Warum hat Allah.bzw. der Erzengel Gabriel im Islam ausgerechnet Mohammad saw seine Botschaft offenbart?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Erstmal erhielt Muhammad die Offenbarung nicht von Gabriel, sondern von Allah. Außer mit Moses, sprach Allah niemals direkt zu einem Menschen, sondern er übermittelte seine Offenbarungen an die Propheten und Gesandten immer durch den Engel Gabriel.

Du weißt schon, dass der Koran die letzte Offenbarung sein sollte und in klarer, deutliche Sprache verfasst sein musste, weil sie für alle Menschen und bis zum jüngsten Tag gültig sein sollte. Dafür kann nur Arabisch in Frage, da Arabisch sehr detailliert und komplex ist und mehr Wörter besitzt, als andere Sprachen. Und logischerweise muss dann der Prophet auch arabisch-sprechend sein.

Außerdem war es ja dringend notwendig, die paganen arabischen Götzendiener wieder auf den rechten Weg zurück zu leiten.

Viele fragen, warum gerade Arabisch. Hätte Gott eine andere Sprache gewählt, hätten sich auch wieder andere aufgeregt, die die Sprache nicht können.

Allah erwählte die meistgeliebte und aufrichtigste Person, um seine Botschaft zu verkünden. Und der Allmächtige weiß am besten, was in den Herzen ist. Er sagt im Koran:

“ Allah wählt dazu aus, wen Er will, und leitet dazu den, wer sich bekehrt.  [42:13].”

Er sagt ebenfalls:

“Allah weiß am besten, wem Er Seine Botschaft anvertraut. [6:124].”

Hätte Allah einen aufrichtigeren, liebenderen, hingabevolleren und gottesfürchtigeren Mann als Muhammad gekannt, hätte er sicher jenen gewählt.

Aber Muhammad verdiente die göttliche Wahl, aufgrund seiner extremen Liebe zu Gott und wegen seiner Aufrichtigkeit und Angänglichkeit zu ihm.

Aber für jene, die auf Muhammad eifersüchtig waren, fanden es zu viel, dass er auserwählt wurde von Allah, sie sagten:

“Warum ist dieser Koran nicht einem angesehenen Mann aus den beiden Städten herabgesandt worden? [43:31]?”

Sie dachten, die göttliche Wahl basiere auf weltlicher Macht, Reichtum, Ruhm, Stammesälteren, wobei sie vergaßen, dass Allah einen anderen Maßstab anlegt, anders als der der menschlichen Standards.

Allah wählt gute Herzen, die ihn wirklich lieben. Er erwählt reine und erleuchtete Seelen und er wählt gute, edle Manieren von rechtschaffenen Seelen, die ihm freiwillig gehorchen, und jene, die sich mehr mit Gott beschäftigen, als mit allem anderen. So ehrt Allah sie durch die göttliche Auswahl. Kurz gesagt: Allah wählt jene, die ihn wählen und er liebt jene, die ihn lieben, und er führt jene, die seine Führung suchen.

Es war ein Geheimnis zwischen zweien. Es war ein spezielles Geheimnis zwischen Muhammad und seinem Gott. Ein Geheimnis, das niemand außer ihnen wusste vor der göttlichen Offenbarung.

Eine sehr spezielle und einzigartige Beziehung. Muhammad war sehr sorgfältig über die Jahre mit der Behütung des Geheimnisses, bis er vierzig Jahre alt wurde und dann die Offenbarung erhielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Koran hat Kalif Uthman geschrieben und der hat aus Machtinteresse da reingeschrieben, dass Mohammed von Allah auserwählt sei und hat sich selber als legitimen Nachfolger Mohammeds ausgegeben. Anschließend hat er sämtliche Originale aus der Zeit Mohemmeds verbrennen lassen, denn da stand das noch nicht drin. Das weiß man laut Islamgelehrten deshalb, weil inzwischen doch noch Originale aus der Zeit Mohammeds aufgetaucht sind, in denen die Verherrlichung Mohammeds noch gar nicht stattfindet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz einfach erklärt. Deine Grundannahme ist nämlich falsch!

Nicht Allah hat Mohammed ausgesucht, sondern Mohammed hat Allah erfunden.

