Warum hält meine tochter ihren stuhlgang zurück?

11 Antworten

Vielleicht ist es ihr unangenehm, peinlich, was da bei ihr herauskommt. Du soltest ihr auf jeden Fall immer wieder (evtl auch mal beiläufig) erklären, dass der Körper die Nahrung, die sie Tochter "oben" reinschaufelt, unbedingt braucht, damit sie hüpfen und laufen und spielen kann (kneten, malen etc.).

Sag ihr, dass der Körper bei jedem Menschen entscheidet, was er alles aus der Nahrung gebrauchen kann, damit der Mensch gehen und laufen kann (weitere Beispiele denkst du dir inRuhe aus, sie muss die Beispiele verstehen).

Das, was der Körper nicht gebrauchen kann, färbt er braun und lässt es komisch riechen. Aber was soll er machen - er braucht nun mal bestimmte Sachen aus dem Mittagessen nicht, und die Sachen muss der Körper loswerden. Da muss man ihm dann etwas helfen!

Deshalb hat man Toiletten erfungen, denn wenn man es (oder der Körper) es dort ausscheidet, betätigt man danach die Klospülung und es ist weg. Und dem Körper geht es dann wieder gut. Und wenn sie will, soll sie dich bitten, das Fenster zu öffnen. Sag ihr, dass das bei jedem Menschen so ist.

"Der Körper ist dann ganz froh, dass man es in die Toilette gedrückt hat." Sorry, aber es muss alles positiv und in einer Kindersprache erklärt werden. Und auch mal beiläufig von dir selbst erzählen, dass dein Körper gerade etwas loswerden will und dass du deshalb jetzt zur Toilette gehst. Liebe Grüße!

Das kenne ich von meinen Kindern. Sie Angst davor, dass das "Geschäft" oder sie selber ins Klo plumpst. Setz sie für das große Geschäft auf ein Töpfchen. Das erleichtert ihr den Übergang zur großen Toilette. Beim kleinen Geschäft muss sie sich ja nicht anstrengen, daher ist das leichter auf der Toilette. Beim großen strengt sie sich an und hat Angst, dass sie auf der großen Toiletten entweder hineinfällt, verrutscht oder was auch immer.

Kinder kennen sich da noch nicht aus.

Sie sollen etwas hergeben, von dem sie nicht wissen, wohin es entschwindet. Sie mag das Gefühl nicht.

Laß ihr die Windel noch, solange sie es so haben möchte. "Sauberkeitserziehung" betreibt man schon lange nicht mehr. Der Zeitpunkt, an dem das Kind sagen wird: "Will ich nicht mehr!!!!" kommt mit Sicherheit.

Je mehr Gewese man um das "Geschäft" macht, umso schlechter wrid es klappen.

Was möchtest Du wissen?