Warum hat Bayern so wenige Arbeitslose?

10 Antworten

Weil Bayern wenig strukturschwache Gebiete hat, wenig zukunftslose Industriebrachen, weil das konservative Leistungsprinzip hoch gehalten wird. Weil traditionell viel Hochtechnologie angesiedelt ist.

Bayern ist Deutschlands Hightech-Standort, vor allem der Großraum München. Desweitern hat Bayern wie Baden Württemberg zwei große Automobilbauer und die Automobilbranche ist die wichtigste Branche in Deutschland. BW hat Porsche und Mercedes und Bayern hat BMW und Audi.

In Bayern haben sich einige US-Fiormen niedergelassen (Biogedöns, Computer usw.). Hinzu kommt, dass Regionen wie das Ruhrgebiet oder das Saarland traditionell eher Kohle und Stahl produziert bzw. gefördert haben. Hier hat der Wandel besonders stark zugeschlagen. Die Bayern hatten einfach nur Glück.

Die US-Firmen sind ein vernachlässigbarer Anteil. Der Mittelstand macht vor allem Bayern zum Hightech-Land. Meistens sind dies auch zugleich Automobilzulieferer und das ist auch der Grund, würde Audi und BMW in die Knie gehen, dann wäre es vorbei mit Bayern. Genauso wie BW von Mercedes und Porsche abhängt. Aber wenn diese Hersteller in die Knie dann reißen sie nicht nur Bayern oder BW mit.

0
@Kobold82

Die Autoindustrie ist der komplette deutsche "Wirtschaftsmotor", ich glaube wenn die einklappt, dann klappt ganz Schland ein. Das ist ja kein bayrisches Problem.

0
@wueselduesel

So denke ich auch, die Automobilindustrie ist viel wichter als jede Bank. Dagegen wäre aus deutscher Sicht die Finanzkrise ein Kindergarten. An der Branche hängen so viele Zulieferfirmen dran. Focus hat auch mal so eine Studie veröffentlich, dass 70% der Arbeitsplätze in Deutschland direkt oder indirekt von der Automobilbranche abhängig sind.

0

Was möchtest Du wissen?