Mohammed wurde u.a. von seiner ersten Frau dazu angetrieben diese Geschichten zu erzählen. Damit wollte er sich wichtig machen und es dem Christentum gleich tun. Er hatte viel Hass in sich, denn er fühlte sich von allen anderen augebeutet, verraten usw. Das Christentum war gerade sehr erfolgreich und akzeptierte ihn nicht. Mit den Juden ging er auch nicht konform und sie akzeptierten ihn nicht, weil er nicht von einer jüdischen Mutter abstammte. Und seine Landsleute beteten viele Götter an und waren in kleinere Stämme unterteilt.

Mohammeds Plan war, die arabische Welt unter einem Glauben zu vereinen, so wie es Christen mit großen Gebieten tat.

Man muss dazu verstehen, dass Religion und Glaube politische Konstrukte sind, die aus einem Volk eine homogene, leicht zu regierende Masse formen sollten. Der Monotheismus war insbesondere expansionistisch ausgelegt worden, so dass man durch Bekehrungen ganze Länder für sich gewinnen konnte. Um so mehr Gläubige, desto mehr Kämpfer für den Staat.

Also schuf Mohammed ein Best-Of aus Judentum, Christentum und arabischer Religion/Mythologie, um möglichst schnell viele Verbündete zu generieren, was auch sehr gut funktionierte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HeikePfister 05.10.2017, 15:17

Und Mohammed war ein "vaterloses Kind" - man könnte auch sagen H...sohn. Die Psychologie weiß seit langem, daß solche Kinder sich besonders schlimm entwickeln: Sie werden oft Massen-Gewalttäter, wie auch die Muttersöhne Nero, Stalin und Hitler. Mohammed hat über 70 (!) Kriege persönlich angeführt und eine Unzahl von Tötungen zu verantworten.

1
Maxieu 05.10.2017, 15:56
@HeikePfister

Nicht unbedingt. Er wächst ja auch weitgehend ohne Mutter auf.

Bei Jesus stimmen diese Bezüge eher: Mutter von zweifelhafter Moral, Vater abwesend. Der Sohn hat mit einem Gefühl gesellschaftlicher Diskriminierung zu schaffen. In der Folge:
halluzinatorisches Herbeireden eines Übervaters, der die Abwesenheit des biologischen mehr als kompensiert.

Die beiden Muster sind sehr ähnlich.

0
wildcarts2 06.10.2017, 08:31
@Maxieu

Nur mit dem Unterschied, dass Jesus eine Erfindung ist und nie wirklich existierte (zumindest der in der Bibel beschriebene. Über einen real existierenden Jesus, der als Vorlage oder gar Autor gelten könnte, ist nichts bekannt).

0
Sternfunzel 06.10.2017, 10:53
@wildcarts2

Nur mit dem Unterschied, dass Jesus eine Erfindung 

lernt man das in der Kirche?

0
wildcarts2 06.10.2017, 10:55
@Sternfunzel

Nein, in der Realität. Die Kirche behauptet ja Jesus sei eine reale Person gewesen, was aber historisch nicht zu belegen ist.

0

Selbstverständlich bekam Mohammed NICHTS von einem "Erzengel Gabriel".

Aber wenn Mohammed aus seiner Höhle rausgekrochen wäre und in Mekka erzählt hätte: Leute, mir ist folgendes eingefallen - es gibt da einen Allah usw - und ihr müßt nun alle daran glauben, sonst werdet ihr massakriert - dann hätte man den Kameltreiber gelyncht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Johannes 14

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
Nach Jesus  kommt keine Neue Wahrheit 

Jesus Prophezeite seinen Tod und die Auferstehung , und dieses wurde schon im alten Testament prophezeit . 

Matthäus 17
22 Da sie aber ihr Wesen hatten in Galiläa, sprach Jesus zu ihnen: Es wird geschehen, daß des Menschen Sohn überantwortet wird in der Menschen Hände;  23 und sie werden ihn töten, und am dritten Tage wird er auferstehen. Und sie wurden sehr betrübt.

Johannes 12:48

 48 Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage

Johannes 5 Vers 

43 Ich bin gekommen in meines Vaters Namen, und ihr nehmet mich nicht an. So ein anderer wird in seinem eigenen Namen kommen, den werdet ihr annehmen.

