Warum halten sehr wenige Autofahrer bei Zebrastreifen(Fußgängerüberwege) an?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es müssen die Fußgänger eben ein wenig selbstbewußter sein und mal forsch auf die Fahrbahn hüpfen.

Auch ein platter Fussgänger ist noch ein Fussgänger. Nein doch nicht, eher: ein platter Fussgänger ist eine Leiche.

0

Warum es gerade bei dem Zebrastreifen so ist kann ich dir nicht sagen, aber im allgemeinen weisst du nach 20 oder 30 oder 50 Jahren Fahrschule nicht mehr alles so genau, oder hast es wieder vergessen. Deswegen immer schön, auch bei Zebrastreifen, gucken und warten ob die Autos auch wirklich anhalten.

DAzu kommt noch, das die Verkehrsteilnehmer zu oft vom Verkehr abgelenkt werden. Nicht nur die Autofahrer, Fußgänger gehören genauso dazu. Die rennen auch einfach auf die Straße um sich umzuschauen.

Das ist eine der miesesten Ausreden, die je gehört habe. Nach der Zeit sollte man die Regen im Schlaf auf sagen können.

0
@user2034

Es ist keine Ausrede. Ich weiss nicht wie lange du schon einen FS besitzt, aber geh mal in die Fahrschule und mach mal ein paar Übungsbögen. Du wirst dich wunder, wie viel man vergessen hat obwohl man dachte man wisse immer alles. Es werden auch genug Sachen geändert. Bestes Beispiel ist das Blinken vom Kreisverkehr, wie viele machen das noch???? Jede Menge!

0

Weil man beweisen will dass man der Stärkere ist. Gerade eben wurde ich von einem Autofahrer ausgeschimpft weil ich mit dem Motorrad eine Fussgängerin rüber liess.

Was möchtest Du wissen?