Warum haben viele Menschen einen Fetisch?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Von einem Fetisch spricht man erst dann wenn auf diesen Fetisch die Sexualität (nahezu ausschließlich) geprägt wird.

Wenn dir nur große Brüste, strammer Po, Lieblingsstellung, Dessous, Spielarten einen besonderen Reiz bieten jedoch nicht ausschließlich sind.....handelt es sich um Vorlieben und nicht um einen Fetisch.

Also ist so ein Fetisch nach deiner Definition nicht normal?

0
@Solaris8899

Ich habe den Begriff Fetisch eingeschränkt und mich nicht zu Normal oder unnormal eines Fetisch geäußert.

Pervers ist wenn es einer der beteiligten Personen, Pflanzen oder Tierarten keinen Spaß mehr macht.

0
@Ursusmaritimus

Ja das ist klar, Fetische mit Tieren sind sowieso pervers das ist völlig klar. ich meinte eher harmlose Fetische.

0

Ein Fetisch ist nichts anderes als etwas, was man gerne hat. So gesehen kann man auch küssen als Fetisch sehen oder ähnliches. Damit haben alle Menschen Fetische. Da der Mensch alle Verhaltensweisen als "unnormal" abtut, die er nicht versteht ist auch logisch, dass er für die eher seltenen Fetische den Begriff Fetisch eingebürgert. Er ist negativ behaftet. Die häufigen Fetische sind hingegen eine Leidenschaft. Und das ist positiv behaftet. Aber im Grunde ist das alles das gleiche und somit normal.

ich rede von sexuellen Fetischen.

0

Ich auch

0

aber nicht nur von denen, sondern von allen Fetischen

0

Wie kommst Du da drauf, dass es so viele Menschen sein könnten, die einen Fetisch haben?

Nur weil jetzt einige im angeblich "anonymen Internet" Fragen dazu stellen?

So viele werden das ganz sicher nicht sein. Die wenigen nutzen halt die Möglichkeit, weil keiner öffentlich auf der Straße nachfragen würde!

Übrigen habe ich mein Leben lang nichts vermisst, als ich nichts von Fetischen wusste. Und ich könnte auch heute gelassen weiter leben, wenn nicht jeder seine Neigungen in der Öffentlichkeit breit treten würde. 

Ich vermute sogar mal, dass erst viele junge Menschen auf die Idee kommen und sich einen eigenen Fetisch zulegen, weil sie sich sonst nicht "in" fühlen - man möchte ja immer mit der Mode gehen ;-)))

Denk Dich also bitte nicht in alles so tief rein. Manche möchten sich mit solch exotischem Gehabe auch einfach nur wichtig tun!

Sind alle Fetische für dich pervers egal wie harmlos? 

0
@Solaris8899

Warum sollte ich über Fetische urteilen?

So lange es keinem schadet, ist es mir herzlich egal ;-)

1
@voayager

Aber dann müsste es doch genauso möglich sein das ein Schwuler Heterosexuell wird, das ist zwar kein Fetisch, aber wenn man ein Fetisch loswerden kann, sollte man doch theoretisch die ganze Sexualität ändern können?  Oder kann jemand der nicht Asexuell ist, Asexuell werden?

0

Als Ergänzung zur an sich üblichen Sexualität kann es gar eine phantassievolle Bereicherung sein. Wird der Fetisch hingegen zur ausschließlichen Triebbefriedigung genutzt, oft sind es tote Gegenstände, dann liegt meist ein Infantilismus vor, nicht selten eine prä-ödipale Regression und folgend dann Fixierung. Das andere Geschlecht wird so in seiner Gänze abgewehrt, wirkt dann weniger bedrohlich. Die Frau ist so z.B. eingekästelt, überschau, - und ggf. beherrschbar, stellt zumindest keine Gefahr mehr da. Meist sind es ja Männer, die sexuell auf bestimmte Fetische "abfahren".

Es ist garnicht mal für Fetischisten ungewöhnlich, dass sie im Fetisch ein Surrogat für den mütterlichen Phallus sehen und nutzen. Dieser wird dann willkürlich imaginiert, wenn der kleine Junge in prüden, also unaufgeklären Elternhäusern die Vulva der Mutter sieht und dort einen Penis dann vermißt. Der Fetisch bannt dann dieses Problem.

Dies wird wohl nur dann passieren, wenn Sexualität tabuisiert ist und auch das Nacktsein der Mutter eher zufällig erfolgt und dann deren Genital nicht vom kleinen Jungen "verstanden" wird.

Es ist natürlich auch möglich, dass die ersten sexuellen Reize mit einem bestimmten Fetisch in der frühen Kindheit verknüpft waren und nun der Junge, meinthalben auch ein Mädchen an diesen Gegenstand andockt und ihn so zum Fetisch ungewollt umfunktioniert. Bequemer isses allemal, als sich mit der gesamten lebendigen Person, also der Sexualpartnerin ggf. Sexualpartner auseinandersetzen zu müssen.

Also sind Fetische nicht normal?

