Warum hält man Kaninchen im Käfig und Katzen nicht?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

grundlegend hast du recht, beide tiere gehören nicht in den käfig.. bei kaninchen ist die großgehegehaltung mit auslauf schon lange bei liebhabern als die beste haltungsvariante bekannt.. genauso wie das ideale für eine katze freigang oder gesicherter freigang in einem großen garten ist.

wieso das anders gehalten wird? weil es mehr katzen gibt als ideale katzenplätze mit garten.. und natürlich auch menschen kaninchen haben wollen die vielleicht nicht den riesen platz haben..

ich gebe dir aber nicht recht dass kaninchen und katzen dieselben bewegungsanforderungen haben.. kaninchen sind zwar viel unterwegs, bleiben aber in der nähe ihres baus. katzen können mehrere km frei durchstreifen und gewaltige reviere haben nur um genügend futter zu finden.. ein kleiner vegetarier hat es dagegen einfacher mit der futtersuche und braucht keine großen reviere zu durchstreifen.

gründe weswegen kaninchen in der haltung in käfige temporär eingesperrt werden und katzen eben NICHT:

  • kaninchen "leben" abseits der futtersuche unterirdisch auf engerem raum. anders als katzen die unterschiedliche schlafplätze aufsuchen können.
  • bei der haustierhaltung kommt hinzu, dass katzen eben ein katzenwc benutzen, aber nicht jedes kaninchen verlässlich ein nagerklo aufsucht..
  • noch dazu sind kaninchen gerne am nagen.. nachts besonders gefährlich wenn alle schlafen. katzen schlafen die meiste zeit des tages/nacht
  • kaninchen klettern nicht besonders viel in der natur, ihr leben besteht aus futtersuche und sozialverhalten. katzen hingegen wollen klettern, toben, spielen.. brauchen kratzbaum und co.. das nimmt alles mehr platz in anspruch!
  • kaninchen sind gelehrig, brauchen aber nicht zwingend abwechslung im leben wenn beschäftigung vorhanden ist.. katzen durchstreifen reviere und entdecken gerne neues
  • kaninchen sehen im menschen keinen artgenossen und brauchen den sozialen kontakt zum menschen nicht.. eine wohnungskatze ist sozial veranlagt und lernt tatsächlich mit und nicht ohne der bezugsperson zu leben..

Wow du hast dir Mühe gemacht ^-^ du hast definitiv den Stern verdient, danke! Ich wage nur zwei Punkte zu kritisieren:

  • Würde man Kaninchen mal freilaufend halten, dann würde man merken dass sie mindestens genau so anhänglich werden können. Sie leben eben auch mit dem Menschen und sind sehr anhänglich, natürlich kommt es auf den Charakter an nicht jedes Tier wird gleich anhänglich ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen dass ich bis jetzt damit nur positive Erfahrungen gemacht habe.

  • Es stimmt nicht jedes Kaninchen wird stubenrein, aber die meisten und wenn nicht, dann kann man es antrainieren selten gibt es Kaninchen die gar nicht stubenrein werden. Insgesamt hatte ich 15 Kaninchen und erst heute einen Rammler der einfach nicht stubenrein wird der Rest hatte eigentlich keine Probleme.

Nochmals vielen Dank für deine Mühe! :)

1

Kaninchen wurden und werden als Futter für uns Menschen gezüchtet und werden aus dem Grund in Käfigen gehalten, auch aus dem Grund, dass ein Kaninchen jederzeit abhauen würde, wenn es die Möglichkeit dazu hat. Ein im Stall zur Welt gekommenes Kaninchen kann weder vom Menschen, noch meist auch nicht von der Mutter lernen, in freier Wildbahn zu überleben, denn im Gegensatz zu Wildkaninchen oder Hasen lernt es nicht, selbst für seinen Bau zu sorgen, wo es vor Raubtieren, zu denen ja auch unsere Katzen gehören geschützt ist. Aus diesem Grund benötigen Kaninchen auch einen geschützten Auslauf, d.h. auch mit Gitter oder Abdeckung von oben.

Katzen wurden zum Zweck der Vernichtung von Mäusen und Ratten gezähmt und kommen zu ihren Menschen, bzw. zum heimischen Futternapf zurück. Eine Katze, die lange genug beim Muttertier gelebt hat, lernt von der Mutterkatze in freier Natur zu überleben, ob sie nun für ihr Futter selbst sorgt, oder sich bei einem Menschen einschleimt, wo sie dann bleibt.

Eigentlich habe ich noch niemandem abgeraten, keine Katzen zu halten, wenn man nur 30 qm zur Verfügung hat, denn wenn sich die Katze oder besser noch 2 auf mehreren Ebenen, d.h. Klettermöglichkeiten, Laufgänge, Aufgänge auf Schränke und Regale zur Verfügung hat, ebenso wie die Möglichkeit, sich verstecken zu können, können auch die 30 qm durchaus genügen. Allerdings bin ich der Meinung, wenn man einer Katze Freigang bieten kann, sollte das geschehen. Meiner Meinung nach sollten auch Kaninchen die Möglichkeit haben, sich genügend bewegen zu können, allerdings benötigen sie auch Schutz vor Raubvögeln, Mardern etc. auch von oben, was natürlich meist mit ziemlichem Aufwand an Platz und Arbeit verbunden ist.

