Warum hat Deutschland so viele Schulden obwohl Deutschland so reich ist?

13 Antworten

Um seine Schulden abzubezahlen müsste der Staat seine Einnahmen deutlich erhöhen oder seine Ausgaben deutlich senken. Für beides finden sich keine politischen Mehrheiten: Steuererhöhungen sind unpopulär. Staatliche Leistungsempfänger wehren sich, wenn ihnen etwas weggenommen werden soll.

Bis vor Corona hatte man sich darauf verständigt, dass es wenigstens Null auf Null ausgeht. Dass keine weiteren Schulden gemacht werden, sondern man nur das ausgibt, was man auch einnimmt. Das gilt nun nicht mehr - und dabei bleibt's wahrscheinlich längere Zeit.

Ich finde das auch nicht gut, schließlich verschuldet sich der Staat auf Kosten kommender Generationen. Meinen Kindern würde ich ungern einen riesigen Berg Schulden hinterlassen, selbst wenn ich 1000 gute Gründe zum Geldausgaben fände. Aber solange kein politischer Wille da ist, (wieder) finanziell nachhaltig zu wirtschaften, solange ändert sich nichts.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ehemaliger Kommunalpolitiker und Mandatsträger

Du darfst öffentliche Schulden nicht mit privaten vergleichen. Oma Erna hat keine Refinanzierungsinstrumente wie der Staat (zur Zeit sogar mit negativen Zinsen!) und auch keine Steuerhoheit.

0
@Deutschlehrer20

Dass der Staat die Möglichkeit hat, indirekt Geld zu drucken oder seine Bürger noch stärker auszuquetschen, macht die Sache doch nicht nachhaltiger.
Das ist nicht mehr als eine Beruhigungspille für die Gläubiger.
Ich bin als Bürger aber der Schuldner und halte es aus dieser Perspektive für unverantwortlich.

0

Weil es keinen großen Sinn macht Schulden zurückzuzahlen, wenn es die Bonität nicht gerade fordert. Da es in Deutschland ein sehr hohes Privatvermögen gibt, ist ein im großen Stil angelegter Schuldenabbau nicht notwendig.

Inwiefern eine Neuverschuldung jetzt gut oder schlecht ist, genauso wie der Abbau von Staatsschulden, kann man makroökonomisch jeweils für gut oder für schlecht befinden.

Ansonsten gibts ja auch noch Art 115 GG

Weil das Geld gebraucht wird. Instandhaltung im Land, Sozialsysteme, Coronahilfen..

Und Kredite sind aktuell günstig wie nie.

Hallo,

da Schulden und Geldvermögen immer gleich hoch sind müssen logischerweise auch die Schulden steigen wenn das Vermögen steigt.

Wenn man nun also Schulden zurückzahlt vernichtet man gleichzeitig Vermögen.

Mal davon abgesehen dass man Schulden nicht zurückzahlen kann. Zumindest im gesamten Wirtschaftssystem.

Schulden sind per se nichts schlechtes und der Grund warum wir so wenig davon ist dass wir 1. unsere Infrastruktur kaputt gehen lassen und nötige Ausgaben einfach nicht tätigen und 2. dank des Euro diese auf andere Staaten umlagern können.

Vorteil daran ist dass wir denen dann noch vorwerfen können zu viele Schulden zu haben obwohl wir dafür mitverantwortlich sind.

Mfg

Weil Schulden in der Volkswirtschaft nicht zwangsläufig etwas schlechtes sind.

Man könnte sogar Argumentieren das es momentan sogar schlau wäre wenn Deutschland noch mehr Schulden aufnehmen würde.

Ja. Es gibt wohl keinen besseren Zeitpunkt, Dinge mit Kredit zu finanzieren als in Zeiten negativer Zinsen.

0

Was möchtest Du wissen?