Warum hat Bundeswehr in Konya/Türkei noch Soldaten/Tornados wenn sie ihre Soldaten von Incirlik/Türkei nach Jordanien zwangsweise transportieren musste?

3 Antworten

Da sind keine Tornados der Bundeswehr stationiert, sondern AWACS-Flugzeuge zur Luft- und Landüberwachung der NATO. Bundeswehrsoldaten sind dabei Teil der NATO-Besatzungen. 

Da es sich dabei nicht um Putzjobs handelt, könnte die NATO keine Einsätze mehr fliegen, wenn die deutschen spezialisierten Soldatinnen da abgezogen würden...

Die Bundesregierung musste nicht zwangsweise die Tornados aus Incirlik abziehen. Das ist freiwillig geschehen als Protest gegen das "Besuchsverbot" deutscher Politiker.

In Konya sind Nato-Soldaten mit AWACS-Flugzeugen stationiert. Unter den Soldaten auch ein paar Deutsche (10-15). Ich meine mal gelesen zu haben, dass ohne die Deutschen in den AWACS der  Einsatz der AWACS so wie jetzt nicht möglich wäre. Das wollte man von deutscher Seite wohl nicht.

Die Tornados können nicht einfach aufsteigen und up by the Way.
Das könnte die Türken als "feindlichen Akt" ausfassen und die Kisten vom Himmel zaubern.

Wie auch immer, die Regierung holt die Tornados nach Hause und sieht zu, wie die dann nach Jordanien kommen.
Oder sie einigt ich mit der Türkei auf ein neues Reiseziel.

Was möchtest Du wissen?