Katzen kehren immer wieder an den Futternapf zurück, auch wenn sie mal für ein paar Stunden oder gar Tage verschwinden. Kaninchen finden überall Futter und würde nicht zurückkommen, wenn man sie einfach in den Garten ließe.

Ich sprach jetzt eher von Freihaltung im ganzen Haus z.B man soll sie natürlich nicht nach draussen lassen ohne dass alles abgesichert ist ^-^

0
@Sesshomarux33

Kaninchen haben eine Neigung, alles mögliche anzuknabbern, darunter auch elektrische Kabel. Das kann zu Kurzschluss im Haus führen und zum Tod des Karnickels,

1
@Schuhu

Stimmt schon, aber man kann doch sicher ein Zimmer Kabellos gestalten oder das Kabelzeug nur in einem Raum verstauen? Und das selbe zählt halt für wertvolle Möbel etc. Ich meine wenn man gewisse Tiere hat dann sollte man damit klar kommen

0

Ich denke, das ist historisch bedingt. Früher hatte man Katzen zum Mäusefangen, also mussten sie frei herumlaufen und die Mäuse aufspüren. Kaninchen und Hasen wurden zum Schlachten gehalten. Sie solltn sich gar nicht viel bewegen, sondern schnell viel Fleisch ansetzen und nicht abhauen können. Leider dauert es immer ewig, bis Erkenntnisse über die Bedürnisse von Haustieren bei allen Haltern ankommen. :-(

wie es dazu kam dass man Kaninchen im Käfig hält

Weil es Nutztiere waren, die zum Schlachten gehalten wurden. Man kann ja schlecht ein Kaninchenrudel auf einer Koppel zum Weiden schicken, wie das früher mit anderen Nutztieren gemacht wurde.

Und Katzen waren Mäusefänger, da wäre Käfighaltung wohl eher kontraproduktiv gewesen.

Die Wohnungshaltung von Katzen auf 30qm ist schon aus dem Grund problematisch, weil Wohnungskatzen immer zu zweit sein sollten. Und da wird es eng, das führt zu Verhaltensproblemen.

Für zwei Kaninchen wären die 30qm groß genug, da sie von Natur aus nie besonders weit von ihrem Bau weg gehen, damit sie bei Gefahr schnell wieder drin sind. Der Bewegungsradius ist viel kleiner als der von Katzen, das kannst du nicht einfach vergleichen.

Wieso die Leute sich aber "Spielzeugkaninchen" anschaffen und die auch so im Käfig halten, wie die zur Fleischproduktion, und dann noch glauben, sie wären Tierfreunde - das kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen.

Wenn ich keinen Platz habe, Tiere einigermaßen artgerecht zu halten, mit Artgenossen usw., dann bin ich eben kein Tierfreund, wenn ich mit trotzdem welche anschaffe, sondern ein kindischer Egoist.

Ich verstehs auch nicht. Ich hab aber ne vermutung: wenn man die auch ohne käfig raus lassen würde, wären die weg. aba katzen kommen meistens wieder. wie gesagt, ist nur ne vermutung. ich hab mir nie gedanken drüber gemacht, meine kaninchen dürfen tagsüber im ganzen HAUS rumlaufen. nur nachts werden sie zu dritt in zwei aneinandergestellt käfige gesetzt, damit die nich ohne aufsicht sind... ich hoffe, ich konnet dir helfen... Lg crazyKiki99

Katzen sollten Mäuse fangen, Kaninchen früher oder später geschlachtet werden.

Aber im Gegensatz zu heute hatten die Schlachtkaninchen es vor allem bezüglich der Ernährung besser. Die aktuelle Misere kam mit der Industrialisierung .

Dann gab´s irgendwann auch noch die handlicheren Versionen die als Kuscheltiere und Spielzeug für die Kinder hergestellt wurden. Da passen bunte Plastikknäste einfach besser ins Konzept als zu verbreiten, dass Kaninchen richtig echte Lebewesen mit Bedürfnissen sind.

Dadurch dass Katzen nie in so großem Stil weggesperrt wurden, gabs da auch keinen Grund sich vom Hamsterknast her hochzuarbeiten wie es bei Kaninchen der Fall ist.

Aktuell sind es in Liebhaberkreisen 4-6qm für 2 Zwerge mit Auslauf, wie du bereits geschrieben hast, als Mindestmaß. Das Problem ist hier wie bei anderen typischen Käfigtieren, dass "Mindestmaß" falsch verstanden wird und daher nicht großzügig überschritten wie eigentlich sinn der Sache wäre. Aber immerhin ein Schritt in die richtige RIchtung.