Jesus offenbart hier einen falschen Propheten , der nicht im Namen Gott kommt. 

auch diese Prophezeiung hat sich erfüllt.

Jesus sagt voraus, was mit dem falschen Propheten  passieren wird.

Offenbarung 20.10 

 Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier  und der falsche Prophet   und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Ein falscher Prophet ist ein Prophet , der die Wahrheit nicht annimmt. Die Wahrheit ging von Jesus aus. 

Muslime nehmen den Neuen Bund nicht als die Wahrheit an , obwohl der Neue Bund / Jesus , die Gnade vorhergesagt wurde im Alten Testament

Jeremia 31

31Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund schließen werde;  32nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern schloß an dem Tag, da ich sie bei der Hand ergriff, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen; denn sie haben meinen Bund gebrochen, obwohl ich doch ihr Eheherr war, spricht der Herr.
33Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz in ihr Innerstes hineinlegen und es auf ihre Herzen schreiben, und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein;  34
und es wird keiner mehr seinen Nächsten und keiner mehr seinen Bruder lehren und sagen: »Erkenne den Herrn!« Denn sie werden mich alle kennen, vom Kleinsten bis zum Größten unter ihnen, spricht der Herr; denn ich werde ihre Missetat vergeben und an ihre Sünde nicht mehr gedenken!

Hesekiel 36
   22 Darum sollst du zum Hause Israel sagen: So spricht der Herr, HERR: Ich tue es nicht um euretwillen, ihr vom Hause Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, welchen ihr entheiligt habt unter den Heiden, zu welchen ihr gekommen seid. 23Denn ich will meinen großen Namen, der vor den Heiden entheiligt ist, den ihr unter ihnen entheiligt habt, heilig machen. Und die Heiden sollen erfahren, daß ich der HERR sei, spricht der Herr, HERR, wenn ich mich vor ihnen an euch erzeige, daß ich heilig sei.

Markus 16,15

"Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in die ganze Welt und prediget das Evangelium der ganzen Schöpfung."

also auch den Heiden 

Es steht in  Hesekiel Altes Testament 

  11 Denn so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will mich meiner Herde selbst annehmen und sie suchen. 12 Wie ein Hirte seine Schafe sucht, wenn sie von seiner Herde verirrt sind, also will ich meine Schafe suchen und will sie erretten von allen Örtern, dahin sie zerstreut waren zur Zeit, da es trüb und finster war. 13 Ich will sie von allen Völkern ausführen und aus allen Ländern versammeln und will sie in ihr Land führen und will sie weiden auf den Bergen Israels und in allen Auen und auf allen Angern des Landes. 14 Ich will sie auf die beste Weide führen, und ihre Hürden werden auf den hohen Bergen in Israel stehen; daselbst werden sie in sanften Hürden liegen und fette Weide haben auf den Bergen Israels.15 Ich will selbst meine Schafe weiden, und ich will sie lagern, spricht der Herr, HERR. 16 Ich will das Verlorene wieder suchen und das Verirrte wiederbringen und das Verwundete verbinden und des Schwachen warten; aber was fett und stark ist, will ich vertilgen und will es weiden mit Gericht. Johannes 10

 7 Da sprach Jesus wieder zu ihnen: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Ich bin die Tür zu den Schafen. 8 Alle, die vor mir gekommen sind, die sind Diebe und Mörder; aber die Schafe haben ihnen nicht gehorcht. 9 Ich bin die Tür; so jemand durch mich eingeht, der wird selig werden und wird ein und aus gehen und Weide finden.  10 Ein Dieb kommt nur, daß er stehle, würge und umbringe. Ich bin gekommen, daß sie das Leben und volle Genüge haben sollen. 
   11 Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte läßt sein Leben für seine Schafe.

Jesus ist die Wahrheit und der Gute Hirte. 

lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MatthiasHerz 05.10.2017, 18:17

Bist Du Politiker?

So viel Text, ohne zu antworten, bekommt sonst nur die Politik hin.

1
Sternfunzel 05.10.2017, 20:19
@MatthiasHerz

:-) nein, ich bin freie Christin, Christin befreit durch Jesus unseren Herrn. 

Lieben Gruß

0
wildcarts2 06.10.2017, 08:55
@Sternfunzel

Jesus Prophezeite seinen Tod und die Auferstehung , und dieses wurde schon im alten Testament prophezeit . 

