Warum hassen Männer pink?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Servus questionAntwort,

Die Frage ist ein kleines bisschen pauschalisiert, aber: Das ist anerzogen :D

Bis vor ungefähr 100 Jahren wars beispielsweise noch andersherum - da war pink eine männliche Farbe (Rot steht ja für "Blut" und "Kampf" und so, und Pink als Rotton war daher für männliche Neugeborene), Wikipedia beschreibt das ganz gut:

Rosa wirkt sanft und weich, weshalb es seit den 1920er Jahren allgemein mit Weiblichkeit assoziiert wird. Vorher galt Rosa als männlicher Babyfarbton. Rot hat die Assoziationen Leidenschaft, Blut, aktiver Eros und Kampf.[3] Somit galt es lange Zeit als „männliche“ Farbe und Rosa, das „kleine Rot“, wurde Jungen zugeordnet. Blau dagegen ist in der christlichen Tradition die Farbe von Maria. Somit war Hellblau, das „kleine Blau“, den Mädchen vorbehalten. [...]
Nach dem Ersten Weltkrieg fand ein Umbruch der Auffassungen statt, die Farbe Blau wurde zum Symbol für die Arbeits- und Männerwelt. Die Blautöne der Marineuniform, blaue Arbeitsanzüge und der Blaumann förderten die Symbolik von Hellblau der Jungen. Jungen trugen die zu Anfang des 20. Jahrhunderts modischen (marineblauen) Matrosenanzüge. Für die weiblichen Babys blieb als traditioneller Kontrast das Rosa.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa_(Farbe)

Ich assoziiere Pink auch mit Weiblichkeit - aber nicht mit richtigen Frauen, sondern eher mit kleinen Mädchen :D

Ich würde daher auch nie pink tragen (jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit) - nicht weil mich die Farbe stört, sondern weil ich genau weiß, dass man mich komisch ankucken würde :o

Ich bin im Übrigen schwul und mag pink trotzdem nicht - soviel zu Klischees xD

Lg

Ich bin auch schwul ;)
Und mir sind Farben eig nicht so wichtig

0
@questionAntwort

Mir auch nicht, wobei ich aber zumindest bei manchen Sachen drauf achte - ich wollte bspw. ein blaues Galaxy S6 haben :D

Mein Exfreund steht bspw. total auf pink - zumindest einer, der das Klischee ein bisschen erfüllt :D

0
@CalicoSkies

Ich kannte mal einen Topmanager, der im Berufsleben zum anthrazitgrauen Anzug hellrosa Hemden trug und damit überhaupt nicht "unmännlich" aussah. Es stand ihm einfach besonder gut.

0

Zum Einen hassen sie pink, weil sie es (wie schon geschrieben) feminin finden bzw. feminin sein, damit assoziieren und bei sich keine feminine Seite entdecken oder zugeben wollen.
Allerdings finden nicht nur Männer, dass "pink" eine furchtbar hässliche Farbe ist, sondern auch nahezu genauso viele Frauen.
Das mag daran liegen, dass mit Ausnahme von einigen Blumen und ganz wenigen Insekten, in der Natur nahezu nichts pink ist und die Farbe sehr aufdringlich/grell wirkt.

... und sehr aggressiv vermarktet wird.

0

Hallo ☻

Vielleicht kennst du das noch - heute ist es nicht mehr ganz so aktuell, aber noch vor ein paar Jahren gab es für Neugeborene entweder eine hellrosa oder eine babyblaue Karte, Kleidung hat sich nach diesen Farben gerichtet und auch sonst war es dann die elterliche Erziehung, die zu dem Bewusstsein von "männlichen und weiblichen" Farben, Mustern, ... beitrug.

Dein Freund wurde vermutlich dahin erzogen, dass die Farbe rosa/pink etwas für Frauen und Homosexuelle sei, deshalb scheut er sich vor dieser Farbe und will "ein ganzer Mann" sein, in dem er sich dahingehend sträubt.

Ich vermute, dass dein Freund auch nicht bereit ist, diese Denkweise zu ändern und an deiner Stelle würde ich wegen der Farbe der Bettwäsche aus Liebe zu ihm dann einen Kompromiss eingehen, du magst sicherlich mehr Farben und kannst dich dann öfter Pink anziehen ;). Wäre schade, deshalb zu streiten. Du kannst verscuhen, mit ihm darüber zu sprechen, aber ich bezweifel, ob ihm die Gründe gegen diese Farbe wirklich bewusst sind.

Ich halte Deine Argumente für wenig stichhaltig.

0
@SchakKlusoh

Gut, dass jeder seine eigene Meinung haben darf. War auch nicht meine Absicht, dieses Thema jetzt zu einem detailierten Buch auszuweiten. Es ging lediglich um die Farbe pink und ihren Freund, das kann man nicht verallgemeinern un daher schließe ich auf die Erziehung und eine gewisse Furcht. Sind aber alles hier reine Spekulationen, denn schlussendlich könnte er auch ein ganz unübliches Problem mit der Farbe haben. Aber schön, dass du dich dazu äußerst... deine Farbenpsychologie lässt sich auch interessant lesen, halte ich aber nicht unbedingt für die erste Erklärung.

0
@Zimtsternjagd

Eine Meinung ist eine Sache. Argumente sind eine andere.

Du magst spekulieren, ich nehme die Frage ernst und versuche sie sachlich zu beantworten.

Deshalb habe ich die Frage auch aufmerksamer gelesen als Du.

Es ging lediglich um die Farbe pink und ihren Freund

Sie/Er schreibt:

Warum wollen sie z.B. nicht mit einer pinken Bettdecke schlafen, obwohl die Freundin das will?

Da steht nichts von "mein Freund".

0
@SchakKlusoh

Jeder Mensch liest eine Frage anders und legt dementsprechend bei der Beanwortung Schwerpunkte unterschiedlich fest. Während du rein auf die Farbe eingehst, gehe ich auf die Person ein - klar, dass ich dabei nur spekulieren kann - ich kenne diese Person nicht. Bei der Farbenwirkung lässt sich eher argumentieren, da liegen allg. Forschungen zugrunde. Deshalb nehme ich die Frage nicht weniger ernst! -

Aber sei es drum, dir scheint meine Antwort nicht zu gefallen und das ist auch in Ordnung. Schönen Abend noch.

0

Klingt plausibel, was du schreibst. Aber ich will dich zwar nicht erschrecken, aber ich bin ein 16 jähriger Schwuler ^^
Die Frage erweckt schon den Eindruck, war einfacher die Frage so zu schreiben, dann fragt niemand nach, warum ich sowas frag :D

0
@questionAntwort

Das erschreckt mich nun keineswegs, sorry, dass ich dich als Freundin betitelt habe☻- Ich könnte mir dennoch vorstellen, dass es etwas mit seiner Kindheit zu tun hat - versuch doch einfach mit ihm darüber zu sprechen, vielleicht findet ihr den Grund für seine Abneigung. Weiterhin spricht nichts dagegen, dass du die Farbe ja auch anziehen kannst - dagegen kann er kaum was sagen.

0

Was möchtest Du wissen?