Ich persönlich würde Kaninchen nicht auf so wenig Platz halten, besonders wenn der Auslauf dann dürftig ausfällt wie zb. in Außenhaltung. Daher habe ich mich auch gegen Kaninchen entschieden, selbst wenn mögliche 30qm deutlich drüber liegen, ist das ohne eingezäunten Auslauf einfach nocht knapp.

weil man katzen zum mäuse fangen gehalten hat. die käfige im handel gibt es, weil sie früher eben so gehsalten wurden, zum essen. und weil das billiger ist als ein schönes Freigehege. katzen sind immer noch jäger und wollen auch jagen. welcher mensch würde denn seine katze in einen käfig stecken????????? für Kaninchen gibt es im handel übrigens auch schöne grooße haus-stall-Freigehege-anlagen. kaninchenzimmer ist eine gute idee. sofern man den platz hat. frier wohnungslauf ist auch gut WENN man kabel etc. sicher entfernt, kaninchenklo aufstellt, giftige pflanzen entfernt,.................das ist MEINE Meinung.wenn es dich interessiert.

Und warum bitte sollten Kaninchen dann in Käfige? Katzen werden übrigens auch gegessen! Kein Käfig oder Stall im Handel ist groß genug, die Meinungen weniger abetr das Denken solcher menschen eher danke!

1

Mal aus biologischer Sicht:

Katzen sind Beutegreifer, also kleine Raubtiere. Ihre Vorfahren durchstreiften weite Gebiete auf der Suche nach Beute. Ihre Jagdmethoden erfordern sehr viel Geschick, und ja: Anpassungsfähigkeit und eine gewisse Intelligenz. Dieses Erbe ist noch immer aktiv in ihnen. Es ist daher kein Fakt, sondern eine gewagte Annahme, sie hätten den gleichen Bewegungsdrang wie Kaninchen.

Kaninchen sind Beute. Der Bewegungsdrang hält sich in Grenzen, sie müssen ihrer Nahrung nicht folgen, sie nicht beschleichen und auch nicht überwältigen. Kaninchen in voller Aktion sieht man flüchten... und ab in den Bau. Es erfordert weniger kognitive Fähigkeiten, Gräser & Kräuter zu beschleichen.

Daher sind die Grundbedürfnisse der beiden Tierarten nicht zu vergleichen.

Und bevor mir die Welle der Empörung entgegenschwappt: ich möchte Kaninchen nicht abwerten. Das liegt mir fern.

Kaninchen wurden als Nahrung gezüchtet und gehalten, daher der Ursprung der Käfighaltung. Heute sind es vorwiegend Egoismus und Bequemlichkeit, die den Kaninchen ein Leben auf engstem Raum zumuten. Mir persönlich tun alle Hoppler leid, die ihr Dasein so fristen müssen, aber ein Umdenken hat leider noch nicht stattgefunden.

Es ist auch nicht gewollt, denn der Handel macht ja mit den tollen Kaninchenställen und Käfigen einen Riesenumsatz. Große Freigehege muß man selber bauen.

  1. Kaninchen bekommt man wesentlich schwerer stubenrein als Katzen
  2. Kaninchen (insbesondere Böcke) stinken teilweise stark.
  3. Kaninchen haben einen weniger starken Rückkehrdrang als Katzen (die kommen meist zum gewohnten Freßnapf zurück)
  4. Kaninchen werden leicht Opfer anderer Tiere (Katzen, Hunde, Füchse etc.)

Also ^-^

  1. Doch Kaninchen werden stubenrein braucht zwar seine Zeit ist aber möglich und kein Grund sie einzu sperren wir haben schließlich auch erst später gelernt auf´s Töpchen zu gehen.

  2. Mythos-kein Tier stinkt es seidem man reinigt nicht richtig, entweder man mag einen bestimmten Geruch von Tieren oder nicht. Übrigens ist für Tiere der Parfümgeruch ganz stark, sperren sie uns auf Grund dessen ein? Ö.O

  3. Man soll sie doch um Gottes Willen nicht raus setzen :o ich meinte eher ein Kaninchenzimmer z.B anbieten oder sie evtl. freilaufend halten.

  4. Ja :*(

0
@Sesshomarux33

ad 1: Manche lernens, manche lernens nicht. Das Training ist auf jeden Fall schwieriger als bei Katzen.

ad 2: Unkastrierte Kaninchenböcke stinken ganz schön heftig, da sie ihr Revier markieren wollen - das hat mit Sauberkeit nichts zu tun!

ad 3: Kaninchenzimmer ist eine Möglichkeit, wenn der Geruch nicht zu stark ist. Freilaufgehege kannst Du probieren - dann siehst Du mal, wie schnell sich ein Kaninchen unter dem Zaun durchbuddelt

ad 4: s. Punkt 3: Durchbuddeln - Abhauen - Gefressen werden.

2
@clemensw

Eher leichter eigentlich machen sie es mit der Zeit ganz von selbst nur wird oft die Buddelkiste mit dem Klo verwechselt und alles was man tun muss ist Kot und Urin ins eigentliche Klo zu werfen also gar nicht so schwer ^-^

"Stinken" kannst du es nicht nennen. Aber nun ja unkastrierte Rammler kann man auch nicht artgerecht halten

Deswegen sollte man bei Außenhaltung mindestens 50cm den Zaun in den Boden ragen.

