Warum hassen alle Donald Trump?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Der ist halt stinkreich. In den USA stehen einige Hochhäuser mit seinem Namen und er ist ziemlich extrovertiert und somit mindestens in den USA sehr berühmt. 

2015 hat er angekündigt für die Präsidentschaftswahl 2016 zu kandidieren und seit dem macht er mit dummen Forderungen auf sich aufmerksam. Bspw. möchte er allen Muslimen die Einreise in die USA verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lupoklick
13.06.2016, 21:01

ob an den TRUMP-Towers mehr dran ist als die Buchstaben an der Fassade? .... Ist der "Milliardär" (in USA sagt man BILLION) - vielleicht nur ein lausiger kleiner Millionär???

0
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 22:52

Allen? Tolle Recherche! Es handelt sich um 7 bzw. 6 Länder die eine 90 Tage Sperre erhalten um ein neues Asylrecht zu entwickeln damit auch mal mehr als 5.000 pro Jahr aufgenommen werden. Btw. Stammt die Liste von Obama.

0

Der ist nicht aus dem Nichts aufgetaucht. Das ist scho unfassbar lange geplant, dass er kandidieren soll und wurde z.B. in den Simpsons schon fast exakt so propagadiert wie es dann tatsächlich gekommen war.

Donald Trump hat wirklich Ahnung von der Wirtschaft, aber als Präsident eines Landes kann ich den noch weniger ernst nehmen als Bush oder Obama. 

Allerdings: die USA (nicht nur die) ist ja eigentlich sowas wie ein Cooperation. Von daher wäre er gar nicht so fehl am Platze. Doch habe ich Zweifel, dass dies etwas am politischen Kurs ändern würde. Womöglich wird es eher schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Mann verkörpert einen Rückschritt Richtung 50er Jahre und vielleicht noch mehr:

Will Teile des Internets abschalten, predigt offen gegen Homosexuelle und andere Minderheiten, hält den Klimaschutz für eine Farce und will neue Kohlkraftwerke bauen, will eine Zollschranke vor allem gegenüber China errichten und

er will sich vor allem deutlich aus der Nato zurückziehen !

Dies könnte Moskau als Einladung ansehen,zunächst in Richtung baltische Staaten und Ukraine mehr zu unternehmen. In der Folge könnten in ganz Europa oder nur in einigen Staaten die Rüstungsausgaben drastisch ansteigen zuungunsten der Sozialetats. Die europäischen Atommächte England und Frankreich könnten eigene rein nationalistische Sicherheitspolitik verfolgen mit unabsehbaren Folgen für ganz Europa.

Den 8. November 2016 könnten viele vielleicht in Zukunft noch verfluchen.

Das Dumme ist nur, dass Trump eigentlich keine Stimmenmehrheit hat, sondern nur die Wahlmännermehrheit. Hundertausende sind gerade am heutigen Tage in den grossen Städten der USA auf den Strassen und prostetieren gegen Trump.

Dieser Mann war das Schlimmste was uns passieren konnte !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Violettini
01.12.2016, 02:37

hitler, trump und der von nordkorea. du hast recht:)

0
Kommentar von Joshua18
02.02.2017, 19:15

Nun ja, hinsichtlich der Nato müsste ich mich erstmal korrigieren, da gerade Panzereinheiten an die polnische Ostgrenze verlegt werden. Jedenfalls hat Trump da offenbar nicht dagegen.

Ich bin keine kalter Krieger, aber diesem Herrn Putin muss nach der Krim-Geschichte ganz klar gezeigt werden, wo seine Grenzen sind, sonst will der am Ende gar noch die DDR zurückhaben. Dies wird aber ohne atomare Verwüstung auch Moskaus nicht möglich sein !!!

0
Kommentar von mychrissie
02.06.2017, 19:50

Das Zweitschlimmste! Wenn er jetzt abtreten oder abgetreten würde, hätten wir Vice-President Pence, der wäre noch einen ganzen Zacken schlimmer. Pest gegen Cholera.

0

Donald Trump bietet viel Angriffsfläche ihn zu hassen. Denn er ist ein Groß**maul, ein Egomane und machmal ein Ars**l*och. Dennoch sage ich – dass ich das Trump-Bashing wenig differenziert finde. Denn wenn ich mir die Alternativen anschaue, freue ich mich auf einen Donald Trump als Präsidenten.

