warum halten straßenbahnen so abrupt und stark an und geben auch so abrupt gas? o.O

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wieso beschleunigst du mit einem Auto nicht so langsam wie mit einem schweren LKW? Nur mal so zum vergleich. Eine Strab hat ca. 30-80 Tonnen, also kaum gewicht und gute beschleunigung. Ein Zug kann bei wenig Gewicht anfangen und bis in die Tausende Tonnen gehen, je mehr Gewicht desto langsamer die Beschleunigung. Du könntest zwar mit einem Zug der mit Wagen bespannt ist auch schneller beschleunigen, jedoch halten die Kupplungen das wohl nicht lange aus... Und mit der beschleunigung im Stehen in Strabs, durch den kurzen Haltestellenabstand würde man sehr viel länger brauchen wenn man eine schlechtere Beschleunigung hätte.

Naja normal sollte man als Fahrer den Örtlichen Richtlinien entsprechend handeln. du denkst zwar er bremst stark, dabei is das vielleicht so vorgeschrieben. oder es kommt einem nur so vor. es ist auch enorm viel zeit, zuerst wenig dann mittel und schließlich die volle Beschleunigung abzugeben. ES spart zeit. warum man bei einem ICE in Kurzen schüben bzw. Löst oder verstärkt is ganz einfach Lokführer verschätzen sich eben manchmal, normal soll man ja das Ruckeln vermeiden zwecks komfort und energie aber halt mal einen ICE von 280 Km/h am H symbol genau an. wenn man die Strecke kenn is es gut möglich das es klapt aber es gibt ausnahmen. zur Beschleunigung kann ich nur sagen.. das bei vielen Zügen nur ein Triebwagen vorne wegen mir 4 Fahrmotoren hat die trieben den Ganzen ZUG an. Bei der S-Bahn sollte man auch nie die volle dröhnung spüren.

Straßenbahnen können wegen der geringeren Masse schneller beschleunigen und bremsen als ein Zug und müssen das auch, da die Haltestellen viel enger beieinander liegen.

Ich bin selbst Busfahrer (bei einem Privatunternehmen in Dresden) und erlebe es immer wieder hier in Dresden, dass viele Fahrer - egal ob Tram oder Bus - wie die Henker fahren. Da hilft nur "Tagebuch" führen (Uhrzeit, Richtung und Wagennummer notieren) und das ganze dann mal gesammelt an die Geschäftsführung bzw. - wie hier in Dresden - an die Konzernchefin, die gleichzeitig Oberbürgermeisterin ist, zu schicken.

Ja, ja, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, aber wir transportieren keine Güter, sondern Menschen! Und die möchten gern gesund daheim ankommen! Wer sich diesem Beruf nicht gewachsen fühlt, muss halt LKW-Fahrer werden. Da kann er dann eine gelangweilte Fr**** ziehen, fahren wie eine Sau und andere Leute anmotzen.

Und was ist bei dir ein Stehfahrer? Loks, Busse und Straßenbahnen haben Sitze und das ist auch gut so.

Suche im Internet nach BOKraft. Das sind die Regeln, an die sich Busfahrer halten müssen. Für Tramfahrer gibt es etwas ähnliches bzw. gelten diese Regeln teilweise auch für sie.

Sollen ICE-Gäste mit einen Tempo von sagen wir mal 120 Km/h eine "Vollbremsung" erleben?

Straßenbahnen fahren nie mit einer hohen Geschwindigkeit.

GoetheDresden 03.04.2012, 11:19

Straßenbahnen fahren auf ausgebauten Strecken bis zu 60 km/h.

0

Straßenbahnen sind sehr viel leichter als die normalen Züge. Daher dauert es auch länger sie abzubremsen. Außerdem fahren straßenbahnen viel langsamer.

GoetheDresden 03.04.2012, 11:20

Straßenbahnen sind leichter als ein richtiger Zug, aber sie dürfen auch bis zu 60km/h fahren. Der Bremsweg einer Tram ist sehr lang. Ich war 2 Jahre Busfahrer in Zürich (Stadtverkehr) und habe da oft Unfälle zwischen Tram und Autos gesehen.

0

das liegt am fahrer, nicht an der technik

Also 1. Komische Frage

  1. Normalerweise solten die Züge das auch machen.

  2. Es ist einfach energieschonender wenn sie Vollschub fahren bis die Geschwindigkeit erreicht wurde und dann den Restschwung ausnutzen.

Was möchtest Du wissen?