Warum halten Menschen sich Katzen als Haustiere?

16 Antworten

Ich glaube, weil sie relativ einfach zu halten sind (sie kosten nicht viel und können auch längere Zeit alleine bleiben), und weil sie trotzdem ziemlich anhänglich sind. Ich habe selber zwei Kater und bin auch mit Katzen aufgewachsen, und ich könnte mir keine besseren Haustiere vorstellen, da Katzen total süß sind. :) Außerdem sind sie (mit Hunden) die einzigen Haustiere, die immer in der ganzen Wohnung herumlaufen können, und man so gut mit ihnen kuscheln kann!

 - (Tiere, Menschen, Katze)

Ich kann besser mit Katzen als mit Menschen zusammenleben.

Und meine derzeitige Katze mag mich irgendwie. Gegenüber anderen Menschen ist sie eher aggressiv. Liegt wohl daran, daß sie beim Vorbesitzer nicht gerade ein katzentaugliches Leben hatte... Weswegen ich sie dem "weggenommen" habe...

Abgesehen vom Knuddelfaktor ist meine Miez auch ein gutes Mittel ("Bio-Waffe") gegen Spinnen und anderes Kleingetier, welches sich in meiner Kellerbude einnisten will sobald ich das Fenster öffne. ;)

Ich kann zwar gut mit Tieren leben, aber zuviele müssen es dann doch nicht sein. XD

warehouse14

Sie sind eine faszinierende Verbindung von gnadenlosem Raubtier und verschmustem Kindchen.

Sie sind selbständig, haben ihren eigenen Willen und eignen sich niemals als Knecht und Dressurobjekt. "Hunde sind Angestellte, Katzen freie Mitarbeiter."

Sie können sehr anhänglich, freundlich, zutraulich sein. Ich hatte Katzen die nicht davon abzuhalten waren, den Haaransatz im Nacken der menschlichen Mitbewohner intensiv und lustvoll zu lecken. 

Katzen sind in jeder Situation eine ästhetische Erscheinung, sitzend, liegend, schreitend, laufend oder springend. Immer elegant, mit perfekten Proportionen. Sie sind sehr reinlich, sie riechen nie. Man kann beim Schmusen jederzeit die Nase ins Katzenfell drücken. 

Zwei Katzen bei der Zwiesprache zu beobachten ist ein Vergnügen. Manches glaubt man zu verstehen, andere Laute oder Gesten bleiben ein Rätsel. 

Als Katzenmensch kann ich sagen: Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. 

Haustiere sind bei mir Familienmitglieder. 

Ich habe Katzen, und zwar zwei zugelaufene Strassenkatzen, die eine war hochträchtig, als sie zu mir kam und die andere, auch zugelaufene Strassenkatze brachte einfach ihre beiden Babies zu mir.

Da ich Mitleid mit den Katzen hatte, die ziemlich mickrig und unterernährt waren, habe ich sie behalten. 

Dazu kommen noch 2 Strassenkater, die in meinem Katzenhaus in meinem Hof leben, solange ihre Besitzer abwesend sind.

Ich könnte genauso gut Hunde, Meerschweinchen oder sonstiges Getier halten, aber da es nun mal Katzen sind, käme bei mir kein anderes Tier in Frage und ich würde keine Katze weggeben, auch nicht um viel Geld.

Manche Menschen gehen mir öfter mal auf den Keks, was bei Tieren weitaus weniger der Fall ist. 

Hallo
Ich selber habe 2 Katzen und die geben mir/uns sehr viel. Zum Beispiel: Ich bin gesundheitlich zimmlich angeschlagen und sie versuchen mich dann aus dem bett in die Küche zu locken damit ich nicht vergesse zu Essen. Oder versuchen mir mit der Wärme wo sie haben mir den schmerz zu nehmen und legen sich dort hin.

 - (Tiere, Menschen, Katze)
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?