Sogenannte "Liberale" setzen "Demokraten" ja immer gleich mit Fortschrittlichkeit, Menschenfreundlichkeit, Armutsbekämpfung, Gerechtigkeit usw. Alles Negative wird den "Republikanern" zugeschoben. Zugegeben... Bush hat eine miserable Bilanz vorzulegen. Doch das sagt auch ganz deutlich Einer: Donald Trump. Damit und mit anderen Aussagen liefert er auch Gründe, warum ihn Leute aus dem eigenen Lager "hassen". Er hat sich gegen den Washington-Filz ausgesprochen, gegen Abhängigkeiten (und das ist aus dem Munde eines Milliardärs durchaus glaubwürdig). 

Doch wie sieht eigentlich die Bilanz von Obama und Clinton aus? Der nahe und mittlere Osten brennen. wie niemals zuvor. Guantanamo wurde noch immer nicht von dem Friedensnobelpreisträger (!!) Obama geschlossen. Obamacare ist bei weitem nicht so, wie sich das Liberale wünschen. Schuld daran sind natürlich wieder die bösen Republikaner. Clinton war übrigens federführend, was den Krieg gegen Lybien anging – mit verhehrenden Folgen. Das alles wird gern unter den Teppich gekehrt. Ebenso die Situation an der mexikanischen Grenze. Was ist so schlimm an einer Mauer? Diese würde lediglich einen Stachedrahtzaun ersetzen... wäre also eher ein architektonischer Schritt, um es mal flapsig auszudrücken. Denn Selbst Bill Clinton hat sich nicht gerade als soft erwiesen, gegen illegale Einwanderung vorzugehen – und in den letzten 8 Jahren unter Obama wurden von der "Patrol" mehrere Menschen erschossen... es wird aber gern so dargestellt, als würde jetzt alles wunderbar sein und unter Trump gäbe es eine Katastrophe.

Für mich ist Trump eine Wette. Man kann nicht genau sagen, wie es ausgeht. Doch ein intellektuelles Kunststück muss man vollziehen, um ihn richtig zu bewerten: Man darf nicht alles wörtlich nehmen, was er an rüpelhaften Aussagen tätigt sondern genauer hinsehen. In vielem ist er sehr viel liberaler, als es scheint. Ich würde eher auf seine smarten Kinder schauen, als auf seine schlagzeilenträchtigen Entgleisungen. Und da kann ich nur sagen: Er ist mir tausend mal lieber als ein Ted Cruz. Und etwa hundert mal lieber als eine Clinton.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukomat99
02.02.2017, 19:04

Recht so !!

0

Ich persönlich mag ihn auch nicht, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Donald Trump ist ja jetzt Präsident geworden, mal schauen was die Zukunft mit sich bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mannometer2004
10.11.2016, 17:57

Ja aber die clinton ist auch nicht besser,sie beleidigt putin und der hat eine atombombe. andererseits hat der präsident eh einige atombomben. Ich habe angst um unsere existenz

0

Was hier entfesselt wird, ist der Aufstand des Neids, der Mißgunst, der Verbitterung, der blinden bößwilligen Rachsucht...Hier ist nichts losgelassen als die dumpfe Masse, die blinde Zerstörungswut, und der Haß richtet sich gegen alles durch Natur oder Geist veredelte. Es ist der Hexensabbat des Pöbels und ein Begräbnis menschlicher Würde.

Dieses Zitat habe ich lediglich in die Gegenwartsform übertragen. Es ist keine Beschreibung von Trumps "Machtergreifung" (obwohl es sich genau so anhört), es ist ein Zuckmayer-Zitat von der Annektion Österreichs durch Hitler.

Mehr wäre zum Thema Trump nicht zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er stellt sich zur nächsten Presidenten Wahl der Vereinigten Staaten auf (USA) und er spricht halt oft Rassitisch und will meiner Meinung nach die USA etwas abzwicken von der jetztigen Position.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 23:26

Er war noch nie rassistisch. Beispiele?

0

Er kandidiert als nächster USA President. Er hat eine ideologische Sichtweise die einigen nicht gefällt, er möchte zum Beispiel keine Mexikaner in Amerika haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 23:26

Falsch! Er möchte keine Mexikaner haben, welche illegal einwandern. Gegen Mexikaner an sich hat er nichts und die dürfen mit legalen Papieren immernoch ein und aus :)

0

Ich denke mal weil wegen seiner vielen kritischen Aussagen. Ich kann mich mit seiner Meinung auch nicht anfreunden. Wie seht ihr das?