Ich habe seitdem ich 5 bin schon Kaninchen und verstehe immer noch nicht weshalb Käfighaltung? Deine Gründe sind immer noch keine die für eine Käfighaltung sprechen es gibt schließlich auch keine, aber ich möchte gerne Aufklärung haben und wissen was die Menschen denken und nicht verwechseln mit meinen, denn dazu ist das Portal hier nicht da.

Hunde "stinken" auch und zwar mehr wie Kaninchen, also hält man sie im Zwinger wird man in der Luft zerfleischt

0
@Sesshomarux33

Warum wird man in der Luft zerfleischt, wenn man einen Hund im Zwinger hält?!

0
@angelcs

Habe ich schon oft erlebt, mein Stiefvater hat Hunde gezüchtet und sie im Zwinger gehalten und er wurde deshalb ziemlich angegriffen und auch hier war das schon mal so ein Thema :/

0
@Sesshomarux33

Unser Hund ist Nachts/ wenn ängstlicher Besuch auf dem Hof ist, im Zwinger. Viele in unserer Nachbarschaft halten die Hunde tagsüber im Zwinger. Die sind nicht einmal ansatzweise agressiv...

1
@angelcs

Naja einen Hund alleine im Zwinger zu halten empfinde ich als Tierquälerei entweder wird er in die Familie eingeschlossen oder mit mehreren Hunden im großem Zwinger gehalten, aber da sind andere wieder anderer Meinung...wobei die hier nicht gefragt wird laut Richtlinien, aber ich will mal kein Spießer sein ^-^

0

Ich wage mal zu behaupten, dass Katzen in den meisten Fällen wieder zurück zu Frauchen/Herrchen kommen, weil sie wissen wo es gut ist. Dort gibt es Fressen, ein Dach über dem Kopf und ein kuscheliges Plätzchen mit Streicheleinheitenn.

Bei Kaninchen bin ich mir persönlich da nicht so sicher. Will nicht behaupten, dass sie keine schlauen Tiere sind. Aber würde man ihnen ähnlichen Freilauf gewähren, wären Sie wahrscheinlich ein für alle mal weg.

Ich rede nicht von Freigang!

0

Deine Frage ist sowas von provozierend weil alle hier nur Ihre Meinung schreiben und sonst nichts ;)

Man kann bei KEINEM Tier eine größe sagen die den Tieren passt, denn wie jeder Mensch ist auch jedes Tier anders. Es kann sein, dass ein Kaninchen mit viel zu viel Platz gar nicht mehr klar kommt wo das Wasser oder sowas ist und manche Kaninchen finden 10 qm auch noch zu wenig , also klar man kann da nicht reingucken, deshalb wurde ein Mindestmaß geschaffen, dieses Maß kommt von diversen Internetseiten, darauf versteifen sich die Antworter hier !

Wobei selbst dieses MIndestmaß keine logische rechnung ist, wenn ein Tier 2qm braucht bekommen 2 zusammen 4qm , daran ist rien gar nichts logisch weil beide ja den gesamten Platz benutzen, bei uns MEnschen ist das nämlich auch nicht so wir kriegen auch vom Staat ein maß für eine Person und das maß für 2 Personen ist NICHT doppelt so hoch.... deshalb kann da schon irgendwas nicht stimmen...

Woher hast du diese Aussage das angeblich Kaninchen den selben Bewegungsdrang wie Katzen haben?

  • dabei kommt es auch wieder auf das Tier an , manche sind fauler manche eben nicht
  • dazu kommt ich kenne kein Kaninchen was mehr läuft oder genauso viel läuft wie eine Katze eine Katze bewegt sich sehr viel mehr, auch in die Höhe was Kaninchen nicht tun und dazu sollten sie auch nicht die Möglichkeit haben

außerdem nicht jedes Kaninchen kratzt am Käfig , heißt das dann es ist zufrieden ?

es gab schon Kaninchen die haben ihr leben lang im Käfig gelebt (handelsüblich) und sind 12 Jahre oder so geworden und hatten keine verhaltensstörungen , es kann halt dadurch passieren aber ein Muss ist das nie.

Natürlich finde ich auch immer in diesen Käfigen zu sein ist eine Strafe , aber wenn jetzt einer schreibt er hat halt jetzt oder wegen was auch immer nicht soviel Platz wie villt gewünscht aber trotzdem noch im angemessenen Rahmen , dann finde ich das nicht so schlimm wie wenn einer das tier misshandelt, vernachlässigt oder sonst was...

Die Menschen die am Tierliebsten sind haben öfters nicht die richtigen Möglichkeiten und dann kommen 2 Kaninchen nur nicht dahin weil sie 0,2 qm zu wenig haben und kommen stattdessen in Käfighaltung... es gibt nunmal für die im ulauf befindlichen Kaninchen zu wenig Menschen die genug Platz dafür haben und auch noch Tierlieb sind. Deshalb bin ich der MEinung man sollte sich die gesamt Situation ansehen.

