Warum hat die Wehrmacht Hitlers Verbrecherkrieg betrieben?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin Jahrgang 1924. Also in der Zeit aufgewachsen.

Es gab verschiedene Gründe für die Erstarkung der Wehrmacht.

Der Vertrag von Versailles wurde als Schmach empfunden und als solche von Hitler propagiert. Kein fremder Soldat stand beim Ende des 1. Weltkrieg auf deutschem Boden.

 Viele Offiziere und und die Berufssoldaten waren arbeitslos. Sie hatten nichts anderes gelernt als Kriegsspiele. Sie waren begeistert über Hitlers Aufrüstung.

Obwohl Deutschland nur ein 100 000 leicht bewaffnetes Heer zugestanden war, hinderten die Alliierten Hitler nicht, die Wehrmacht gigantisch aufzurüsten.

Die Propaganda setzte besonders den Jugendlichen brutal zu und bereitete uns auf das Soldatenleben vor.

Wer die Zeit nicht erlebt hat, kann sich das kaum vorstellen.

Einen gewissen Vergleich bietet die Zeit nach dem 2.Weltkrieg. Da erging es dem geteilten Deutschland ähnlich so, bis der kalte Krieg begann und das Offizierskorps und die Berufssoldaten plötzlich wieder gefragt waren.

Danke!

1

Die Wehrmacht, SS usw., waren die Werkzeuge einer Verbrechertruppe.

Nur diese Mechanismen haben es moeglich gemacht, so einen Weltenbrand zu ermoeglichen.

Einmal angeschoben, war da nichts mehr zurueck zu drehen. Die Brutalitaet dieses Regime gipfelte ja mit KZ und Erschiessungen von Soldaten aus niedrigen Beweggruenden.

Nach Gruenden des Krieges wird hier ja nicht gefragt.

Es gibt viele Antworten und Kommentare zu dieser Frage, über die ich als Zeitzeuge nur den Kopf schütteln kann. Wer lehrt so etwas?

Auf eine meiner Fragen in meiner Antwort fehlt mir jeglicher Kommentar.

Nach dem 2.Weltkrieg war die Situation in Deutschland ähnlich wie nach dem 1. Weltkrieg. Nur gab es keine Soldaten in Deutschland. 

Dann kam der kalte Krieg. Soldaten waren wieder gefragt. Es gab aber nur die Berufssoldaten aus dem 2. Weltkrieg. Sie bildeten den Nachwuchs für die Bundeswehr in der BRD und der Volksarmee in in der DDR aus, standen also auf verschiedenen Seiten, um plötzlich gegeneinander zu kämpfen. Das Gegeneinander wurde inzwischen wieder zum Miteinander.

Wenn man diese Entwicklung betrachtet, ist die Situation nach den Kriegen immer die gleiche gewesen. 

Die Bundeswehr ist also Nachfolger der Wehrmacht, denn sie wurde von den Berufssoldaten der Wehrmacht aufgebaut.

  

und die haben immer noch die gleiche Strategie im Kopf wie die Wehrmacht, die offene Feldschlacht in von Zivilisten bewohntem Terrain.Deshalb habe ich den Kriegsdienst verweigert.

Nur Guerillakriege waren bislang erfolgreich nach dem 2. WK. ..offene Feldschlacht führte immer zur Pattsituation (Israel) (Iran.Irak) oder langfristige Niederlage USA ..Vietnam, Afghanistan, Irak - Russland Afghanistan

Lernunwillige Rüstungsindustrie fördert diesen kostspieligen Schwachsinn

0
@MKausK

Die Welt strotzt von Waffen. Die werden immer mehr und immer gefährlicher. Es ist gleich, in welche Hände sie fallen. Krieg ist Krieg. Da gibt es Tote und Verwundete.

Eine Lösung wäre, die Waffenindustrie lahm zu legen. Aber wollen das die Säbelrassler?

Ich wäre froh gewesen, den 2. Weltkrieg hätte es nicht gegeben. Er hat mir 5 meiner Besten Jugendjahre als Soldat und Kriegsgefangener geraubt.

0

Was möchtest Du wissen?