Warum halten ZJ an 1914 fest obwohl alle Wissenschaftler bestätigen dass Jerusalem 587 zerstört wurde?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einer der Hauptgründe wird wohl darin liegen, dass die Führung nicht anders kann.

Ein Großteil des Lehrgebäudes würde einfach wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen, würde man eingestehen, dass 1914 rein gar nichts geschehen ist (einmal abgesehen vom Ausbruch des 1. Weltkrieg).

An der Lehre von 1914 hängt auch unmittelbar das Jahr 1919. In diesem wurde die Führung der Zeugen Jehovas von Jesus eingesetzt. Diese würde auch hinfällig werden....

Vielleicht kann man noch die folgende interessante Aussage hinzufügen:

Ephraim Stern, ein führender israelischer Archäologe, bemerkte: „Von 604 bis 538 v. u. Z. besteht eine auffällige Lücke — keinerlei Hinweise auf eine Okkupation. Während der ganzen Zeit wurde keine einzige Stadt, die die Babylonier zerstörten, neu besiedelt.“

Es gibt also durchaus wissenschaftliche Aussagen, die die biblische Chronologie stützen. Es ist halt eine Frage, welchen Zeitangaben man mehr Vertrauen schenkt -- der biblischen, die sich sehr konkret ausdrückt oder der allgemeinen wissenschaftlichen Meinung, die sich auch mal wieder ändert.

Diese Aussage ist aus dem Zusammenhang gerissen. 

Ich habe das Buch des Professors zu hause. 

Wenn man das Buch liest, kommt ein ganz anderes Bild heraus... 

1
@telemann2000

Ich weiß nicht, was man bei dieser klaren, einfachen und allgemein verständlichen Aussage aus dem Zusammenhang reißen könnte. Ob er glaubt, dass Jerusalem 607 v.u.Z. zerstört wurde oder nicht, war nicht Gegenstand des Zitats. Es handelt sich einfach um ein Indiz.

3
@Apfelwerfer

Es kommt immer darauf an, was man mit einem aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat aussagen will. 

Wenn es mit der Ansicht des Autors übereinstimmt, ist diese Methode durchaus korrekt. 

Wenn man der Leserschaft allerdings einen anderen Gedanken vermitteln will der durch den Autor des Buches nicht gestützt wird, ist das eine äußerst fragwürdige Vorgehensweise.... 

1
@telemann2000

Der Zusammenhang:

Die babylonische Lücke 

Die Assyrer und Babylonier haben beide große Teile des alten Israel verwüstet, doch die archäologischen Beweise aus den Folgen ihrer jeweiligen Eroberungen erzählen zwei ganz andere Geschichten. Warum?

 In 721 v.Chr. Haben die Assyrer das nördliche Königreich Israel beendet. Etwas mehr als ein Jahrhundert später erlitten die Assyrer selbst eine Niederlage in den Händen der Babylonier, die zur neuen Supermacht der Welt wurden.

 Die Babylonier waren nicht weniger auf Chaos und Zerstörung gebogen, als die Assyrer gewesen waren: 586 v.Chr. Verbrannten sie Jerusalem und zerstörten den Tempel und brachten das südliche Königreich Juda und 400 Jahre der Davidischen Herrschaft ein Ende. 

Als Zerstörer hatten die Assyrer und Babylonier viel gemeinsam. Aber die Perioden, die ihren Eroberungen folgten, konnten nicht weniger gleich sein. Während die Assyrer einen klaren Eindruck von ihrer Anwesenheit in Palästina hinterlassen haben, gibt es eine merkwürdige Lücke nach der babylonischen Zerstörung. Nennen Sie es eine archäologische Lücke, wenn Sie es wünschen. Die wilde babylonische Zerstörung Jerusalems ist sowohl in der Bibel (in den Büchern von Jeremia und Lamentationen) als auch in der archäologischen Aufzeichnung gut dokumentiert.

Als Nebukadnezar die Stadt erst 597 v. Chr. belagert hat, kapitulierte die Stadt schnell, wodurch eine allgemeine Zerstörung vermieden wurde. 

Aber als Reaktion auf eine Revolte von Judas König Zedekia schickte Nebukadnezar eine Armee, die nach einer 18-monatigen Belagerung die Stadt im Jahre 586 v.Chr. erobert und zerstört hat. 

