Warum hat Deutschland immer noch keine Verfassung und stattdessen immer noch das Grundgesetz?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland:

Das Grundgesetz bildet die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Am 1. Juli 1948 gaben die Militärgouverneure der der britischen, französischen und amerikanischen Besatzungszone den Ministerpräsidenten der westdeutschen Länder den Auftrag, eine Verfassung ausarbeiten zu lassen.

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz schließlich in Bonn feierlich verkündet und unterzeichnet. Am darauffolgenden Tag trat es in Kraft.

Zunächst nicht für das ganze Volk

Der Begriff "Verfassung" wurde bewusst vermieden: Das Grundgesetz stellte weder eine Verfassung für das gesamte deutsche Volk dar noch herrschte in seinem Geltungsbereich volle Souveränität. Es sollte eine Übergangslösung bis zu einer gesamtdeutschen Verfassung sein.

Dieser Zwischenlösungscharakter kam auch in der Präambel ("für eine Übergangszeit") und im Schlussartikel 146 zum Ausdruck: "Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

Mit dem Vollzug der staatlichen Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 ist das Grundgesetz zur gesamtdeutschen Verfassung geworden.

Quelle: http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/GrundgesetzGesetze/InformationenueberdasGrundgesetz/informationen-ueber-das-grundgesetz.html

Das heisst: Hurra, wir haben eine Verfassung - nur leider ohne Grundgesetz - also haben wir doch keine Verfassung, weil das Grundgesetz ja als solche erklärt wurde!

mh - also Ich mach mir jetzt bereits Gedanken - und du? :(

Das heisst: Hurra, wir haben eine Verfassung - nur leider ohne Grundgesetz - also haben wir doch keine Verfassung, weil das Grundgesetz ja als solche erklärt wurde!

Dazu kann man eigentlich nur eines sagen:"Häh?"

1

Ich kann mich ja auch irren,

ich bin nur der Meinung wir können nicht beides habe eine Verfassung und ein Grundgesetz, haben wir das Eine haben wir das Andere nicht.

Es sei den unser Grundgesetz gilt als unsere Verfassung.

Art 146

Dieses Grundgesetz,das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Also wir alle.

Ups habe ich da aus Versehen was ins Altpapiergeworfen ohne es zu lesen.

Das GG ist nicht unsere Verfassung, hört mal rein was Carlo Schmid vor dem parlamentarischen Rat zum GG sagte. Unser GG ist noch nicht mal vom Volk ratifiziert wie es die allierten vorsahen, es ist ein GG für die BRD, nicht der BRD. Das Netz ist in dieser Frage von oben infiltriert, sie versuchen in den einschlägigen Foren immer wieder den offiziellen Gruscht anzubringen. Wikipedia ist auch verseucht von denen. Jeder der sich mit dem GG zufrieden gibt und untätig zusieht wie wir uns der EU unterstellen trägt zum Ende Deutschlands bei. Der übergestülpte EU Vertrag verdrängt das GG und ersetzt es irgendwann. Dann ist Äpfel mit Deutschland. Auch die ganzen Einigungsverträge und Beitrittsbeschlüße machen aus einem Besatzungsstatut keine Verfassung, was für ein Automatismus da angewendet wird. Die Verfassung hat sich scheinbar 1990 selbst gemacht. Gruß Aufgewacht

Unser GG ist noch nicht mal vom Volk ratifiziert wie es die allierten vorsahen,

Falsch. Es wurde von den Länderparlamenten ratifiziert. S

1

Weil die Regierung und die Bürger so mit dem Grundgesetz zufrieden wahren und es gelassen haben, sich so viel Mühe für eine Verfassung zu haben, in der sowieso das Gleiche stehen würde.

Das sehen viele Bürger aber anders.

0

Weil niemand Relevantes einen Handlungsbedarf sieht. Im Grunde ist das deutsche Volk mit seiner provisorischen Verfassung zufrieden.

Das ist sowas wie implizite Zustimmung.

Also, wurde fürs GG nie gestimmt?

das ist nicht wichtig genug... man hätte bei der vereinigung federn lassen können...

der staat ist das machtinstrument in den händen der jeweils herrschenden klasse...

sagt marx... der hat diesbezüglich immer recht

Du irrst.

Denn das Grundgesetz ist unsere Verfassung. Schau mal hier: http://www.bpb.de/wissen/IVNXHE,0,0,Grundgesetz_%28GG%29.html

Diese Seite der Bundeszentrale für politische Bildung erklärt es:

"Das GG der Bundesrepublik D vom 23.5. 1949 ist die mehrfach (zuletzt durch den deutsch-deutschen Einigungsvertrag) geänderte deutsche Verfassung."

So einfach und klar ist das.

es wurde halt nie umbenannt

Warum auch? Die Bezeichnung Grundgesetz steht in alter Tradition aller nordischen Länder mit Ausnahme Finnland.

0

Was möchtest Du wissen?