Jesus prophezeite nichts, da es ihn nicht gab. Und im AT gibt es Jesus noch nicht, da er erst erfunden wurde, als das AT bereits fertig war. Und es gibt keine "Prophezeiung" in der Bibel, die seinen Tod vorhersagte, da die Evangelien nur konstruierte Texte mit rein fiktivem Inhalt sind.

Jesus offenbart hier einen falschen Propheten , der nicht im Namen Gott kommt. 

auch diese Prophezeiung hat sich erfüllt.

Hat sie nicht, weil es keine Prophezeiung war.

Eine Prophezeiung muss folgendes erfüllen:

1. Konkrete Aussage über Dinge, die zum Zeitpunkt der Äußerung noch nicht absehbar sind. Sie müssen speziell sein, so dass sie nur ein einziges Ereignis bezeichnen und nicht auf verschiedenes anwendbar sind. Z.B. durch Nennung von Namen, Zeitangaben etc.

2. Gesicherte Quelle: Der "Prophet" muss namentlich eindeutig bekannt sein und das Datum der Äußerung muss bestätigt sein.

3. Zeugen, die diese Äußerung bestätigen und schriftlich festhalten, damit der Wortlaut nicht verändert werden kann.

4. Eine bestätigte Erfüllung muss zu 100% der Vorhersage entsprechen und ihr eindeutig zuzuordnen sein, ohne Missverständnisse und ohne hinzufügen/weglassen von Informationen. Dabei müssen Zeugen vorhanden sein, die nicht bei der Vorhersage anwesend waren.

All das trifft auf keinen Inhalt der Bibel zu. Äußerung und Erfüllung wird oftmals im selben Bibelbuch genannt, die Autoren sind nicht bekannt, das genaue Datum der Äußerung ist nie bekannt und der Zeitpunkt der angeblichen Erfüllung ist meist sehr nahe oder gar identisch mit der Zeit der Niederschrift.

"Prophezeiungen", die sich erst nach dem Tod der Autoren erfüllen sollten (nach Interpretation anderer, z.B. Christen), sind entweder falsch interpretiert worden (z.B. die Daniel-Prophezeiungen, die Christen gern in unsere heutitge Zeit stecken) oder derart schwammig, dass man damit alles mögliche als Erfüllung ansehen könnte.

Um beim Thema zu bleiben: Die Autoren der Evangelien bezogen sich immer nur auf ihre eigene Zeit, denn sie verfolgten klare politische Ziele mit den Jesus-Geschichten. Sie hatten einige Konkurrenten, denn es gab mehrere die sich als Messias ausgaben und es gab auch wesentlich mehr als nur die 4 Bibel-Evangelien. Daher mussten sie natürlich alle anderen denunzieren und als "falsche Propheten" darstellen.

Mohammed konnte damit nicht gemeint sein. Das ist viel zu sehr aus dem Kontext gerissen. Außerdem konnten die Evangelisten nichts davon wissen, dass über 600 Jahre später jemand eine neue Religion aufstellen würde, in der er sich selbst als Propheten ernannte und Teile der jüdischen Religion einfach kopierte.

Es fehlt jeglicher Beweis, dass diese biblische Aussage auf Mohammed oder sonst wen anwendbar wäre.

Ein falscher Prophet ist ein Prophet , der die Wahrheit nicht annimmt. Die Wahrheit ging von Jesus aus. 

Damit hast du dich selbst widerlegt. Denn Jesus hat faktisch nie existiert. Und die Bibel ist nachweislich nur ein Märchenbuch. Wahrheit sucht man dort vergeblich.

Muslime nehmen den Neuen Bund nicht als die Wahrheit an , obwohl der Neue Bund / Jesus , die Gnade vorhergesagt wurde im Alten Testament

Das ist de facto falsch. Das AT ist ein eigenes Werk. Das NT stammt von jüdischen Sektierern, die das Judentum reformieren wollten. Nur das Christentum hat beides miteinander vermischt und dann INTERPRETIERT, dass es zusammengehören würde.

Das AT hat aber rein gar nichts mit dem NT zu tun!

