Warum hängen alle ein "sachste" hinter ihren Satz?

3 Antworten

Es klingt wie ein "nicht wahr" am Ende.

Oder: Neusprach. :-) Die ist immer gut.

Das ist mir zwar noch nie begegnet (ich bewege mich meist im Rhein-Main-Gebiet zwischen Frankfurt/Main und Würzburg fort oder in Brandenburg), aber ich vermute, dass das eine Art "Dialekt-Redewendung" ist. 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Menschenfreund, Außendienst, ehem. Gemeinderat!

Hier bei uns in Ostwestfalen-Lippe ist die Frage „Sachste?“ eine gängige Replik auf eine kühne Behauptung, eine Aufforderung oder gar eine Besserwisserei. 😉

“Boah, gestern auffer Alm beim Arminiaspiel hätte es meiner Meinung nach 27 rote Karten geben müssen, so‘n Gekloppe war das auffem Platz!“

“Soso, sachste?“

“Jau, sachich!“

😉

Was möchtest Du wissen?