Warum hat ein Baby so wenig Rechte?

Support

Liebe/r Gockeline,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Gockline, Babys haben mehr Rechte als so mancher "Erwachsener" sich vorstellen kann! Jedes Baby hat das Recht auf Leben, auf Freiheit, auf Nahrung, auf Liebe der Eltern, auf soziale (staatl. Hilfe), Hilfe auf LIEBE.... Es sind unendliche Rechte die jedes Baby in Deutschland hat. Nur, leider werden diese Rechte nicht immer eindeutig durchgesetzt- wedeer von Eltern noch von Behörden. Alle Eltern sollten die Behörden "nerven" um das Beste für ihr Kindlein rauszuholen! Viel Glück

Klasse, ähnlich hätte ich auch geantwortet. Wenn wir immer nur auf die Politik warten und ansonsten die Bedürfnisse des Erwachsenen Menschen vorann stellen, trifft Deine Einstellung, Gockeline, zu. Aber zum Glück gibt es auch noch andere, die Kinder bekommen und die Rechte nutzen und einfordern. LG

0

"Babies haben mehr Rechte als so mancher Erwachsener sich vorstellen kann" Stimmt hinten und vorne nicht. Babies haben nicht einmal das Recht auf Leben wenn die Mutter ungewollt schwanger geworden ist. Da ist auch vom Gesetzgeber nichts zu erwarten. Der hat ja ungeborenens Leben mit der Regelung des §218 zum Freiwild gemacht.

0

Das mal wieder eine schöne Frage. Um Babys zu zeugen gehören immer zwei! Also mag sein, das ein Mann jederzeit mit ganz vielen Frauen schlafen und Kinder zeugen kann... nur seit wann entscheiden Männer, wann Frauen schwanger werden und Kinder haben wollen? Eine Frau die kein Baby haben will, braucht doch einfach nur mit keinem Mann schlafen, dann bekommt sie ein solches Problem nicht, oder? Da eine Frau somit nur dann ein Baby bekommt, wenn sie auch eins haben will, dann wird sie sicher vorher prüfen, wie sie in der Lage ist, dieses Baby das sie sich wünscht später auch versorgen zu können. Und wenn ihre Prüfung und Planung ergeben hat, das z.B. der Vater oder die Oma des Baby es anschließend Versorgen, dann braucht es auch nicht zwangsläufig gestillt zu werden (rein Biologisch dürfte das dem Vater der Rechtlich Elternzeit nehmen kann schwer fallen). Und überhaupt, mag das Baby ja das Recht haben, jederzeit, wenn es Hunger bekommt, auch gefüttert zu werden... nur Babys bekommen Bauchweh und schlechte Zähne, wenn sie alle zwei Stunden einmal gefüttert werden. ^^ Ist also da schon sinnvoll dem Baby zu sagen, das es sich eben mal mit Tee begnügen muss, wenn es "zu früh" wieder Hunger hat. ... ok, es ging um Rechte des Baby... das Recht auf Mama und Papa. Wenn der "Staat" sicher stellen sollte, das jedes Baby von Mama UND Papa versorgt wird, dann müsste er ein Gesetz festschreiben, was jedem der nicht so viele Ersparnisse hat, das er sein Kind bis es "schulpflichtig" ist, versorgen kann, ohne weiteres Einkommen während dessen zu erzielen, keine Kinder zeugen darf. Da das weniger als 2% der deutschen Bevölkerung sind, siehst du also, das es nicht sinnvoll ist, die Wahrung von Mama und Papa zu Hause beim Kind an zu streben.

Die Schaffung von Kindergeld, Elterngeld und Betreuungsgeld, so wie es dies hier zu Lande gibt, ist der beste Weg eine "gute Versorgung" des Kindes sicher zu stellen, und den "Eltern" die Möglichkeit zu geben, dafür sorge zu Tragen das das Baby "bestmöglich" versorgt ist. Nicht jede Mutter traut sich zu alles richtig zu machen, und da ist die Zusammenarbeit (anfangs mit Hebamme) einer Tagesmutter die beste Lösung. Und mal davon abgesehen ist es für das Baby das beste, eben nicht "nur" bei Mama und Papa zu sein, sondern möglichst schnell, ein großes Umfeld und mehrere "Bezugspersonen" zu haben, die sich für seine Erziehung mit verantwortlich fühlen.

