Katze so optimal auf die Landung vorbereiten kann und die Aufprallwucht gleichmässig auf alle Pfoten verteilen kann.

Ob nun 30m oder 500m macht also einen Unterschied. Bei 500m und 1000m ist die Verletzungsgefahr etwa gleich gross. Die Verletzungsgefahr nimtm ab 30m also potenziell ab.

Abgesehen davon, dass sie auch aus dem 7ten Stock keine riesen Überlebenschance hat?

Durch die Wucht des Aufpralls wird alles gestaucht, innere Verletzungen sind wahrscheinlich.

Aber sie hat eher die Chance zu überleben wenn sie aus dem 2ten statt aus dem ersten fällt. Springt sie, ist die Wahrscheinlichkeit aus dem ersten höher.

ich glaube weil sie schneller fliegt und das gewicht dass auf ihr lastet wenn sie aufprallt viel höher ist

Weil sie aus dem zwanzigsten Stock mehr Zeit hat, sich mit dem Körper zu drehen um auf den Füßen zu landen.

Ich glaube aus dem 50. Wäre es rein praktisch gesehen am sichersten als aus dem 20.!

Weil sie dann eine Geschwindigkeit erreicht, die hoch genug is um ein Wurmloch zu erzeugen, welches direkt auf die Einfahrt des Gebäudes führt und den Impuls zwischen den Portalen nahezu neutralisiert.

ich glaube, es ist andersrum und weil sie dann länger fliegt und mehr Zeit hat, sich in die richtige lage zu drehen

ja klar aber das sie schneller wird ist zu vernachlässigen???? wow

0

Wegen der geringeren Aufprallwucht

andersrum, weil sie dann länger zeit hat um es zu realisieren

katzen, die aus 6000 höhenmetern aus dem flugzeug fallen, haben die besten überlebenschancen ...

Hat sie nicht. Katzen beschleunigen nur bis zu einem gewissen Maß, dann ist es egal, ob sie aus dem 7. oder 20. Stock fällt, sie hat genug Zeit, auf den Pfoten zu landen und dies "vorzubereiten".

Die höchste Gefahr bei Stürzen liegt im 4. und 5. Stock, weil die Katze zu wenig Zeit hat, sich in Position zu bringen und sicher zu landen.

Habe das letztens irgendwo im Internet gelesen, amerikanische Tiermediziner haben nicht getestet, sondern die Ergebnisse von Unfällen gesammelt und ausgewertet ;)

...wer führt bitte solche feldstudien durch!!!

weils höher ist

Was möchtest Du wissen?