Warum hat die Türkei sehr viele feinde und wieso bombardieren die Terroristen die Türkei?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Besonders beliebt hat sich die Türkei bei Armeniern und Kurden (PKK) nicht gemacht.

Die Kurden fordern seit Jahrzehnten bereits ihren kurdischen Staat, möglichst in den Stammesgebieten angesiedelt.
Diese betreffen Teile der Türkei und Teile des Iraks.
Auch deshalb kämpfen die Kurden gegen den IS und werden gleichzeitig von Erdogan bombardiert.

Würde sich die Türkei destabilisieren wie etwa Syrien, würde das Millitär putschen und eine Diktatur errichten.
Insoweit haben die Türken die Wahl zwischen Pest oder Cholera, wer ihn dort nun eine Dikatur einrichten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
07.06.2016, 13:20

Besonders beliebt hat sich die Türkei bei Armeniern und Kurden (PKK) nicht gemacht.

JA

Die Kurden fordern seit Jahrzehnten bereits ihren kurdischen Staat, möglichst in den Stammesgebieten angesiedelt.
Diese betreffen Teile der Türkei und Teile des Iraks.
Auch deshalb kämpfen die Kurden gegen den IS und werden gleichzeitig von Erdogan bombardiert.

JA

Würde sich die Türkei destabilisieren wie etwa Syrien, würde das Millitär putschen und eine Diktatur errichten.
Insoweit haben die Türken die Wahl zwischen Pest oder Cholera, wer ihn dort nun eine Dikatur einrichten wird.

JA

& Möchtegern-Sultan Erdogan unterstützt IS & kauft IS ÖL 

auch eine Militär-Diktatur würde Das gleiche machen wie Erdogan , nur mit noch mehr "Strenge"

0

Die Türkei liegt einfach an einem Brennpunkt, sie sind quasi die Brücke zwischen der westlichen und der arabischen Gesellschaft. Alle Problemländer liegen nah an der Türkei und da Türkei auf der Seite der EU steht (angeblich), sehen es die Terroristen als Feind an.

Außerdem sind es zum großen Teil die vertriebenen Kurden und die von Diktator Erdogan erklärten Feinde, die gegen das Regime vorgehen, Polizei und Militär sind in dem Fall gute Ziele, da sie ja quasi Staatsgewalten mit dem größten Bezug zur Bevölkerung haben.

Ich weiß auch nicht, wo es der Türkei gut geht unter Erdogan, der macht das Land immer mehr zur Diktatur und ist macht- und geldgierig und korrupt. Eine Schande für Europa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das mit den PKK ist nichts neues. das gibt es ja seit jahren. seit neuestem kommen auch IS anschläge hinzu aber das ist ja in ganz Europa auch der fall. gehasst wird die türkei denke ich nicht. eher der erdogan.

aber warum wird erdogan gehasst? er hat seine eigene Linie, die passt vielen nicht. deswegen mögen ihn viele nicht. der hass kommt hinzu weil die medien einiges in gewisse wege lenken. die türkei ist in einem Aufschwung und dieser Aufschwung wird in den nächsten jahren auch nicht enden.

es sind momentan Projekte am laufen die die wirtschaft der türkei erheblich steigern wie z.b. der neue flughafen: es wird einer der größten der welt werden und eine erhebliche Konkurrenz für europäische flughäfen wie z.b. Frankfurt darstellen. http://www.spiegel.de/reise/staedte/neuer-istanbuler-flughafen-eroeffnet-in-zwei-jahren-a-1079093.html

es ist eine natürliche Reaktion dass man eine steigende kraft versucht abzudämpfen. wenn du z.b. einen Supermarkt hast und es seit jahren gut läuft und neben an ein Supermarkt laden seit jahren nicht so gut läuft aber aufeinmal einen unschwung bekommt, sein Konzept ändert, danach super läuft und eine Konkurrenz für dich darstellt, dann magst du diesen Supermarkt und seinen Besitzer nicht.

genau so ist es momentan mit Europa und der türkei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mastrodonato
07.06.2016, 13:41

Kleiner Erdogan Schreiber, was? Die Türkei gehört nicht nach Europa, weil sie keine Demokratie ist. Wenns so wunderbar aufwärts geht dann gehen hoffentlich schon bald die vielen türkischen Hartz IV Empfänger nach Hause.

2
Kommentar von x9flipper9
07.06.2016, 14:50

Guck dir an wie Erdogan sich an die Macht geschummelt hat. Das ging alles nicht mit rechten Dingen zu und es wird immer schlimmer (Presse- und Meinungsfreiheit, Demokratie). Wer seine politischen Gegner mit Gewalt stumm schaltet, ist kein Anführer sondern nur ein weiterer Diktator. Medien hin oder her.

0

Wohlstand ist eine Sache, Die Unfähigkeit Erdogans die einfachsten geostrategischen Zusammenhänge zu erkennn ist eine andere. Der Wohlstand wird schnell dahin sein wenn Türkei nicht mehr aus Anschlägen und Bürgerkrieg kommt.

Erdogan legt sich mit den flaschen Leuten an und freundet sich auch mit den falschen an. Die Rechnung zahlen wie immer einfache Leute, die Opfer von Terroranschlägen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, Erdogan trifft Entscheidungen, ohne darauf zu achten was für Auswirkungen das für sein Land hat. Was ich sogar noch viel schlimmer finde (und auch trauriger), Er nimmt einfach keine Rücksicht auf das Volk.