Als ich mein erstes Kind bekommen habe, war ich 18, und ging noch zur Schule. Hätte ich jetzt wegen des Kindes die Schule abbrechen und meine Ausbildung nicht antreten sollen, damit ich "beim Baby zu Hause" bin? Dann hätte mein Sohn jetzt eine Mama ohne Ausbildung! So, bin ich derzeit diejenige die das Familieneinkommen verdient, und sich trotzdem um die Kinder und den Haushalt kümmert. Übrigens gibt es Studien die besagen, das eine Mutter die "nur" Hausfrau und Mama ist, sich gerade mal 40 Minuten pro Tag mehr um das Kind (die Kinder) kümmert, als eine Frau die zusätzlich auch noch Berufstätig ist. Bei 24 Stunden die ein Tag hat, finde ich kommt es auf die eine Stunde dann auch nicht an!

Kurz um, ein Baby was in Deutschland zur Welt kommt, hat so ziemlich die meisten Rechte auf der Welt, im Vergleich mit anderen Ländern. Seine Eltern übrigens auch. ;)

Gegenfrage: Welches Recht fehlt einem deutsch Baby deiner Meinung nach?

Bei dir ist sehr viel Zorn,aber wenig Wissen.Warum lassen sich Frauen so schnell auf jeden Mann ein?Sie manipulieren den Mann um ihn zu halten.Lassen sich schnell schwängern und denken, der bleibt nun bei mir.Wenn man dann schwanger ist und merkt der passt doch nicht, wirft man ihn schnell raus, oder macht ihm das Leben zur Hölle damit er selber geht.Frauen leben heute sehr beliebig und denken sehr wenig an ihre Kinder,die beide Eltern brauchen.Frauen geben grundsätzlich immer dem Mann die Schuld,obwohl sie meist selber schuld sind.Wir leben in absoluter Freiheit und jeder kann verhüten oder prüfen ob der Mensch zu mir passt.Heute geht man zuerst miteinander ins Bett und fragt dann erst ob der Typ zu einem passt.Das baden die Kinder aus.Jedes Kind hat ein Grundrecht auf beide Eltern.Mütter sehen in ihren Kindern nur ein Machtmittel gegen Männer.Sie sähen den Hass gegen Männer oder Väter schon früh in ihre Kinder.Mir braucht keine Frau kommen und über Männer klagen,denn wenn man in ihrem Leben nachschaut ,zeigt sich sehr schnell was schief läuft.Kinder brauchen ihre Mütter in den ersten Jahren.Sie sind psychisch gestört wenn man sie nur herumreicht.Sie werden meist auch partnerschaftsuntauglich,weil ihre Mütter es ihnen so vorleben.Wir sehen es jetzt sehr deutlich in der Gesellschaft wo fast alle Partnerschaften kaum noch 4-5 Jahre halten.Kinder brauchen Stabilität im Leben.Auch das ist ihr Grundrecht.Frauen denken in Wahrheit nur noch an sich selber.Von Männer verstehen sie garnichts mehr.Kinder aufziehen so nebenher.Lieber immer einen neuen Liebhaber.

0

oh mein gott. meinst du, es gefällt einer jungen mutter ihr kind woanders unterbringen zu müssen, weil sie gezwungen ist arbeiten zu gehen? Kinder kosten geld. wenn der staat sich mehr bemühen würde, wäre es leichter für die jungen familien. jede gute mutter tut das für ihr kind, was machbar ist. nur leider spielt der finanzielle faktor immer eine große rolle. noch schlimmer sind die mütter dran, die ihr kind alleine aufziehen müssen. das hat nichts mit modernem leben, sondern etwas mit not zu tun .

Deine Zeilen sind sehr Modern gewählt und zeigen was die moderne Gesellschaft will.Nicht für das Kind.Nur Geld ist das wichtigste Thema.Frauen verlieren die Bindung zum Kind.Darauf hat ein Baby das Recht.

0

Freundin will nicht Pille Danach nehmen (ungeschützter Sex)?

Ich habe ein Problem und habe mich deswegen hier angemeldet.

