warum hat das Wrack von der Bismarck keine Kanonen / Geschütztürme mehr? wo sind die alle hin?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das schiff hat sich beim sinken gedreht, dabei sind ein teil der geschütze aus ihrer führung gerutscht da die durch ihre masse in den halterungen gehalten wurde und haben sich über km vom schiff entfernt, das beste schiff der damaligen zeit R.I.P

du meinst beim sinken hat das schiff einen Looping gemacht und ist wieder senkrecht aufgekommen? aber man sieht die Geschütztürme nicht mal in der nähe des Wracks auf keinen bildern..

0

du meinst beim sinken hat das schiff einen Looping gemacht und ist wieder senkrecht aufgekommen? aber man sieht die Geschütztürme nicht mal in der nähe des Wracks auf keinen bildern..

0
@Sharkman1983

wie schwer war wohl so ein Geschützturm und hast du irgendwo auf Fotos gesehen wo die überall liegen?

0
@hermosaashanti

james cameron hat ne doku drüber gemacht, ich kann dir nur soviel sagen, was die andern kriegsschiffe als grosse hauptgeschütze hatten waren auf der bismark die kleinen geschütze kein witz, das is echt heftig

0
@hermosaashanti

EIn Geschützturm wog ca. 1000 Tonnen, eine Grate 800 kg

Für den Film von J. Cameron siehe unten sowie Youtube.

0
@Sharkman1983

Nein. Stimmt so nicht. Ihre Hauptartillerie hatte ein Kaliber von 38cm. Das wurde sogar des öfteren übertroffen. Die 15cm "kleinen" Geschütze waren im Vergleich etwas stärker ja. Lekchte Kreuzer benutzten das als Haupartillerie. Jedoch im Vergleich zu anderen Schlachtschiffen mit 12,8cm nur geringfügig stärker. Bei den Mehrzweckgeschützen von 10,5cm Kaliber waren die deutschen den anderen Sogar unterlegen. Die Amerikaner machten das schlauer alle 12,8cm Türme waren Mehrzweckgeschütze. So liegt sie hier mit den amerikanischen Schiffen etwa gleich auf. In sämtlichen anderen Bereichen war sie der Iowaklasse als Beispiel unterlegen. Den Schiffe den anderen amerikanischen Schiffen der 30er war sie in Geschwindihkeit und vllt. auch in Sekundäerartillerie überlegen. In Europa war siauch nicht das beste Schiff siehe Richelleu. Bedenkt man ihr hohes Gewicht ist sie sogar eine teilweise Fehlkonstruktion.

0

Hallo !

Die ganze Geschichte zum Untergang der Bismarck findest Du hier: http://www.rossimedia.net/

Dann unter : Projekte / 4 (Die Rückkehr zur Bismarck) / movie - Da ist ein Teil der 45minütigen Reportage die auf ZDF vor Jahren mal lief.

Kurzanzwort: DIe Geschütztürme waren nur eingesetzt und sollten durch das Eigengewicht halten. Beim Sinken drehte sich die Bismarck und die Türme fielen heraus.

Übrigens ist die Bismarck am Meeresboden noch kilometerweise gerutscht.

Gesunken ist sie am 27.05.1941 und liegt nun in 4675m Tiefe rund 1000km westlich vom französischen Brest.

DEEPOCEAN EXPEDITIONS (zu finden im Netz) bietet übrigens Tauchbootfahrten zur Bismarck an. Möchte man mit dem Tauchboot in die Tiefe kostet es 45.000 $. Bleibt man nur an Bord des Mutterschiff kostet es 7.500$. Insgesamt dauert die ganze Expedition 12 Tage.

danke dir vielmals für diese info ! wirklich interessant.

ich habe ein video entdeckt und schäme mich schon fast für die frage aber da war echt wunderlich warum die ganzen Geschütze verschwunden waren als ich die Bilder sah..

http://www.youtube.com/watch?v=alEmoFkAlpo

0

Ja das Schiff hat sich gedreht. Außerdem ist deine Rechnung vollkommen daneben. 1989 ist erst 22 Jahre her!

Was möchtest Du wissen?