Der Beweis für diese Zerstörung ist in Jerusalemer Ausgrabungen weitgehend bestätigt. Auf seinem ersten Schwung durch Juda hatte Nebukadnezar viel von Philister zerstört - Ekron, Tel Batash, Sag Jemmeh, Ruqeish und Tel Sera '. Besonders verwüstet war Ashkelon, den die Babylonier in 604 v. Chr. Entlassen haben. Ein ähnlicher Beweis für die babylonische Zerstörung findet sich im gesamten Beersheba-Tal, in der Aravah (dem Tal südlich des Toten Meeres) und im Jordan-Tal. Von Süden nach Norden können wir die Auswirkungen der babylonischen Macht auf Tell el-Kheleifeh an der Küste des Roten Meeres, bei Ein Gedi am Ufer des Toten Meeres und weiter nördlich von Dan, der Quelle des Jordan-Flusses, verfolgen . Das gleiche gilt für Ausgrabungen an den nördlichen Gebieten - Hazor; Megiddo, mit Blick auf das Jezreel-Tal; Und Dor, an der Mittelmeerküste - und im zentralen Juda, wo wir neben Jerusalem auch Ramat Rahel und Lachisch betrachten können. Aber das Seltsame ist, dass über die von diesen Zerstörungen zurückgelassenen Reste, 

Wir finden bis in die persische Periode, die in etwa 538 v.Chr . begann. Für etwa ein halbes Jahrhundert - von 604 v.Chr. bis 538 v.Chr. - gibt es eine vollständige Lücke, die auf die Besetzung hindeutet. In all dieser Zeit wurde keine einzige von den Babyloniern zerstörte Stadt umgesiedelt. 

Das gilt auch für die alten assyrischen Festungen auf dem Weg des Meeres (die Via Maris); Sie wurden nur in der persischen Periode besetzt, wie die vor kurzem ausgegrabene Festung bei Rishon le-Zion zeigt. Das gilt auch für die alten assyrischen Festungen auf dem Weg des Meeres (die Via Maris); Sie wurden nur in der persischen Periode besetzt, wie die vor kurzem ausgegrabene Festung bei Rishon le-Zion zeigt. Das gilt auch für die alten assyrischen Festungen auf dem Weg des Meeres (die Via Maris); Sie wurden nur in der persischen Periode besetzt, wie die vor kurzem ausgegrabene Festung bei Rishon le-Zion zeigt.

1
@Apfelwerfer

Der Zusammenhang bringt also den Gedanken des Professors auf den Punkt. 

Die Babylonier unterjochten mehrere Völker, verwüsteten ihr Land und die Städte. Das stimmt exakt mit der biblischen Aussage überein.

70 Jahre sollte der Einfluss der Babylonier währen. In dieser Zeit wurden verschiedene Nationen ins Exil geführt. Einige früher andere später.

Wie der von dir angeführte Archäologe ausführt, geschah dies nicht am Anfang der Herrschaft Nebukadnezars sondern erst später um 586/87. 

1
@Apfelwerfer

@Apfelwerfer

Ja, wurde es. Bitte erfrage doch den Gesamttext, aus dem das von Dir benannte Zitat stammt  in/auf Deutsch bei der WTG ab.

2
@Apfelwerfer

Also besteht der Glaube der ZJ aus Vermutungen und Indizien! Tolle Lehr- und Lebensgrundlage ;-)

1

Es wurden schon oft biblische Angaben als falsch dargestellt — bis sich herausstellte, dass sie doch wahr sind.

Genauso ist es mit diesem Datum.

3
@OhNobody

@OhNobody

Ach tatsächlich? Genauso wie mit 1925 und 1975? Laut Wachtturm alles zuverlässige biblische Chronologien (gewesen) ;) Und historsich nachweislich falsch, weil nicht eingetroffen. Und auch du wirst ins Gras beißen ohne Harmagedon zu erleben, und darüber könntest du froh sein, wenn du mich fragst.

1

Hi,

mal ehrlich, wenn 587 richtig wäre, wäre das auch nicht schlimm. Denn ob 1914 oder 1934, am Ende geht es in der Bibel darum, dass Jesus selber vorhergesagt hat, dass seine Wiederkehr daran zu erkennen sei, dass eine Zeit extremer Unruhe kommt, und zwar weltweit und in einem Ausmaß, den es so noch nie gegeben hat.

