Warum hängen unsere Kinder an unseren alten Sachen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

mit jedem teil das du aus der gewohnten umgebung eines kindes entfernst, nimmst du ihm ein stück seiner erinnerungen. kinder sind wie hamster, die mögen keine veränderungen in ihrem vertrauten heim.

ich habe früher auch rotz und wasser geheult wenn meine mutter meine abgelatschten sachen gegen neue ersetzt hat und meine tochter hat vor wenigen jahren auch ein drama daraus gemacht als ich diesen alten tritt (plastik hocker) der schon mit farbe bekleckert und schon etwas plastik abgebrochen ist weg werfen wollte.

kinder sind eben so, heute freut sich mein töchterlein wenn ich ihre kindermöbel gegen jugendmöbel ersetze.

du kannst deinen kindern auch sagen das du die alten möbel in den keller stellst und "aus den augen, aus dem sinn" nach ein paar tagen fragt keiner mehr danach :O)

Ja, frage ich mich auch immer, wie Kinder schon so nostalgisch sein koennen :-) Obwohl sich meine Kinder auch gleichzeitig freuen, wenn wir gemeinsam etwas neues aussuchen.

Ich denke, die alten Sachen bedeuten "Heim" und das gibt Sicherheit.

Die Kinder sind damit aufgewachsen, es ist Teil ihrer gewohnten Umgebung. Vor allem wenn sie eine schöne Kindheit in der Umgebung hatten, verbinden sie diese mit guten Erinnerungen und Freude. Neue Möbel oder Beleuchtungen würden etwas an der gewohnten Umgebung verändern, was sie nicht wollen. Vielleicht denken sie, dass sich damit auch etwas für sie verändert. Aber oft liegt es einfach nur daran, dass sie sich in dieser Umgebung wohl fühlen, und Menschen neigen dazu, wenn ihnen etwas gefällt, wollen sie es beibehalten, statt mal etwas Neues auszuprobieren, was vielleicht noch besser sein könnte.

Kleine Kinder brauchen Gewohntes. Ständiges Ändern der Umgebung verunsichert sie.

Sind die Kinder größer, denken sie vermutlich, Ihr verschwendet Euer Geld für Sinnloses.

Die Kinder verbinden scheinbar sehr viele Gefühle mit den alten Sachen und können sich möglicherweise auch nicht vorstellen dass etwas neues besser wäre.

Vermenschlicht ihr Gegengstände, oder gebt ihnen eine Persönlichkeit? (muss gar nicht extrem sein, ein "so eine liebe Lampe" kann da schon reichen), wenn ja solltet ihr damit Aufhören.

Ein möglicher Grund warum sie sich so verhalten ist, dass sie durch irgendetwas Angst vor Veränderung bekommen haben. Auch beginnendes Messiverhalten u.v.m können Gründe sein.

Wie alt sind denn die Kinder? Ein möglicher Lösungsansatz wäre vor einem Kauf oder einer Veränderung auf die Einstellung der Kinder einzuwirken. Schon Wochen vor dem Neukauf die alten Sachen schlecht reden (unauffällig) und die Kinder an der Auswahl der neuen Sachen teilhaben lassen, Kataloge mit ihnen durchblättern und immer wieder erwähnen wie gut etwas neues passen würde.

Kinder wachsen damit auf. Es ist einfach immer dagewesen. Schwer davon loszukommen.

Ich habe jetzt noch mein Kuscheltier welches ich zu meiner Geburt bekommen habe. Es ist jetzt 19 Jahre alt. Und weiter? ;)

Was möchtest Du wissen?