Also... ich bin 17/m und hatte heute Morgen halt ungeschützten Sex mit meiner Freundin (17). Ich weiß, dass es dumm war, aber ich kann es nicht mehr ändern. Jedenfalls hat meine Freundin kurz vorm Sex noch gesagt, dass sie ja die Pille danach nehmen kann und sie ihre letzte Periode sowieso erst hatte. Jetzt weigert sie sich aber die Pille Danach zu nehmen und ich weiß nicht, was ich tun soll? Helft mir bitte! Soll ich es unseren Eltern beichten, auch wenn die wahrscheinlich ausrasten werden, aber vielleicht bringen die Eltern meiner Freundin dazu die Pille Danach zu nehmen?

...zur Frage

Alkohol in der Umgebung von Babys?

Kennt sich jemand aus, ob ein Konsum von Alkohol (eine Flasche Sekt für ca. 5 Personen, wahrscheinlich also ein Glas pro Person. Ich hoffe, nicht mehr!!) in der Umgebung von Babys, sogar Neugeborenen, vertretbar ist? Es geht dabei um ein Anstossen zum Geburtstag auf einer Geburtenstation, das Wesentliche der Frage ist: der Alkohol würde hier in geschlossenen Räumlichkeiten getrunken werden, sodass die betreffenden Personen eben hier nach dem Konsum dann ein- und ausatmen, und bei jedem Ausatmen gerät der Alkohol ja dann in die Luft der Räumlichkeit. Man weiß ja, wenn Babys diese alkoholgesättigte Luft einatmen, kann das auch tödlich enden, siehe plötzlicher Kindstod. Man weiß ja, dass sich kein Mensch, der Alkohol getrunken hat, im selben Zimmer von einem Kind von 0-2 Jahren aufhalten darf, erst recht nicht nachts, daran kann ein Kind sterben. Falls ein Mensch, der Alkohol getrunken hat, ein Baby danach halten und direkt vor den Atemwegen ausatmen würde, wird das Baby ja direkt durch den Luftstrom vergiftet. Eigentlich sehe ich darin strafbare Körperverletzung, aber ich bin bei sowas sensibel (bzw. sehe ich das als normal, adäquat nachdenkend), daher frage ich auch hier jetzt nach, wie andere das sehen.

Wie schätzt ihr also eine solche Situation ein, vertretbar, kann bedenkenlos getan werden, oder wäre das asozial, verwerflich, niveaulos, unter Körperverletzung fallend, etc.?

...zur Frage

Mensch von Natur aus böse?

Hey ihr,

ich muss meine mündliche Prüfung in Reli über Hobbes und sein Menschenbild halten. Am Ende wolte ich gerne sagen, was ich selbst dazu sage, bzw. in der Welt beobachte.

Bisher habe ich, dass die Natur, Umfeld etc den Menschen zur Anpassung zwingen, dass dan gut oder böse wird, also der Mensch neutral auf die Welt kommt. Dann allerdings bei Neugeborenen oder Babys ist es ja eigentlich schon so, dass diese nur an sih denken, auch wenn sie sich keine gedanken dazu machen. Und dann wiederum, dass keine liebe, Freundschaft etc herrschen würde, wenn wir vn Natur aus böse wären.

Habt ihr sonst noch gute Beispiele? 2 sollten es noch werden :/ Mir fällt aber nichts gutes mehr ein.... Liebsten Dank!

...zur Frage

Ist man ein schlechter Mensch wenn man kinder bzw Babys widerlich findet?

Wie die Frage schon sagt, ich mag keine Kinder, auch keine Babys. Ich kann das auch nicht verstehen, wie man fremde Babys oder kinder süß findet. Ich habe mal eine Bekanntin gehabt, die einen Kind hatte und auch wusste, dass ich keine Kinder mag, sie hat mir immer wieder Baby Bilder gezeigt um meine Reaktion zu sehen und ganz ehrlich von mir kam nichts keine Laute wie och süss bla bla. ich finde Babys irgendwie richtig ekelig schon wenn ich daran denke, wie sie in die Windel machen usw. Manchmal denke ich ob ich ein böser schlechter Mensch bin. Auch wenn ich jemanden kennenlernen, der mir gefällt aber ein Kind hat, habe ich so Gedanken wie.naja wäre das Kind doch nicht mehr am leben wie schön es dann wäre mit der Person, aber ich gehe ja dann sowieso keine Beziehung ein, wenn die Person schon einen Kind hat.