Wenn man sich die Journalisten und Politiker in den Nachrichten anhört, dann scheinen wir in so einer Zeit zu leben. Jesus beschreibt es als Angst, die die Menschen erschüttert, hier mal eine englische Version:
People will faint from terror, apprehensive of what is coming on the world

Ob also 1914 oder 1934... so what. Offensichtlich ist, dass wir in der prophezeiten Zeit leben.

Gruß,

Das seh ich ein wenig anders. Zum einen ist Jesus noch nicht wiedergekommen - ich habe jedenfalls nichts gesehen und gehört und auch nichts von einer Entrückung mitbekommen und zum anderen gehe ich davon aus, das wir seit der Himmelfahrt Jesu in der großen Drangsal leben, die letzten 2000 Jahre waren beispiellos und es stimmt nicht, dass die Welt in den letzten 100 Jahren schlechter geworden ist. Beispiel Hunger. Obwohl heute 7 mal mehr Menschen leben als vor 100 Jahren hungern prozentual immer weniger Menschen, wir mussten schließlich in den letzten 100 Jahren 7 Milliarden Menschen zusätzlich satt machen.

Ein Grund warum ich das glaube ist, dass Jesus selbst sagt, dass er den Teufel aus dem Himmel hat stürzen sehen und er sich wie Stephanus in einer Vision bestätigt nach der Himmelfahrt auf den Thron gesetzt hat und im Himmel regiert und es ist unwahrscheinlich dass Satan trotzdem weiter im Himmel bleiben konnte. Auch Offenbarung 12 zeigt das deutlich, seitdem verfolgt Satan die Christen wo er kann.

Es ist zwar egal, ob 607 oder 587 zumindest für alle anderen. Weil die gesamte Berechnung auf zusammengewürfelten Bibelstellen besteht und Jesus klar sagte, dass niemand weiss wenn er kommt, außer Gott. Warum sollte es also in der Bibel eine geheime oder offene Methode geben um zu berechnen wann Jesus kommt?

1
@ManfredFS

genau, das siehst du anders. Andere sehen das anders als du, wo ist das Problem?

1
@fragedame

Man kann das auch anders ausdrücken. Alle Zahlen sprechen dafür, dass die Welt noch nie so gut wie wie im 20. Jahrhundert auch wenn es zwei Weltkriege gegeben hat.

Prozentual gesehen hungern immer weniger Menschen, das Risiko, einem Gewaltverbrechen zum Opfer zu fallen war noch nie niedriger, immer weniger Menschen sterben an Seuchen oder in Kriegen. Gleichberechtigung und Freiheit war noch nie soweit verbreitet wie heute. Der lebensstandard insgesamt ist sehr hoch usw.

Wer behauptet, wir leben in den letzten Tagen weil die Welt immer schlechter wird der ignoriert die Tatsachen.

1
@ManfredFS

Ist doch schön, dass du das so findest.

Ich verstehe deine Intention hinter den Fragen zu ZJ nicht. Habe irgendwo gelesen, du warst  mal einer, dann weiß du doch sicherlích Bescheid, warum die dies oder jenes machen oder glauben.

Wenn du jetzt keiner mehr bist, dann sei doch froh und lebe deine Leben, warum versuchst du "medienwirksam" deine Vergangenheit schlecht zu reden? Suchst du nach Bestätigung für deine Entscheidugen? Brauchst du Argumente gegen ein schlechtes Gewissen?

Ich stehe "Tatsachen" sehr kritisch gegenüber, aus meinem Beruf weiß ich, dass der Satz "traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast" so wahr ist wie kaum ein anderer in der "neutralen Datenwelt". Im Moment ist eine neue Tendenz zu beaobachten, dass alte Forschungen neu ausgewertet werden, weil eigene Forschungen zu teuer sind. Nun sucht man also Antworten in alten Unterlagen für neue Ideen und wird IMMER fündig, egal, ob die Studie früher dafür gemacht wurde, genau das Gegenteil zu beweisen.

Wenn du also deinen Glauben hast und davon überzeugt bist, was interessieren dich die Ansichten der ZJ?

