Warum halten manche Menschen nur Blickkontakt, während sie selbst reden?

6 Antworten

Ich kenne dieses Verhalten, z.B von Personen aus der Branche der Psychotherapie,

ich denke, dieses Verhalten könnte teilweise so erklärt werden:

-Versuch sich der Analyse des Gegenübers zu entziehen (sprich: Die Person will nicht von Dir dursgescannt werden)--->latente Angst---->evtl vor dem Fallen einer Fassade (der eigenen ) oder vor dem Verlust der Kontrolle über das Gespräch

-Aufrechterhaltung einer gewissen Distanz, deswegen kein persistierender Blickkontakt erwünscht--->Grund: Berufsmacke.

Da wird wohl jeder seine eigenen Gründe haben. Bei mir ist es übrigens genau umgekehrt. Wenn ich erzähle dann konzentriere ich mich so sehr auf das Thema, dass ich den Blickkontakt vergesse.

Könnte mir vorstellen das es andersrum ähnlich ist. Vllt. hören einige so stark auf das gehörte...

Vielleicht, weil sie die Reaktion der Person auf das von ihnen Gesagte sehen wollen. Und sicher sein wollen, dass man ihnen zuhört.

Allgemein kann man das nicht pauschal beurteilen. Jede Person ist anders, einige schauen vlt aus schüchternheit nicht in die Augen andere aus den von dir genannten gründen.

weis nicht schüchtern kommen mir diese personen eher nicht vor. Allerdings gibt es ja auch menschen die sich gut verstellen können

0
@JessieLouise

Du solltest eine Person nie alleine von der Mimik einschätzen. Wenn jemand schon eine hochnäsige Stimme hat und dann dir nicht mal ins Gesicht schaut weißt du bescheid in der Regel. (Das die Person sich nicht für deine Aussagen interessiert)

0

Hallo, ich glaube eher, dass diese Menschen sehr unsicher sind und sich schlecht auf andere einlassen können.

Was möchtest Du wissen?