Warum hat ein Auto ein Auspuff, und warum verbaut man den Filter nicht gleich am Motor, warum braucht man so eine langes Rohr für die Abgase?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil es nicht einfach ein Filter ist. In der Auspuffanlage werden zb mithilfe des Katalysators Schjadstoffe entfernt, der Geräuschpegel gesenkt und die Abgase abgekühlt. Zudem ist es angenehmer wenn die Abgase nicht einfach durch ein Rohr nach oben abgeführt werden (was es aber auch gibt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Auspuff ist generell dazu da, die (noch) zwingend auftretenden Abgase in eine bestimmte Richtung zu leiten. Deswegen haben die meisten Autos den Auspuff hinten, um nicht in Richtung der potentiellen Passanten zu blasen.

Der "Filter", also Katalysator, wird sowieso sehr nah am Motor verbaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salue

Neben dem Abführen der Auspuffgase nach hinten hat die Auspuffanlage noch weitere Funktionen. Der Katalysator selber ist kein Filter, in ihm ist die Fläche von 2 - 3 Fussballfelder wabenförmig zusammengefaltet. Wenn die Gase über die hauchdünne Schicht von Edelmetallen strömen, wird eine Reduktion und eine Oxidation ausgelöst, die die giftigen Gase in ungiftiges CO2 verwandeln (man spricht von einer Flammen freien Verbrennung).

Der Kat muss sehr nahe am Auspuff sein, weil er mindestens 300 Grad Celsius benötigt, um "anzuspringen".

Die lange folgende Röhre mit einem oder mehreren Töpfen sorgt für eine Glättung der ja intervallförmigen, aus den Zylindern ausgestossenen, Gase. Dabei ist diese Röhre so ausgelegt, dass sich gewisse Resonanzen aufheben und damit die Geräuschentwicklung reduzieren.

Das Abstimmen einer Auspuffanlage kostet die Hersteller Millionen von Euros. Man muss die gewählte Anordnung bei jeder Konfiguration auf dem Prüfstand testen, da dies auch recht viel Einfluss auf die Motorleistung, das Drehmoment und Drehzahlcharakteristik hat.

Noch extremer wird diese bei 2-Takt Motoren. Bei diesen Motoren strömen die Abgase bis an ein Prallblech, werden dort zurückgeworfen und sorgen, über den offenen Auslassschlitz für einen Aufladeeffekt (ähnlich einer Turboaufladung).

Die Gestaltung und Abstimmung ist eine eigene Wissenschaft und jede kleine Änderung an der Original-Anlage hat einen (meistens eher schlechten) Einfluss auf das Leistungsverhalten.

So bewirken die meisten Zubehör-Sportanlagen meistens nur mehr "Krach", der Wagen hat aber effektiv weniger Leistung oder ein schlechteres Drehmoment.

Dieses kleine "Geheimnis" behalten wir für uns und wir lassen die Käufer im Glauben, ihre "Radaukiste" laufe tatsächlich besser !

Ich weiss, ich bin ein Spielverderber. Ich kann damit aber ganz gut leben !

Es grüsst Dich

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss einmal den Quatsch mit der Karrosserie, dann hast einen Motor und ein Fahrwerk...der Motor wandelt nur einen Brennstoff um, damit entstehen Abgase, die irgendwohin müssen.
Möglichst fernab von den Insassen, ergo hinten raus.

Das Ding heißt deshalb Auspuff...im Motor verpufft der Brenstoff, die Abgase werden im selben Rhythmus durch den Auspuff abgeleitet, irgendwo müssen die ja hin, oder.

Mehr ist an einem Auto nicht dran, seit seiner Erfindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab Euro 3, teilweise auch schon ab D3, ist es üblich, den Katalysator direkt in den Abgaskrümmer zu verbauen. Hierdurch wird er schneller heiß. Beim Dieselmotor findet man ab Euro 5 durchweg auch Filteranlagen vor, welche ebenfalls nah am Motor placiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Auspuff sind diese Auch sehr laut. Da sind mehrere Schalldämpfer verbaut und diese brauchen Platz. Zudem sieht es bei manchen ja auch einfach schön aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?