Ich weiss ich höre mich hart an aber bitte lasst dieses boah wie kann man so ein Mensch sein gelabere:) achja ich bin eine Frau, fast 30 Jahre. Habe solche Muttergefühle nicht und finde viele Mütter und Väter unattraktiv , nicht wegen des Aussehens sondern sie scheinen mir eher so langweilig rüber. Hausfrau/Familienvater wenn ich das schon höre turnt es mich ab.

...zur Frage

Streit eskaliert: Sie hört NIE auf und gibt keine Ruhe?

Wenn ich mit meiner Frau streite (in der Regel wegen Peanuts. Sie regt sich über irgendetwas auf, weil man nicht sofort das macht, was sie gerne möchte) kommt der Punkt, an dem ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe!" Sie lässt mich aber nicht in Ruhe! Im Gegenteil: Sie läuft mir von Raum zu Raum hinterher oder gibt auch im Auto keinerlei Ruhe. Ich werde dann mit Vorwürfen provoziert, die nahezu abenteuerlich sind. Das bringt mich dann auf die Palme! Ich weiß nicht, wie ich mich wehren kann. Aus dieser Streitspirale kommen wir nicht mehr heraus! Selbst wenn ich sie zum 1000.-male bitte, endlich aufzuhören, ignoriert sie es total. Ich kann sagen "Hör' endlich auf!" Es interessiert sie nicht. Der einzige Weg, der mir bleibt ist dann, die gemeinsame Wohnung zu verlassen oder am Straßenrand anzuhalten und auszusteigen. Aber selbst dann stellt sie sich in den Weg und lässt es nicht zu, dass ich gehe. Doch damit ist das Problem nicht behoben. Kaum betrete ich die Wohnung wieder (manchmal erst nach Stunden) geht es sofort wieder los. Die Aggressionen steigern sich mehr und mehr und man wirft sich allerhand Dinge verbal an den Kopf. Wie kann ich es schaffen, aus dieser Streitspirale auszubrechen? Wie kann ich es schaffen, dass sie endlich Ruhe gibt? Denn es nützt nichts, unter diesen Emotionen weiter zu reden? Auf gute Argumente hört sie nicht. die werden verbal "weggewischt" und weiter gemacht.

Natürlich kenne ich Antworten wie "Gelassen bleiben" usw. Das funktioniert aber nicht, wenn man weiter und weiter provoziert wird und man sich nicht aus dem Weg gehen kann.

Es geht mir vor allem darum, einen Weg zu finden, damit sie aufhört, wenn ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe".
So eine Bitte muss man doch akzeptieren.
Was tun, wenn sie das nicht akzeptiert?

...zur Frage

Ist die Taufe ein Eingriff in die Religionsfreiheit des Kindes?

Hey Leute! Eigentlich trifft ja nicht das Kind die Entscheidung, dass es z.B. Christ werden will, sondern die Eltern entscheiden über den Kopf des Kindes hinweg. Sollte nicht jeder Mensch aus freien Stücken selber zum Glauben finden, wenn er das denn will? Mir ist natürlich klar, dass ein Baby nicht entscheiden kann, ob es getauft werden will. Aber später könnte das Kind ja noch selber sich für einen Glauben oder dagegen entscheiden, ohne dass die Eltern ihm diese Entscheidung vorwegnehmen. Könnte man nicht dann sagen, dass die Taufe eines Babies in sein Recht auf Religionsfreiheit eingreift?

Natürlich könnte man jetzt noch weiter gehen und sagen, dass ein Baby z.B. in seinen Freiheitsrechten eingeschränkt wird, weil die Eltern seinen Aufenthaltsort bestimmen oder weil es seinen Namen nicht selber bestimmen kann, aber ich finde die religilöse oder auch atheistische Haltung eines Menschen ist da nochmal etwas anderes. Wie seht ihr das?

PS: Will hier niemanden angreifen, der religiös oder seine Kinder tauft, fand diese Sicht gerade nur sehr interessant.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?