Wenn natürlich Verhaltensstörungen wegen 0,2 qm aufftauchen sollten, dann sollte man versuchen es zu erweitern oder sonstiges aber solange es Ihnen gut geht ist doch alles in ordnung.

Das Wort artgerecht ist auch immer so eine Sache.... Ist es artgerecht 5 verschiedene Gemüsearten am Tag in 3 Mahlzeiten zu geben ? In der NAtur würde ich nciht sagen dass sie das immer so bekommen werden und dann wäre es nicht artgerecht. Artgerecht heißt ja wie die Art sonst lebt und im Freiland werden sie auch nicht kastriert und sowas deswegen ist artgerecht ein echt schwieriges Thema..

Woher das kommt, ist in meinen Augen ganz klar ...

eine Katze ist meistens viel Größer, die kann sich ja kaum in sonem Käfig bewegen, ein Kaninchen schon, die sind ja da nicht eingequetscht ... eine Katze will hoch hinaus , ein Kaninchen nicht , deswegen ist es auch so umso kleiner das Tier umso kleiner der Käfig im Zoohandel ;) (das ist nicht meine MEinung)

von diesen 30 qm habe ich noch nie etwas gehört, habe nur gelesen ein Zimmer Wohnungen sind nciht unbedingt geeignet, wobei es da auch drauf ankommt lässt man sie raus wann immer sie will dann ist der Innenraum ja irrelevant auch wenn du davon nicht redest, müsste man hier theoretisch sagen, dass Innenhaltung nicht artgerecht wäre,was aber manhcmal auch besser ist

PS: Wenn möglich so antworten dass ich weiß auf was das ist ;) Und ließ genau und versteh mich nicht wieder falsch

Deine Frage ist sowas von provozierend weil alle hier nur Ihre Meinung schreiben und sonst nichts ;)

Was gedenkst du möchte ich provozieren? Wenn ich provozieren möchte, sieht das anders aus. Meinungen sind hier im ganzen Portal nicht gestattet sollte man wissen wenn man die Richtlinien liest, ich möchte eher wissen was die Menschen denken und habe kein Bock wie auf aussagen " iche meine Kaninchen sind Kuscheltiere, also sind sie es" bei Lebewesen gibt es keine Meinungen sondern Fakten PUNKT.

Man kann bei KEINEM Tier eine größe sagen die den Tieren passt, denn wie jeder Mensch ist auch jedes Tier anders. Es kann sein, dass ein Kaninchen mit viel zu viel Platz gar nicht mehr klar kommt wo das Wasser oder sowas ist und manche Kaninchen finden 10 qm auch noch zu wenig , also klar man kann da nicht reingucken, deshalb wurde ein Mindestmaß geschaffen, dieses Maß kommt von diversen Internetseiten, darauf versteifen sich die Antworter hier !

Ja diese Mindestmaßen kenne ich auch schon, vorgeschrieben: Bei Innenhaltung pro Kaninchen 2m² und bei Außenhaltung pro Kaninchen 3m² das sei das absolute Minimum in meinen Augen eher die absolute Lachnummer mit Ironie, es ist immer noch viel zu klein. Oder würde irgendjemand eine Katze auf 4-6m² halten? Ich habe schon oft gelesen, dass sich Leute beschwert haben weil jemand eine Katze in einer Wohung von 30m² gehalten hat da frage ich mich doch wenn sie den selben Bewegungsdrang haben warum sie nicht gleichberechtigt sind?

Diese Aussage habe ich in erster Linie von meinem Tierarzt und durch Tierschutzvereinen. Man sieht es auch schon allein daran dass sie die selben Verhaltensstörungen entwickeln, wenn ihn ein Grund zu klein ist. Natürlich ist jedes Tier anders, aber trotzdem haben faule Menschen z.B den selben Platz wie Sportler.

außerdem nicht jedes Kaninchen kratzt am Käfig , heißt das dann es ist zufrieden ?

Nö jedes Lebewesen geht mit seinem Kummer anders um waren auch nur Beispiele und Verhaltensstörungen die mir spontan auffallen ich kann aber noch mehr nennen...

Natürlich finde ich auch immer in diesen Käfigen zu sein ist eine Strafe , aber wenn jetzt einer schreibt er hat halt jetzt oder wegen was auch immer nicht soviel Platz wie villt gewünscht aber trotzdem noch im angemessenen Rahmen , dann finde ich das nicht so schlimm wie wenn einer das tier misshandelt, vernachlässigt oder sonst was...

Und was verstehst du darunter?

Die Menschen die am Tierliebsten sind haben öfters nicht die richtigen Möglichkeiten und dann kommen 2 Kaninchen nur nicht dahin weil sie 0,2 qm zu wenig haben und kommen stattdessen in Käfighaltung... es gibt nunmal für die im ulauf befindlichen Kaninchen zu wenig Menschen die genug Platz dafür haben und auch noch Tierlieb sind. Deshalb bin ich der MEinung man sollte sich die gesamt Situation ansehen.