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun er hat einen Humor und macht Witze die er lieber lassen sollte,schlagen ja nicht gerade in Begeisterung um sich!Hat halt seine eigende Art.

Genau wie ,(wie war das doch)eine Atombombe auf den IS werfen???

Nun irgendwie wäre dan das Problem IS gelöst,aber ein Nachteil hätte es die Natur wäre hin!Kan nicht sagen das ich den IS nachtrauern würde Mensch hin oder her!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 23:11

Also:

Er sagte er wendet Bodentruppen gegen den IS an um Zivilisten zu schützen. Du hast seine Aussage mit dem Iran verwechselt bei dem er meinte, dass diese Länder sich zukünftig auch verteidigen können sollten.

0

und jetzt hat dieser h*rens*hn gewonnen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
02.02.2017, 10:41

und jetzt hat dieser h*rens*hn gewonnen....

Er hatte nur die meisten Wahlmänner bekommen. Die meisten US Bürger hatten ihn nicht gewählt. Er hat fast 3 millionen Stimmen weniger bekommen, als Clinton. 

Bei einer Direktwahl hätte er deutlich verloren.

Grusz Abahatchi

PS Man musz schon ein bescheuertes Wahlsystem haben, wenn man einen Präsidenten bekommt, der nicht von der Mehrheit der Bürger gewünscht und gewählt wurde. 

So ist sie halt die USA, ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, dort wirst Du eben auch mal Präsident, wenn die Mehrheit dich nicht will. 

1

Nun vieleicht ist der in einigen Themen einfach etwas zu direkt!

Und erlich,Politik und Erlichkeit nun ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hitler, der Diktator von Nordkorea und Donald trump sind  einzigen menschen, die wirklich einen grausamen Tod verdient haben und sich mehr als 4 Milliarden darüber freuen wuerden, inklusive ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukomat99
02.02.2017, 19:05

Noch mal:

Es gibt viele andere und schlimmere.

0
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 23:18

Warum hat Donald Trump den Tod verdient? Weil er sein Land beschützt? Weil er Obamas Kriegstreiberei stoppt? Weil er sein Land wieder aufbauen möchte was Obama und Clinton zerstört haben? Weil er nichtmehr mit ansehen möchte wie Leute dort 2-3 Jobs zum ÜBERLEBEN brauchen? Du hast definitiv keine Ahnung. Du vergleichst jemanden der gegen den Lobbyismus kämpft mit einem psychopathischen Massenmörder und einem Idioten.

0

Ich denke mal weil der sehr rassistich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julian141
15.12.2016, 18:47

scheiß bilderberger scheiß rothshild und charnegie und rockefeller schweine

0
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 23:23

Er ist rassistisch? Beispiele?

0

Das stimmt so nicht!

Menschen, die darauf stehen, reichlich Knete zu machen, finden ihn toll.

Nur Menschen, die gegen Kapitalismus, Soziale Ungerechtigkeit, Schwachsinn und Kriege sind, hassen ihn. Oder finden ihn zumindest bedrohlich für diese Welt.

Grüße,

Tanja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 23:28

Falsch!

Menschen die dagegen sind, dass schlechte Systeme Amerika zerstören und Amerikaner weiter in den Abgrund drängen wählen ihn.

Menschen die gegen Kriege, soziale Ungerechtigkeit und Kapitalismus sind hassen ihn, denn genau er bekämpft das, was dort unter Obama getrieben und Hillary weiter getrieben werden würde.

0

Naja, zuallererst : Er ist auf seiten der Republikaner :D

Er ist für NICH LOSERE Waffengesetze, will JEDEM MUSLIMEN eibreiseverbot erteilen. Er meinte Letztens, Paris läge in Deutschland und und und….. Kurz gesagt ist er ein Dummer, Fanatischer Rassist, doch leider stehen viele Amis auf den ):

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 22:54

Falsch, er arbeitet  gegen seine Partei. Er sagte nie Paris wäre in Deutschland  und das Einreiseverbot  bezieht sich auf aktuell 6 Länder mit Obamas Liste die nicht mal einen Teil der muslimischen Bevölkerung ausmachen. Ein Rassist ist er ebenso nicht.  Setzen 6

0

Ich denke Mal weil er so rassistisch ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyDSuperman
17.03.2017, 23:18

Wo ist er rassistisch?

Wenn du illegale Einwanderei stoppst bist du nicht rassistisch.

0

Was möchtest Du wissen?