Ich will Ihn keineswegs schlecht reden. Er hat was "besseres" aus Türkei gemacht. Die Türkei wird ernster genommen, trotzdem macht Erdogan im Gegensatz dazu auch vieles falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AliasADSE1
29.07.2016, 12:04

Oh doch er achtet drauf, schon bald wird das Land wie in den 80ern aussehen!

0
Kommentar von sgn18blk
31.07.2016, 13:15

Hoffen wir es.

0

Ich glaube, du verwechselst Ursache und Wirkung. Erdogan hat den Waffenstillstand mit der PKK aufgekündigt und bombardiert seitdem kurdische Dörfer. Dass sie Kurden sich das nicht widerstandslos gefallen lassen, dürfte niemanden überraschen.

Daran, dass hauptsächlich Polizisten und Soldaten angegriffen werden siehst du schon, dass die Angreifer eher nicht zum IS gehören. Der IS-Terror richtet sich erfahrungsgemäß meist gegen Zivilisten. Das ist Kern des Begriffs "Terror".

Dem Vernehmen nach ist das Verhältnis Erdogans zum IS gar nicht so schlecht. Es wird immer wieder behauptet, dass die Türkei billiges Öl vom IS kauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halloschnuggi
07.06.2016, 12:23

Ich glaube, du verwechselst Ursache und Wirkung. Erdogan hat den Waffenstillstand mit der PKK aufgekündigt und bombardiert seitdem kurdische Dörfer...

Wenn kurdische Politiker erwischt werden wie sie an die "kurden Gebiete" Waffen liefern, muss man diese Orte "bombardieren"... Wobei ich fest davon überzeugt bin das die türkische Regierung nur die PKK treffenpunkte bombardiert.

0
Kommentar von azeri61
07.06.2016, 13:15

der waffenstillstand wurde unzählige male von der pkk gebrochen, aber das juckt keinen und die städte die bombardiert werden, wurden vorher evakuiert. die türkei plant die städte wieder aufzubauen, was allgemeine unruhe in die bevölkerung bringt.

0
Kommentar von azeri61
07.06.2016, 13:33

Sultan Erdogan macht alles richtig.

0

Ich finde es merkwürdig, wie Du diese Frage stellst.

Erdogan ist ein Rechtspopulist. Auch er lässt immer noch die Folter anwenden, Menschen verschwinden, Kurden werden ermordet. Dass er Feinde hat, ist normal. Wenn er diese nicht hätte, fände ich das sehr problematisch. Er ist ein Konservativpolitiker, stur, uneinsichtig und geldgeil.

Allerdings ist mir wenig davon bekannt, dass die Türkei angegriffen wird, obwohl sie ja zumindest offiziell gegen den IS kämpft (auch wenn sie dieses Deckmäntelchen lediglich nutzt, um gegen Kurden vorzugehen).

Noch befindet sich die Türkei nicht in einem Bürgerkrieg. Wenn Erdogan so weiter macht, wird es eher wahrscheinlicher, dass Rest der Welt die Faxen dicke hat und ihn angreift Ergogan kann man durchaus einreihen mit Hitler, Putin, Hussein, Ghaddafi, oder dem derzeitigen bekloppten Regenten von Nordkorea. Alles Menschen mit ausgeprägter Profilneurose und sehr gefährlich. Diktatoren, die die Presse einschränken und die Meinungsfreiheit verbieten, sind immer höchst problematisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anders rum wird ein Schuh draus, denn schließlich läßt der türkische Staat kurdische Dörfer in seinem Land bombardieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sulusarayli
29.08.2016, 21:07

ja ,aber wann ist alle kürdischen Dörfer bombadiert damit endlich Ruhe ist.

0

man braucht nur erdogans biografie zu lesen und sich anschauen wie sich die türkei gerade entwickelt... keine meinungsfreiheit, pressefreiheit etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat rein GAR NICHTS mit Erdogan zu tun. Der ist wie Merken auch nur ein Pueppchen der USA. Liegt einfach daran, dass die Tuerkei mit Europa Geschaefte macht und der Osten dadurch sowohl Geografisch (Osten bekommt mehr Bomben ab als jede andere Region der Welt) als auch Finanziell schaden erleidet.

Wer laesst sich denn schon freiwillig sowas gefallen? Die wehren sich nur. Klar ist die Art und Weise wie sie sich Verteidigen VOELLIG falsch und unmenschlich aber das sind die Aktionen des Westens auch.

immer dieses sche*ss geld.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Türkei den IS in Syrien bekämpft hat? Weil die Türken in den Augen des IS keine "richtigen" Moslems sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
07.06.2016, 13:25

Weil die Türkei den IS in Syrien bekämpft hat?

Die Türkei bekämpft die Kurden in Syren, nicht den IS ... die Kurden bekämpfen den IS

Die Türkei unterstützt den IS & kauft dessen ÖL

3
Kommentar von archibaldesel
07.06.2016, 13:32

Der IS ist nur das Feigenblatt für Erdogan, um Angriffe gegen syrische Kurden zu fliegen, die übrigens als einzige neben der irakischen Armee tatsächlich den IS am Boden bekämpfen.

2

Was möchtest Du wissen?