Warum hasst der Westen Kim Jong-un?

6 Antworten

Ist dein Beitrag Satire?

Also ständig wird negativ über Kim Jong-un berichtet. Viele Sachen sind aber gelogen... Ich sehe mir schon seit Jahren das staatliche Fernsehen Nordkoreas an...

Ich brauche nicht einmal Ahnung vom Thema zu haben, um skeptisch zu werden.

Kim Jong-un lies eine neue Ubahn für sein Volk bauen

Bald folgt bestimmt die erste neue Autobahn.

Man merkt auch wie die Menschen sich freuen und zufrieden sind mit ihrem Herrscher.

Ich kenne dazu Geschichten, in denen behauptet wird, dass von den Menschen sogar erwartet wird, dass sie klatschen, wenn der irgendein Stadion betritt. "Nicht-Klatschen" wird nicht-gerne gesehen und kann übel enden.

Diktaturen - irgendwo finden sich immer Parallelen.

Ich würde auch gerne nach Nordkorea reisen, aber die normalen Reisebüros bieten dorthin keine Reise an.

Da sieht man mal wieder was für eine Diktatur Deutschland ist

0
@Wolfried74

Dann nutzt Du offensichtlich zensiertes Internet... Ich hab auf Anhieb 5 Veranstalter gefunden die Reisen nach Nordkorea anbieten, zwar nicht die "großen Reiseveranstalter", dennoch alles Firmen aus Deutschland...

2
@Messkreisfehler

Nur muss der Fragesteller, wie auch jeder andere Reisende damit rechnen, auf Schritt und Tritt überwacht zu werden und nur Fassaden zu sehen bekommen. Hungernde Bauern und halb verhungerte eingesperrte Regimkritiker wird er nicht zu Gesicht bekommen.

1
@Aliha

Und rate mal WARUM kaum einer Reisen nach Nordkorea anbietet......

Mit Diktatur hat das nichts zu tun, denn man DÜRFTE durchaus Reisen dorthin anbieten.

1

Das öffentliche Fernsehen in Nordkorea wird politisch gelenkt. Es darf nur das gezeigt werden, was nach aussen hin positiv erscheint. Das ist in Diktaturen nun mal der Fall. Kim Jong Un ist ein Diktator der übelsten Sorte. Das ändert auch nichts daran, wenn er einen Flugplatz oder eine U-Bahn bauen lässt. Sich demonstrativ vor Militärparaden zeigt. Das Volk muss klatschen, wenn ihr geliebter "Führer" auftritt. Das ist genauso wie in der ehem. DDR oder der ehem UdSSR. Da wurden bei Staatsbesuchen auch immer ausgesuchte Massen aufgestellt, die auf Anordnung klatschen mussten. Kritik wird in Nordkorea nicht gewünscht. Die Meinungsfreiheit wird untergraben. Wer etwas negatives gegen den "Führer" sagt, hat mit schlimmen Folgen zu rechnen. Was im nordkoreanischen Fernsehen nicht gezeigt, oder darüber berichtet wird ist die Tatsache, dass das Volk an Hunger leiden würde, wenn nicht Unmengen an Getreide aus dem Westen, vorzugsweise Kanada nach Nordkorea geliefert würden. Anstatt dem Volk einen vernünftigen Lebensstandard zu bieten, legt der "Führer" grössten Wert auf militärische Präsenz. Raketentests haben Vorrang vor Lebensqualität des Volkes. Was du ganz und gar in deiner eingeengten Sichtweise vergisst ist die Tatsache, dass sich Nord.-und südkoreanische Verwandte nicht oder kaum treffen können. Das läuft dort noch schlimmer ab, als bei uns, als es die DDR noch gab. Soll das normal sein ? In Südkorea sind an die 40 000 USSoldaten stationiert. Warum wohl ? Nordkorea ist ein in der Welt weitesgehend isoliertes Land. Die Menschen dürfen das Land nicht verlassen. Keine Reisefreiheit. Willst du Nordkorea besuchen, dann wird für dich jemand abgestellt, der dich überwacht. Fotografieren wird dir auch nicht erlaubt, wenn du das Elend, welches dort herrscht im Bild festhalten willst. Wirst du dabei erwischt, nimmt man dir die Kamera weg. Dann sprichst du davon, man würde verschweigen wie modern das Land ist. Ein Flughafen oder eine U-Bahn macht noch lange kein modernes Land aus, da gehört einiges mehr dazu. Würde eine Moderatorin etwas sagen, was dem "Führer" nicht passt, wäre das ihre letzte Ansage gewesen. Am besten du buchst mal eine Reise nach Nordkorea und versuchst dich dort so zu verhalten, wie du das bei uns kannst. Dich mit den Menschen unterhalten zu wollen, sie zu fragen wie es ihnen geht, Fotos machen wozu du Lust hast . Glaube du wirst keine weitere Reise mehr nach Nordkorea buchen wollen.

Also ich find ihn witzig, sieht aus wie ein rachsüchtiger Buddha :D Ne im Ernst: Das Problem ist ganz einfach dass die Usa im Krieg mit Norkorea ist und der Westen folgt dem ganzen halt...


Nordkorea ist uns vorraus. Nicht umsonst hat Kim Jong-un alle Religionen verboten.

Buddha war nicht so friedlich wie man heute annimmt und auch sehr frauenfeindlich wie alle religiösen Spinner.

0
@Wolfried74

Keine Ahnung ob die uns Vorraus sind, ist halt ne pseudokommunistische Diktatur die bei denen läuft. Russland hat auch schon die Religionen "verboten" und das bereits vor 100 jahren... und das würde ich jetzt auch nicht gerade "uns vorraus" nennen, was daraus entstanden ist weiß man ja...

Demokratie ist eben das beste was wir derzeit haben, das heißt aber noch lange nicht dass ich sie gut finde :D

Aber was willst du machen? Echten Kommunismus wirds nie geben, und Anarchie kannste auch knicken.

1

Die schönen Bilder im Staatsfernsehen sind zum größten Teil Propaganda, es ist ein offenes Geheimnis dass es Nordkorea hinter der Fassade sehr schlecht geht.
Informier dich doch mal genauer darüber dann wirst du genügend Informationen finden.

Hitler lies Autobahnen bauen und das Fernsehn berichtete auch nur Gutes über ihn.......... Machts Klick?

Was möchtest Du wissen?