Das stimmt allerdings leider da wo die Tiere es am besten hätten wo die Menschen auch Interesse zeigen usw. genau die können sich kein Tier leisten. Aber sie im Käfig zu halten ist wiederrum alles andere als tierlieb.

eine Katze ist meistens viel Größer, die kann sich ja kaum in sonem Käfig bewegen, ein Kaninchen schon, die sind ja da nicht eingequetscht ... eine Katze will hoch hinaus , ein Kaninchen nicht , deswegen ist es auch so umso kleiner das Tier umso kleiner der Käfig im Zoohandel ;) (das ist nicht meine MEinung)

Es gibt Kaninchen die können größer als eine Katze werden und werden trotzdem im Knast gehalten, man darf nicht vergessen während die Katze läuft hoppelt das Kaninchen und somit beanspruchen beide den selben Platz.

Ich verstehe es so wie du es schreibst ;)

0

nicht jedes Kaninchen kratzt am Käfig , heißt das dann es ist zufrieden ?

Nein - resigniert!

1
@kuechentiger

Man muss sich einfach auch mal vor augen führen

stell mal vor du müsstest 2 von deinen abgeben, warum auhc immer... und man würde theroretisch zu einer Art Versteigerung gehen (ich mein das nicht wörtlich) , du hast reingeschrieben mind. 8 qm Platz

und du hättest da 2 Personen sitzen A und B

Person A - 10qm Platz, keine Ahnung von richtiger Ernährung, würde die Tiere vernachlässig, bzw. es ist ihm egal was die dann da machen , oder irgendwas anderes was nicht toll ist

Person B hat leider nur 7,5 qm PLatz weiß aber komplett über die Ernäghrung und sowas bescheid und hat auch ZEit und Lust sich mit denen zu beschäftigen

Wem würdest du deine Ninchen geben ??

Also ich definitiv der Person B , denn selbst wenn sie ein bisschen zu wenig Platz hat, 1 die Ninchen wissen das nicht und 2 würden sie insgesamt viel glücklciher auf wenig qm sein wenn man sich mit ihnen beschäftigt als wenn sie mega viel Platz haben und sich keiner drum kümmert, deshalb schreibe ich meistens das es halt keine wirklichen Mindestmaße gibt, es kommt auf die GEsamtsituation an

das hießt icht das jemand mit 1qm , der sich total super kümmert die haben soll ;)

0
@BlackyGizmo

Ich würde eher sterben als eines meiner Tiere ab zu geben ein irgendwie schlechtes Beispiel sorry und ich habe auch nur noch zwei Nins würde ich die weggeben dann hätte ich gar keine Wusels mehr >.<

0
@Sesshomarux33

Ja es war ja eher wegen dem Sinn,ich würde meine auch nie abgeben ... ich meinte das nur zum Verständnis ^^

0

Kaninchen wurden früher zur Fleischerzeugung in Käfigen außerhalb(!) des Hauses gehalten. Dass sie innerhalb nun auch in Käfigen gehalten werden, diesmal als Haustier und nicht als Nutztier, liegt wahrscheinlich daran, dass sie nicht stubenrein sind. Also lässt man sie in den Käfig machen und wenn man Lust hat, holt man sie eine bestimmte Zeit lang raus.

Kaninchen können aber stubenrein werden das ist ja das was ich nicht nach vollziehen kann :-/

0

Ach ja, fast vergessen: Kaninchen vermehren sich plagenhaft. Auch deshalb kann man sie nicht so frei rumlaufen lassen wie Katzen, vor allem wenn es mehrere gibt. So früh kannst du die garnicht kastrieren, als sie nicht schon nach wenigen Wochen Lebenszeit trächtig sind.

Und sicherlich spielt es auch eine Rolle, dass Katzen das nicht mit sich machen lassen würden. Ein Kaninchen ist da schon zamer, hat nicht soviel Willenskraft.

0
@salsear

Kaninchen werden in der 12 Woche geschlechtsreif und man kann sie und das sollte man auch zwischen der 10-12 Lebenswoche frühkastrieren, nach der Geschlechtsreife müssen die Tiere alleie in jeweils getrennte Räume für 6 Wochen in Quarantäne wenn man vor hat Zibben und Rammler zusammen zu halten. Möchte man nur Rammler halten dann reicht auch eine 1-wöchige Quarantäne. Und das ist kein Grund sie im Knast neben der Spielzeugskiste zu stellen!

Den letzten Absatz verstehe ich nicht ganz

0
@Sesshomarux33

Katzen sind eigenwillige Wesen. Anders als Kaninchen oder Hunde. Ich habe eine Katze. Sie kam als Wildkatze auf die Welt. Ihre Mutter, eine Streunerin, wurde vom Auto überfahren und ich nahm die Kleine mit heim, weil sie zu klein und noch nicht überlebensfähig war.