Und vor allem, warum fragst du die Allgemeinheit und nicht die ZJ selbst? Und die Antworten interessieren dich auch nicht wirklich, wenn von denen hier geantwortet wird. Wenn also alles, was die antworten, für dich per se unsinn ist, warum fragst du dann?

Brauchst hierauf nicht antworten, weils mich nicht wirklich interessiert. Ich wundere mich nur medienwirksam...

2
@fragedame

Wenns dich nicht interessiert, warum so viel Text? Die Antwort ist ganz einfach. Als Christ warne ich vor Irrlehren die von Gott wegführen und da sind vor allem die Zeugen Jehovas Top drin. Paulus sagte schon in der Bibel, wer ein anderes Evangelium predigt als wir erhalten haben der sei verflucht. Nun, ZJ predigen ein falsches Evangelium.

Man muss daher öffentlich Stellung beziehen und warnen. Warnen davor, dass diese Sekte falsche lehren verbreitet und dabei helfen wie man sieht auch Fragen, die sich mit den lehren befassen da kann man dann immer wieder sehen wie ZJ von der Webseite jw org kopieren und wenn das passiert kann man gut anhand der Bibel die falschen lehren enttarnen.

Außerdem hilft es, Erfahrungen zu posten und auf die destruktiven Einflüsse der ZJ hinzuweisen.

Letztlich zeigen ZJ hier auch immer wieder ihr wahres Gesicht in dem sie beleidigen, andere der Lpüge bezichtigen und pöbeln. Denn ZJ mögen keine menschen die die bibel verstehen weil sie dann Gegenwind haben. Und sie mögen keine ehemaligen ZJ weil diese deren lehren und Praktiken kennen und offenlegen.

ZJ mögen am liebsten Leute, die labil sind, keine Ahnung von der Bibel haben und die man dadurch sehr leicht beeinflussen kann.

2

Wo in der Bibel steht, dass beim Abendmahl nur insgesamt 144.000 Personen von den Symbolen nehmen dürfen?

Die Frage ist ernstgemeint. Zeugen Jehovas behaupten das zum Beispiel bei ihrem jährlichen Gedächtsnismahl. Es sollte daher sicher eine biblische Begründung dafür geben. Ich habe nur leider bisher noch keine gefunden. Wer kann mir helfen?

...zur Frage

Hat Gott die anderen Söhne nicht lieb?

Hiob 1,6

Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor den HERRN zu stellen; und auch der Satan kam in ihrer Mitte.

da sind auch Söhne, die Engel

------------------------

Hebräer 1 Vers 5

Denn zu welchem Engel hat er jemals gesagt: "Du bist mein lieber Sohn, heute habe ich dich gezeugt"? und abermals: "Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein"?

will er deren Vater nicht sein? Hat Gott die anderen Söhne nicht lieb ?

liebe Grüße

...zur Frage

Warum sind die Zeugen Jehovas so erpicht darauf, daß Jesus kein Gott ist?

Zeugen Jehovas behaupten, daß Jesus kein Gott ist. Sie sagen, er sei geschaffen worden, wie etwa Menschen und Tiere auch. Und dann hat er besondere Aufgaben erhalten, z.B.: Retten, Sterben etc. In den Bibelübersetzungen ist das ja auch nicht so klar - klar ist das nur in der Neueweltübersetzung der Zeugen Jehovas übersetzt.

Warum ist das so wichtig für die Zeugen Jehovas, dass Jesus kein Gott ist? Und was hat das für Folgen?

...zur Frage

Zeugen Jehovas behaupten, Jesus wäre im Himmel der Erzengel Michael. Ich habe da mal einige Fragen?

Wenn Jesus im Himmel nun Michael ist und in der Offenbarung wird Michael ja auch erwähnt wie er kämpft, es gibt also diesen Erzengel, warum

a) beten Zeugen Jehovas dann "im Namen Jesus Christus" und nicht "Im Namen des Erzengels Michael"?

b) Warum ist dann Jesus 1914 wiedergekommen und nicht Michael der Erzengel?

c) Warum regiert Jesus seit 100 Jahren und nicht Michael der Erzengel?

Laut ZJ hörte Jesus mit dem Tod auf zu existieren und wurde von Gott neu erschaffen und ist im Himmel als Michael der Erzengel bekannt. Wenn es so ist, dürfte Jesus gar keine Rolle mehr spielen sondern nur noch Michael der Erzengel.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?