warum hat deutschland so eine starke wirtschaft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hardles:

"Wir sind nun mal ein strebsames fleißiges Volk mit guten Produkten"

Wie der Hume-Experte Prof. Dr. Gerhard Streminger anlässlich des 300.
Geburtstags von Hume geschrieben hat, hat Hume als engl. Gesandter 1748
eine Reise durch Deutschland nach Wien in Briefen an seinen Bruder
beschrieben. Das ist etwa 100 Jahre nach Ende des 30jährigen Krieges, in
dem die deutsche Bevölkerung halbiert wurde, sich ausländische Truppen
(Schweden, Dänen, Franzosen) ausgetobt und alles zerstört haben. Und was
stellt Hume 100 Jahre später über die Deutschen fest: "hübsche
Menschen, wohlgenährt, und über dem Ganzen liege »eine Atmosphäre von
Fleiß und Zufriedenheit, ohne Prunk".

Also 100 Jahre, nachdem Deutschland (besser die deutschen Fürstentümer, denn Deutschland gab es ja noch gar nicht, das war ja ein Flickenteppisch von Fürstentümern)  in 30 Jahren Krieg platt gemacht worden war, entdeckt Hume auf seiner Reise nur noch "blühende Landschaften". Jetzt kann man über den
deutschen Volkscharakter spekulieren, was daran zu solchen Leistungen
befähigt. Wer in manchen Städten sich Modelle anschaut (z.B. in Würzburg
oder Frankfurt), in welchem Maße diese 1945 zerstört waren, der würde
profezeien, dass dieses geschlagene Volk nie wieder auf die Beine kommen
würde. Und? Bereits in den 60er Jahren brummte die Wirtschaft so sehr,
dass man "Gastarbeiter" ins Land geholt hat um die florierende
Wirtschaft am Laufen zu halten in längst wieder florierende Städte.

Ich könnte jetzt Vermutungen aussprechen, doch ich lasse es mal bei der Beschreibung. Ob 1700 oder 1960 - die Häuslebauer, Brötchenbäcker oder Wurstverrückten, die Deutschen haben sich immer wieder auf ihrem Fleckchen Erde gut eingerichtet. Seit ich ein Erdgasauto fahre, mache ich nur noch Urlaub, meist Kurzurlaube in Deutschland. Festivals und Angebote überall. Bildschöne Orte und Städte und wer mit dem Flugzeug drüber fliegt, gepflegte Landschaften. Das kommt alles nicht von selbst. Sowas braucht fleißige Leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
19.07.2016, 09:55

Es muss sich gut schlafen lassen wenn man wirklich denkt das Deutsche die einzigen sind die fleißig sind und wir uns unseren Wohlstand einfach selbst erarbeitet haben. So nach dem Motto, "wenn alle so fleißig wären wie die Deutschen, würde es auch allen gut gehen".

1

Ein Ursprung wird sein, dass wir hier lange kalte Winter haben, in denen man nicht in den Wald gehen  und sich sein Essen pflücken kann. Es muss Vorsorge getroffen werden, was gewissen Anstrengungen bedarf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso kleines Land?  

80 Mio reicht für Platz 16 bei den bevölkerungsreichsten Nationen 

Wir sind nun mal ein strebsames fleißiges Volk mit guten Produkten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1453Caney
19.07.2016, 17:01

ihr seid ein Ausländer Land die Deutschland so überfüllen.

0

Weil die politischen Eliten in den letzten 20 Jahren das Land zum Billiglohnland umgebaut und das vereinbarte Inflatgionsziel der EU-Währungsunion massiv unterlaufen haben.

Damit haben wir unsere Schulden und unsere Arbeitslosigkeit erfolgreich nach Südeuropa ausgelagert.

Alles andere, Quality Made in Germany und dergleichen Humbug ist reiner Mythos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht los mit einem guten Bildungssystem, jeder muss hier zur Schule gehen und fast jeder lernt hier auch lesen und schreiben. Dann die deutsche Berufsausbildung. Dafür beneiden uns fast alle anderen Länder. Wenn jemand in Deutschland einen Beruf, zum Beispiel im Handwerk gelernt hat, kann er damit in jedem anderen Land problemlos arbeiten und wird fast überall auf der Welt jedem anderen zeigen können wie es geht. 

Dann die breite Aufstellung in der Wirtschaft. Deutschland produziert so gut wie alles! Es ist nicht auf einen einzigen Wirtschaftszweig festgelegt, wie einige andere Länder mit ihrem Tourismus. Wenn hier ein Wirtschaftszweig schwächelt, wird das leicht von anderen ausgeglichen. Dann ist da noch der Export. Wir exportieren eine Menge Waren in die ganze Welt. Das bedeutet, dass wir die Arbeitsplätze von den entsprechenden Ländern in die wir unsere Waren liefern von dort importieren. Also der Export schafft hier Arbeitsplätze.

Dann kommt dazu dass wir von Freunden umgeben sind und seit Jahrzehnten keine Kriege mehr führen. Ein friedliches Land zieht Investoren an. Kein Investor will sein Geld in einem Krieg verlieren. 

Dann sind da noch die relativ niedrigen Löhne, z.B. im Vergleich zu Frankreich und das gute Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Hier wird viel weniger gestreikt als in anderen Ländern. Wenn wir uns das nicht selbst kaputt machen, wie bei der Bahn, dann haben wir gute Chancen dass Deutschland so reich bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?