Die Masche der NT-Autoren war einfach: Sie erfanden eine Person, indem sie einzelne Verse aus dem AT nahmen, die von Messias-Gläubigen benutzt wurden, um den Messias-Mythos (welcher nicht in der Bibel zu finden ist) zu bestätigen. Dann sagten sie: "Schaut mal, es gab da einen Typen auf den genau das zutrifft, was in den Texten steht".

Da dieser Typ aber gemäß ihren Geschichten bereits tot war, konnte es niemand mehr prüfen.

Das war u.a. ein Grund dafür, warum die Pharisäer und meisten Juden es nicht anerkennen konnten (zumal der Bibel-Jesus nicht dem Messias-Bild entsprach, da ein irdischer König und Kriegsherr erwartet wurde, der die Juden anführen und von ihren Feinden befreien würde).

0
wildcarts2 06.10.2017, 08:58
@Sternfunzel

nein, ich bin freie Christin, Christin befreit durch Jesus unseren Herrn. 

Wovon befreit? Von einem Bibliotheksausweis, der dir Zugang zu Wissen verleihen würde, dass deine Aussagen in Null Komma Nichts als falsch ausweisen kann?

Und was verstehst du unter "Freier Christin"? Das du dich der Kirche entzogen hast, um dir Rosinen heraus zu picken, indem du dir die Dinge so zurechtlegst wie es dir gefällt?

Das würde u.a. erklären, warum du mit jüdischen Schriften statt mt christlichen zu argumentieren versuchst.

Wer kein Mitglied der Kirche ist, ist kein Christ. Genausowenig wie ein Beatles-Fan Mitglied der Band ist, nur weil er die Texte auswendig kennt.

0
Sternfunzel 06.10.2017, 09:25
@wildcarts2



Wer kein Mitglied der Kirche ist, ist kein Christ. 

So?  Das ist mir  Neu :-)  



Wovon befreit? 

Ist Jesus  nicht der Erlöser? :-)

0
Sternfunzel 06.10.2017, 09:38
@wildcarts2



Und was verstehst du unter "Freier Christin"? Das du dich der Kirche entzogen hast, um dir Rosinen heraus zu picken, indem du dir die Dinge so zurechtlegst wie es dir gefällt?

klingt fast wie ein Vorwurf .. Wow :-) 

Das würde u.a. erklären, warum du mit jüdischen Schriften statt mit christlichen zu argumentieren versuchst.

nutzt ihr nicht die Bibel ?

Picke ich mir Rosinen raus? :-) wo 

Du kannst ja  mal freie Christengemeinde googeln . 

Wir glauben an Gott den Vater und den Sohn . 









0
Sternfunzel 06.10.2017, 09:59
@wildcarts2

Wer kein Mitglied der Kirche ist, ist kein Christ.

Wie kommst Du denn da drauf?

Wir in unserer Gemeinde kriegen die Taufe biblisch am See, oder an einen Fluß , so wie Jesus getauft wurde, Körper ganz unter Wasser. 

Das würde u.a. erklären, warum du mit jüdischen Schriften statt mt christlichen zu argumentieren versuchst.

Die Bibel enthält AT und NT  Jesus ist mit jüdischen Eltern aufgewachsen .


Wir lesen in der Bibel, wir singen , wir bereden , wir unternehmen zusammen .  Auch außerhalb des Gebäudes . 

In der Kirche hatten wir nichts, außer ein Gesangbuch ,kurze Predigen und die Nachrichten den Dorfes, wer alles gestorben ist . Toll .. 

Babys werde getauft , die sich noch gar nicht wissen , was sie glauben. Und ob sie glauben , oder nicht . .  

0

Mohammad hatte irgendeine psychische Krankheit gehabt, Schizophrenie oder Paranoia, und da hat er dann von sowas halt geträumt. So wie die Leute die eines Tages aufwachen und sich für Elvis oder einen Vogel  halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Du noch nicht geboren warst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weiß man denn dass es wirklich der Engel Gabriel war?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es auch nich gscheide Brüder und würdest du dich dazu zählen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pathfinder97 05.10.2017, 14:29

ja klar und nein würde ich nicht. Aber Allah trägt diese Entscheidung :)

0

Damals existierte kein Dümmerer, der so etwas glaubte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allah (subhana wa ta'ala) hat sich die tugendhaftesten Menschen zu seinen Propheten auserwählt. Muhammad (saw) war der tugendhafteste und gottesfürchtigste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?