Warum haften die Banken mit den Kreditsicherheiten der Kreditnehmer nicht für die Sparguthaben der Sparer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Bank ist ein Finanzdienstleister und bevor sie Gewinn macht, muss sie a) ihre Kosten decken (Gebäude, Einrichtungen, Personal) und b) die Risiken ihrer Engagements absichern. Auch das Betreiben einer Bank ist nicht kostenlos. Inzwischen haben wir ja fast nur noch staatliche oder halbstaatliche Banken und überall hat die Politik ihre Finger drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grimwulf78
06.10.2016, 10:05

Das wär so schön! Dann könnten wir als Souverän und somit Miteigentümer dieser Banken auch mitentscheiden...

Wir sind gut genug um Giralgeld mit den Erträgen unserer Arbeit in substantielles Geld zu verwandeln und es der Bank plus Zinsen zu überlassen. Die Politik hat kaum Einfluss wenn die Interessen der Großindustrie und der Hochfinanz ins Spiel kommen. Dann ist immer alles "alternativlos". Und UNSERE Wünsche sind nun wirklich das letzte das Politiker oder Großbankiers hören wollen, außer sie dienen dazu ihnen mitzuteilen, welchen Konsumwunsch sie uns heute erfüllen dürfen.

0

Lohnt sich kaum die Antwort sinnvoll zu beantworten, da zu viele Angaben schlicht und ergreifend falsch sind.

Ok, dass mit den 4 % für 100 % besicherte Kredite stimmt ab und zu schon. Wir hatten Anfang des Jahres auch so einen Kunden. Problem ist nur, die anderen zig Tausend Kunden lachen dich aus wenn Du 4 % verlangt für 100 %ige Besicherung.

Wie und wieso sollte eine Bank ein Risiko übernehmen, dass sie nicht muss. Der Kunde will Geld haben. Geld haben geht nur, wenn andere Geld schulden. Also ist es mehr als logisch, dass der Kunde auch einen Teil des Risikos trägt. Als andere ist unsinnig und buchhalterisch garnicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GiselaMichaels
08.10.2016, 08:26

Ich habe mal für ein Telekommunikationsunternehmen in einem Callcenter gearbeitet. Immer wenn ein Kunde ein Internet anmelden wollte, mussten wir vorher einen Bonitäscheck vornehmen. Nachdem wir die Kundendaten (Adresse, Name, Kontodaten) eingegeben haben dauerte es etwa 5 Sekunden bis wir übers Internet die Bonität feststellen konnten. Bei positiver Bonität konnte der Vertrag abgeschlossen werden. Bei negativer Bonität mussten wir dem Kunden mitteilen, dass "aus technischen Gründen" leider kein Internet verfügbar ist. 

Oder wenn man als Selbständiger nicht liquide ist, bestehen die Lieferanten plötzlich auf Vorauszahlung.

Bei den kleinen Kunden schaut man ganz genau, ob sie wohl liquide sind.

Aber bei einer Bank wie der Hypo (Heta) in Kärnten, hat man "übersehen", dass plötzlich 20 Milliarden Euro Verlust erwirtschaftet wurden. Da gab es keinerlei Möglichkeit einer Frühwarnung.

0

Selbstverständlich haften  die Kreditsicherheiten für die Sparguthaben, jedoch sind z.B die meistem Privatkredite völlig unbesichert. Eine Bank ist ja keine Pfandleihe.

Geht die Bank  pleite, müssen die von ihr vergeben Kredite ja trotzdem weitebezahlt warden. Die Raten gehen ( über Umwege / Konkursverwalter etc) natürlch an die Sparer , die ja Gläubiger der Bank sind.

Kann ein Kreditnehmer nicht mehr zahlen, wird die Sicherheit verwertet und der Erlös geht natürlich auch an die Sparer. 