Zunächst wohnten wir im Erdgeschoss und ich ließ einfach die Fenster offen und die Katze konnte kommen und gehen, wann sie wollte. Später sind wir umgezogen, in das 3. OG und aus war der Freiheitstraum. Sie wurde zur Wohungskatze.

Ich hätte ihr gern mal eine Leine umgelegt und sie überall mitgenommen, das war aber unmöglich. Sie wehrte sich so dagegen, dass es einfach nicht ging.

Jetzt hat sie's besser, weil wir zumindest einen sehr großen Balkon haben und sie so wieder den Himmer über ihr sieht.

Aber was sich sagen wollte: Katzen wehren sich. Du kannst mit ihnen nicht das gleiche machen, wie ggf. mit anderen Haustieren. Somit kommt Käfighaltung für sie nicht in Frage, andererseits aber auch kein Gassi gehen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Es gibt Katzen, die angeleint laufen und so auch in die Gunst des "Ausgangs" kommen, aber das geht nicht generell.

Ich habe dagegen schon angeleinte Kaninchen mit Freigang gesehen. Andererseits begeheren diese gegen nichts auf, auch nicht gg. Käfighaltung. Also kann man es mit ihnen machen. So war der letzte Absatz gemeint.

0
@salsear

Wenn sie eine Wohnungskatze ist dann benötigt sie dringend Artgenossen auch Katzen sind gesellige Tiere. Und Leinen muss man langsam angewöhnen klar wehrt sie sich wenn du so plötzlich mit dem Ding an kommst!

Kaninchen wehren sich genau so wenn man sie nur richtig halten würde und informiert ist für viele aber schwer von Begriff. Kaninchen an der leine zu haben ist allerdings Tierquälerei und nein das darf man eigentlich nicht machen die Tiere stehen unter enormsten Stress es ist eine Frage der Zeit wann sich das Tier dann stranguliert oder die Rippen bricht bei einem Fluchtversuch.

0
@Sesshomarux33

Ok, du hast also die Frage gestellt, um uns hier mit Insiderwissen auszustatten ;-)

Warum schreibst du nicht einen Block? Das Thema ist dir sehr wichtig. Das solltest du am besten mal zu Blatt bringen und veröffentlichen.

0
@Sesshomarux33

Thema Haltung bei mir:

Der Katze hatte ich das Leben gerettet. Ich nahm sogar ihre Schwester auch mit auf, die wurde aber als Freigängerin auch von einem Auto überfahren.

Ansonsten denke ich nicht, dass ich dadurch mein Leben limitieren muss oder ihr Artgenossen dazukaufen muss, nur weil ich eine Katze aufgenommen habe.

0
@salsear

Nein ich wollte keinen irgendwie aufklären sondern ich kläre Missverständnisse auf sobald sie zustande kommen ^-^ trotzdem danke!

Tut mir sehr leid :-/ aber es wäre doch schon besser der Mensch kann zwar ein guter Freund sein aber keinen Gleichgesinnten ersetzen

0

Die Frage geht mir auch schon seit einigen Wochen durch den Kopf. Am besten ist es ja, wenn man Leute darauf aufmerksam macht, dass Kaninchen viel Bewegung brauchen: am besten die gesamte Wohnung. Und da kommt manchmal sowas zu Stande:

  • Kaninchen brauchen genauso viel Bewegung wie Katzen.. wenn nicht sogar noch mehr.

  • Also was? Sollen wir unser Gästezimmer für 2 Kaninchen opfern?

  • Ja, warum nicht?

  • Es sind NUR Kaninchen.. die können froh sein, dass sie bei uns leben und genügend Futter bekommen! Außerdem kacken die eh das ganze Zimmer voll, wer macht das dann weg? DU?!

  • Kaninchen werden stubenrein, wenn sie einen geeigneten Platz gefunden haben. Sie sind nunmal sehr saubere Tiere..

  • Das sagt man von Schweinen auch. Sollen wir jetzt Schweine im Wohnzimmer halten?

  • Was spricht dagegen?

  • Sie leben auch nur, um gegessen zu werden.. der Aufwand wäre eine Verschwendung von Platz und Zeit.

Letztendlich konnte ich sie nicht überzeugen, ihren Kaninchen mehr Platz anzubieten, deshalb habe ich sie ihr weggenommen und wo anders untergebracht. Menschen sind Monster.. das waren sie schon immer, aber manchmal kommt ihr Charakter richtig gut zum Vorschein.

Ja diese Diskussionen sind mir bekannt ich bekomme schon Kopfkino von Personen mit denen ich solche geführt hatte.

