Warum hat Deutschland die niedrigste Geburtenrate in Europa?

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

kinderfeindliche Politik 54%
zuviele "Karrierefrauen" 18%
weil es zuviel Geld kostet 13%
weil die Familienstruktur nicht mehr stimmt 10%
weil es zuviele Singles gibt 2%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
zuviele "Karrierefrauen"

Ich denke und höre es überall... erst muss ich die Weiterbildung noch machen und dieses Studium noch, und dann können wir mal an Kinder denken. Ich bin aber ein klarer Gegner davon! Es geht auch alles MIT KIND! Ich habe meine Ausbildung mit Kind gemacht (ohne Unterstützung von Großeltern o.ä.), und mein Studium in meiner zweiten Schwangerschaft begonnen! Also 2 Kinder trotz Karriere! Man muss bloss wollen und wissen wie. Karrierefrauen ohne Kinder sind für mich keine Karrierefrauen... denn Karrierefrauen mit Kindern haben schließlich was großartiges bewältigt!

du widersprichst dich aber wenn du meinst zuviel karrierefrauen.

0

Nö, sie widersprich sich nicht selbst, denn sie meinte offensichtlich den Unterschied zwischen Karriere-Müttern und kinderlosen Karrierefrauen, die es ohne Kinder bedeutend leichter haben, als die Mütter, die arbeiten und mehr wollen als Tippse sein, einfach weil sie mehr können !!!

Wer von Euch kennt denn einen Mann, der zu seiner Frau sagt, geh Du arbeiten, ich bleib zu Hause.
Oder noch besser, wenn das Kind krank ist und beide arbeiten, muß ja wohl einer zu Hause bleiben (man wird nämlich direkt mit krankgeschrieben, das ist gesetzlich geregelt!) - und wer ist das dann?
Höchstwahrscheinlich doch nicht der Mann (wenn er denn überhaupt noch da ist!), denn er könnte ja in Ungnade fallen beim Chef und bei den Beförderungen nicht so berücksichtigt werden. Bei den Frauen allerdings ist das ja völlig egal, weil die ja eh schlechter bezahlt werden und wahrscheinlich auch hin und wieder Mutterschaftsurlaub nehmen, nur um ein paar Jahre "frei" zu haben und den Arbeitgeber Geld zu kosten!
Fazit: ein dreifaches PFFFFFFFFT!

1
@MiAnTo

@ MiAnTo:Ich sag nur DH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Perfekte Antwort!!!!Dankeschön Du sprichst mir aus der Seele!

1

aus eigener erfahrung (habe trotzdem 2 kinder bekommen) : weil ein kind immer als klotz am bein dargestellt wird und das bekommen eines kindes als verbauen aller chancen. keine ahnung warum das so ist. vielleicht mal eine selbstverständlichere und positivere darstellung von familie? nicht priviligierten-familie und auch nicht super-nanny-bedürftigen-familie sondwern stinknormal : familie! mit geld oder ohne, mit mama+papa oder ohne,...

weil die Familienstruktur nicht mehr stimmt

In erster Linie sicherlich, weil die kleinste Zelle, nämlich die Familie immer mehr zerfällt aufgrund der Dinge, die uns als wichtig vorgegaukelt werden. Ich gehöre schon zu der Generation, die es ganz bestimmt nie gegeben hätte wenn es Kinder nur abhängig vom finanziellen Hintergrund gegeben hätte! Ganz bestimmt aber auch kommt als entscheidender Faktor der Kinderfeindlichkeit in unserem Lande hinzu, dass ganz viele Menschen vergessen haben, dass sie selbst einmal Kinder waren und dass keiner ohne nachwachsende Kinder mehr noch irgendetwas von einem Staat, den wir alle bilden zu erwarten haben, wenn da nichts mehr nachwächst. Alt und krank werden wir alle - darauf hat man keinen Einfluss. Für mich lebt man in Deutschland auch zu viel mit dem Thema Verdrängung.

Was möchtest Du wissen?