Warum hat das Großdeutsche Reich im WW2 die Sowjetunion angegriffen?

9 Antworten

Das war von Anfang an das Ziel des NS, der Kampf gegen den Bolschewismus. Der Hitler-Stalin-Pakt von 1938 war für Hitler nur ein Instrument, den Krieg gegen die UdSSR zu verschieben, bis man in Mitteleuropa 'klare Verhältnisse' geschaffen hätte. Und für die Sowjets eine willkommene Fristverlängerung, die sie dringend brauchten, um nach den Stalin'schen Säuberungen die Rote Armee wieder einsatzfähig zu machen. Der 'Pakt' war 'Augenwischerei', beide Seiten wollten die Konfrontation, nur eben etwas später.

Ich danke dir.

0

Allerdings kann ich mich genau daran erinnern, wie Stalin mehrere Offziere und hoch gestellte Leute hinrichten ließ aufgrund der Tatsache, dass diese ihm zugesteckt haben, dass Hitler angreifen werde. Das glaubte Stalin nicht, sondern glaubte an den Pakt.

0

Die Sowjetunion war das politische Ggenstück zum Dritten Reich unter den Nationalsozialisten (NSDAP). Weiterhin beabsichtigte Deutschland seinen Lebensraum zu erweitern und vorallem die Rohstoffe wie z.B. das russische Öl, Gas und weitere Vorkommnisse auf dem Gebiet Russlands sich zu greifen.

Woher ich das weiß:Recherche

Stell dir vor, die Sowjetunion wäre nach mehreren Gesprächen mit dem Großdeutschen Reich den Mittelmächten beigetreten. (Was der Pakt eigentlich besiegelte)

Der Sieg wäre vermutlich näher gewesen als er eigentlich war.

0
@Swampy16

Alles ist möglich, die Geschichte zeigt allerdings, daß es eben nicht der Fall war.

0
@DerMorgenstern

War es nicht, das ist der Punkt. Es war völlig taktisch unklug.

0

Warum hat das Großdeutsche Reich im WW2 die Sowjetunion angegriffen?

Mit dem Barbarossaplan ist das alles dargelegt, die Sowjetunion sollte zerstoert werden, um die 50 Millionen Zivilisten ermordet werden, um neuen Siedlungsraum fuer DE Siedler zu schaffen.

https://www.sueddeutsche.de/politik/weltkrieg-barbarossa-1.3035250

Woher ich das weiß:Recherche

Ansiedeln hätte man sich auch im Frankreich oder in den besetzten Skandinavischen Ländern.

0
@Swampy16

Diese Plaene bestanden allerdings nie und wuerden wahrscheinlich auch nicht funktionieren?

1
@zetra

Warum denn nicht? Diese Pläne bestanden nie und das ist auch meine Frage. Warum nicht ?

0
@Swampy16

Weil in Frankreich keine 50 Millionen Buerger umgebracht werden koennten, das trauten sich die Nazis nun doch nicht, um deren Platz die DE Siedler dann gekommen waeren? Die Slawischen Menschen im Osten, standen dagegen nicht hoch im Kurs.

1
@zetra

Meinetwegen nicht in FR, aber in den Skandinavischen Ländern ist dann doch eine Menge "Platz" und der Kurs nicht zu hoch.

0
@Swampy16

Schweden war neutral, Finnland ist ein Verrbuendeter gewesen und Norwegen ist fuer Siedler nicht geeignet, zu kalt und zu gebirgig, Das sind krude Ideen von dir. zetra.

0

Das war das Ergebnis einer total vertrackten Philosophie.

Der Zoologe Friedrich Ratsel hatte den Begriff "Lebensraum" in die Diskussion eingeführt in dem er sich auf Darwins Theorie der "selektiven Auslese" bezog und folgerte die Staaten befänden sich in einem "ewigem Kampf ums Dasein". Die "völkische Bewegung" folgerte daraus (schon vor Hitler), neue Siedlungsgebiete im Osten müssten erschlossen werden, wolle das deutsche Volk nicht selbst verlorengehen.

Ausserdem wurde das deutsche Volk diesem "Sozialdarwinismus" folgend als die "Herrenrasse" definiert, welche das natürliche Recht habe minderwertige Rassen wie die Slawen, Juden sowie Sinti und Roma einfach zu verdrängen bzw. zu versklaven oder zu beseitigen.

Dieser vertrackten Philosophie blieb Hitler bis zum Schluss treu, denn am Ende hatte er (vermeintlich) erkannt, dass die Deutschen eben nicht die Herrenrasse seien und somit selbt dem Untergang geweiht wären. Daher wäre es nach dem verlorenen Krieg auch angemessen, die Existenzgrundlagen der Deutschen zu zerstören.

Die Hauptkrebszelle dieser Philosophie war neben Hitler selbst vor allem dieser Alfred Rosenberg (Tod durch Strang 1946!).

Nie im Leben wäre jemand dort hingezogen oder sonstiges

Doch. Es ging zwar einerseits um Vernichtung des Bolschewismus und um Öl, andererseits aber auch um neuen Lebensraum. Die Ukraine galt als Kornkammer.

Was möchtest Du wissen?