Danke für deine Antwort! ^-^

0

das ist eine echt gute frage!

naja wahrscheinlich hält man kaninchen im käfig, weil sie weniger stubenrein sind und früher waren es ja auch keine haus-bzw. kuscheltiere. sie waren zum essen da und daher war die haltung im käfig praktischer.... naja katzen liefen frei herum in erste linie, um die mäuse zu fangen.... vllt hat man das einfach so übernommen naja teilweise ist es ja immernoch so. aber auf der anderen seite gibt es auch leute, die katzen einsperren.....

naja hoffe ich konnte dir etwas helfen

liebe grüße maedchen7

Aber sie werden doch stubenrein gut sie brauchen etwas und werden erst wirklich unsauber aber das geht im Laufe der Zeit :-/

Ich kenne das Einsperren von Katzen nur von Züchter´n ist aber auch egoistisch

0

Verbrochen haben sie nichts. Kaninchen wurden ursprünglich gehalten, um sie als Nahrung zu verwenden. Katzen hingegen haben den Hof von Mäusen, Ratten und Ähnlichem freigehalten. Es ist nicht fair, aber immernoch so gehandhabt.

ich fand es auch immer grausam und deshalb lebt unser kanichen in unserer wohnung. aufs klo geht er auch von selber wie einen katze und wir hatten nie probleme damit. also meiner meinung nach in das tierqulerei!

Sorry der Kommentar kam doppelt ^-^

0
@Sesshomarux33

ich weiss aber leider verbietet mir meiner mutter ein zweites kaninchen, egal wie oft ich sie versuche zu überreden. dafür verbringe ich fast den ganzen tag mit ihm und er kommt auch immer in mein zimmer zum kuscheln spielen usw . nach draußen geh ich auch oft mit ihm und das ohne leine weil er angst hat zu weit von mir weg zu sein:)

0
@xXLookAtMeNowXx

Du verbringst unmöglich rund um die Uhr Zeit mit ihm, ein Mensch ersetzt keinen Artgenossen wenn du das Tier liebst dann vermittel es besser in gute Hände aber Einzelhaltung ist Tierquälerei sorry

0

kaninchen würden nicht zurückkommen, weil sie in der natur überall essen haben und den menschen sozusagen nicht brauchen und sie mögen es nicht gestreichelt zu werden, zu ihnen kann man also eine nicht so gute beziehung aufbauen, weshalb sie auch nicht zurückkommen würde, wenn man sie rauslässt. Katzen hingegen finden draussen kein fressen aus der dose, was schon fertig ist und richtig kämpfen tun katzen heut zu tage auch nicht ... katzen bauen eine beziehung zum menschen auf, mögen es getreichelt zu werden. Katzen brauchen einfach die Nähe des Menschen(wenn sie es von klein auf gewohnt sind) Kaninchen brauchen die nähe nicht. und für viele leute ist es auch ein problem wenn das kaninchen in der wohnung rum springt ,es springt einfach rum und verkriecht sich er bleibt tagelang verschollen und er ist schneller draußen als man gucken kann und kaninchen stehen danach nicht mehr vor der tür, so wie katzen... katzen hingegen kommen zu dir schmusen wenn du in der wohnung bist... sie gbleibt auch nicht einfach tagelang verscwunden... katzen kommen immer iwiedre zurück wo sie essen bekommen...

Ich rede auch nicht von Freigang sondern von artgerechter Haltung!

Klar kann man mit Kaninchen eine Bindung auf bauen...dein Text mach mich irgendwie traurig genau so werden Kaninchen gesehen durch Käfighaltung! Wir halten unsere Kaninchen z.B freilaufend durch´s ganze Haus und sie sind an Menschen gewöhnt springen einen wie Hund an der Haustür entgegen, schlafen mit uns im Bett und sind die zutraulichsten Tiere die ich je gesehen habe, lieben es gestreichelt zu werden usw. aber wenn man Kaninchen hinter Gitter sperrt und sie von dem Menschen abgrenzt dann braucht man sich echt nicht zu wundern...

1
@Sesshomarux33

mit dem im Bett schlafen, das macht meine Häsin auch , aber ich tue sie in der nacht weg denn wenn ich mich dadrüber Rolle ist das Hasi matsche da würde ich ein wenig aufpassen... deswegen machen das wohl viele Halter auch mit dem freilaufen nicht :/ ist halt echt gefährlich

1
@BlackyGizmo

Stimmt schon, meine schlafen auf der anderen Seite des Doppelbetts also mache ich mir da eher weniger Gedanken eine junge Katze könnte z.B genau so Matsche sein

0
@Sesshomarux33

nein es war nicht so gemeint, ich meine mein kaninchen läuft jeden tag (außer in der nacht) frei herum im wohnzimmer, weilo wir in unserm 200qm haus das tier nicht mehr wieder finden kann ... und außerdem haben wir 2 katzen! und der käfig ist immer auf!

0

Ich kenne den einen oder anderen der Kaninchen hält. Daher weiß ich, da du mit deinen 4-6 Quadratmeter leider vollkommen falsch liegst. Die meisten Ställe für Kaninchen sind viel Kleiner. Leider sehen die meisten Menschen die Bedürfnisse der Tiere leider nicht. das wird wohl der Hauptgrund sein. Ich Freue mich schon auf die Zeit wenn alle Tiere Artgerecht gehalten werden. Es wird allerdings noch etwas Dauern.

Weil Kaninchen für Menschen gefährlich sind und Katzen nicht.

Kaninchen sind für Menschen gefährlich? O.o Wenn eher anders herum

0

Was möchtest Du wissen?