Warum hat die Kirche damals die Menschen im Mittelalter geordnet (3 Ständeordnung)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Ständeordnung war eine Ordnungsmaßnahme der Gesellschaft. Man ordnete das soziale Zusammensein nach Herkunft oder Beruf in Rangordnungen um die bestehende Unordnung zu beseitigen.  Hat mit der Kirche nichts zu tun.

Es gab eigentlich im Mittelalter vorrangig den Grund des eigenen Vorteils,

Die unterste Gruppe (Hauptanteil der Bevölkerung, Bauern, Leibeigene, Sklaven) : sollte so dumm und wehrlos gehalten werden, dass sie die nächsthöheren Gruppen ohne groß zu murren versorgt.

Die Mittlere: (deutlich weniger, aber noch ein guter Anteil der Bevölkerung) Niederster Adel, Bürger, Freie, Kaufleute, Verwaltung... gerade so gebildet, dass sie die unterste Schicht mit meist rohen Mitteln verwalten konnten und diese Arbeit der Obersten abnehmen.

Die Obersten (kleinster Teil der Bevölkerung, Klerus,Reiche Kaufleute,  mittlerer und höherer Adel, Hochadel) Machtinhaber, sie steuern die Mittelschicht (ebenfalls mit Druck, Geld, Gewalt) um selbst die Genüsse des Reichtums und der Macht genießen zu können, ohne sich die Finger und ihre Seele selbst groß schmutzig machen zu müssen.


um sie besser zu steuern

Was möchtest Du wissen?