Da aber nur ein Teil der Kredite besichert ist, entsteht eine Lücke, so daß man ggf. nur einen Teil seiner Einlage zurück bekäme

Übrigens die Bank haftet zu 100 % für die Sparanlagen nicht mit wenigen Prozent , deshalb geht sie ja dann auch pleite !!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GiselaMichaels
06.10.2016, 13:36

Die Bank haftet zu 100 % für die Spareinlagen? Jetzt müsste man wissen, wie hoch die Sparguthaben insgesamt sind und mit wieviel Kapital die Bank für diese Sparguthaben haftet. Bei den Kreditnehmern verlangt die Bank ja auch eine 100%ige Kreditsicherheit - damit der Kredit auch 100%ig zurückbezahlt wird. Wenn eine Bank Sparguthaben von 1 Milliarde Euro auf den Sparbüchern ihrer Kunden hätte, dann müsste die Bank einen Kurswert (oder noch besser wäre sogar Eigenkapital) von mindestens 1 Milliarde Euro haben, damit diese Guthaben auch abgesichert sind. Sollte der Wert der Bank sinken, dann müsste man die Bank pfänden, damit die Sparguthaben gerettet werden. Die Bank macht es mit den Kreditnehmern ja auch nicht anders.

0

Weil es komplizierter wäre, dann müsste man sich extra informieren wie es um die Bonität der Sparer steht. Außerdem, was geht irgendeine Person die Finanzen der Sparer an? Die Bank macht ihr Geschäft, wie du schon sagtest, mit der Vergabe von Krediten - wenn irgendwann mal etwas schiefläuft, dann kann sie das Geld der Sparer eben nicht mehr hergeben. Das passiert allerdings eben nur dann, wenn sie selbst pleite geht, und das zu vermeiden liegt auch in ihrem Interesse. Letztendlich ist es so, es funktioniert, weil die Kunden damit einverstanden sind. Warum dann etwas ändern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich VERMUTE, dass die Banken mit den Kreditzinsen ihre Mitarbeiter, Gebäude.... bezahlen müssen, Geld rein kommt, das Geld nicht anderweitig verwendetbar ist, um halt solche Sachen bezahlen können.

Das mit den Sparzinsen, kann du dich bei der europäischen Zentralbank bedanken. Ich GLAUBE (ich habe gelesen) die wollen damit die Wirtschaft ankurbeln.

Kredit, wenn dir eine Bank Geld gibt wollen sie ihr Geld halt wieder haben. Demnach möchten Sie Sicherheiten haben. Mittlerweile verschärfen sie Kreditvergabe, weil sie fürchten, dass die Leute es nicht zurück zahlen können oder, dass eine Finanzblase entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GiselaMichaels
05.10.2016, 16:39

Ja, und wenn ich der Bank meine Sparguthaben geben, dann möchte ich sie auch  wiederhaben. Und deshalb möchte ich auch Sicherheiten haben. Weiss jemand wie hoch die Sparguthaben insgesamt sind und mit wieviel Kapital die Banken für diese Sparguthaben haften? Warum können die Banken keine 100 %ige Garantie abgeben? Von den Kreditnehmern verlangen sie ja auche eine 100%ige Kreditsicherheit.

1
Kommentar von Schneefall222
05.10.2016, 16:45

Das ist natürlich eine gute Frage, womit ich jetzt nicht mit gerechnet habe. Da sollst du dich mal von einem Unabhängigen Berater beraten lassen, ob es Banken gibt oder eine Bank die genau so eine/mehrere Garantie/n anbietet oder dir über dein Geld Sicherheit/en garantiert. Warum aber die so verfahren, da habe ich keine. Aber ich kann dich da gut verstehen.

0
Kommentar von Schneefall222
05.10.2016, 17:01

Dein Aspekt ist zwar neu, aber macht Sinn.

0
Kommentar von Schneefall222
05.10.2016, 20:43

Wieso mit Gold?

0

Banken und Casinos kommen IMMER auf ihre Kosten. Das ist mathematisch absichtlich so geregelt und wird vom Gesetzgeber mitgetragen. Die sagen halt: es zwingt Dich ja keiner mit einer Bank Geschäfte zu machen. Aber wenn Du es wirtschaftlich zu etwas bringen möchtest, dann kommst Du früher oder später nicht dran vorbei.

Das sind halt profitorientierte Unternehmen in privatem Besitz und ihr Geschäftszweck besteht darin, virtuelles Geld durch Deine Arbeit in echtes Geld plus Zinsen zu verwandeln.

Zwar hast Du im Grunde recht: Die Guthaben der Einen sind die Schulden der Anderen, womit unser gesamtes Geldsystem nur auf Schulden basiert, aber es ist noch eine ganze Ecke komplexer. Der Beitrag hier ist sehenswert und dürfte die meisten Deiner Fragen hierzu klären:

Herzliche Grüße!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?