0
@Solaris8899

Jein, es kommt immer drauf an, welchen Stellenwert sie in der Sexualität einnehmen. Wer z.b. nur in einem Damenschuh sich ausschließlich befriedigen kann, oder erst Damenstrümpfe anziehen muß, um sexuell erregt zu sein, der ist eben psychisch nicht ganz intakt. Wer jedoch einen Fetisch als Abwechslung nutzt, der ist durchaus im normalen Bereich. Es ist die bei einigen vorhandene Ausschließlichkeit, die dann den Fetischismus zur Störung macht.

0
@Solaris8899

aber ja doch, entweder über eine Therapie, oder über eine tolle Beziehung, wo der Fetischist erkennt, dass eine Frau etwas sehr Tolles sein kann. Er muß nur an eine solche Frau geraten und fähig sein, sie zu genießen. Hat er eine tolle Frau kennengelernt, kann aber das Zusammensein trotzdem nicht genießen, weil er Angst vor der Frau hat (damit ist nicht Angst vor Schlägen gemeint, sondern rein psychisch, z.B. überrollt zu werden) dann kann er über eine Selbsterfahrungsgruppe oder Therapie den störenden Fetischismus loswerden, sofern er ihm im Wege ist. Es gibt gewiß auch Menschen, die nicht gar zu sehr an ihrem Fetisch fixiert sind, die schaffen es gewiß durch Bewußtseinsänderung ihren Fetischismus loszuwerden. Dabei gehört außer Bewußtseinsänderung auch der Mut waxNeues was Anderes auszuprobieren, Ängste zuzulassen, wissend, dass diese nicht permanent existieren, sie sich oftmals dann auflösen, wenn man sich ihnen stellt.

0
@Solaris8899

Doch, die haben mitunter auch einen Fetisch oder ggf. mehrere, denke nur mal an agelegene Stämme in Schwarzafrika, da geht es um Zauber und Magie. Der Fetisch muß nicht per se sexuell besetzt sein. Meine Ausführungen bwezogen sich nur auf solche Fälle, wo dies der Fall ist. Wer also der Magie zugetan ist, der hat oftmals gleichfalls einen Fetisch. Fetisch ist also nicht gleich Fetiosch, das wäre zu kurz gefasst.

diese tribalistische Fetischverehrung hat auch ne Menge mit Aberglauben zu tun, wie man ihn z.b. u.a. beim Vodoo-Kult vorfindet.

0
@Solaris8899

Richtig, der asexuelle Mensch sucht sich ja nun nicht gwerade einen sexuellen Fetisch, mit dem kann er ja nix anfangen. Schließlich will der sexuelle Fetischist ja eine sexuelle Befriedigung über bzw. mit seinem Fetisch erzielen.

0
@Solaris8899

Moment mal, das ist jetzt aber ein Widerspruch, wer asexuell ist, kann es ja nicht erneut werden, er ist es ja bereits. Werden bedeutet ja, von einem Zustand in einen anderen zu gelangen. Deine Frage ist daher sinnwidrig. Du könntest indes fragen, ob ein Asexueller wieder sexuell aufgeladen sein kann. Dann wäre da noch zufragen, ob ein sexueller Mensch asexuell werden kann, auch dfas macht Sinn, solch eine Frage, also entscheide dich für eine der beiden Optionen.

Entschuldige, ich habe das Nicht-Asexueller also das Nicht überlesen. Ja ein Nichtasexueller kann dann asexuell werden, wenn er traumatisiert wurde, also schlechte Erfahrungen machte.

0
@Solaris8899

Doch, es wird wohl auch eine kleine Minderheit geben, die aus Mangel an sexuellen Mögglichkeiten für eine Beziehung die Sexualität verdrängen. Dann gibt es sicherlich auch Menschen, die aus religiösen Gründen Sexualität beiseite schieben.

0
@Solaris8899

Hab mich vertippt, es muß natürlich Möglichkeiten heißen.

Wieso soll es nicht möglich sein? Es ist daher möglich.

0

Bestimmte sexuelle Vorlieben hat sicher jeder Mensch, daraus muss aber nicht unbedingt auch ein Fetisch werden.

Ich denke das wird überbewertet, nicht jeder der glaubt einen Fetisch zu haben, hat auch einen.

Es gibt ja verschiedene Arten. Menschen die ohne den einen Fetisch überhaupt keine sexuellen Empfindungen mehr haben und für wieder andere ist der Fetisch das Sahnestück beim Sex.

Und es sind nicht mehr geworden, sondern viele outen sich was sie erotisch finden, was früher nicht der Fall war, da hat man mit seiner Frau das 0815 Ding gemacht und gut war, heute kann man gezielt seine Wünsche äußern. Zur Not mit professioneller Hilfe.

Also ich kenne keinen einzigen Menschen, der einen sexuellen Fetisch hat. Demzufolge gehe ich davon aus, dass es gar nicht so viele davon gibt.

Ich habe übrigens auch keinen. 

Ja es gibt natürlich auch Asexuelle.

0
@putzfee1

Doch ich weiss was das heisst.  Natürlich heisst das nicht das man Asexuell ist wenn man keinen Fetisch hat, aber Asexuelle haben ganz bestimmt keinen Fetisch... Das wollte ich damit sagen. 

0
@Solaris8899

Die Aussage ist eindeutig falsch, Asexuelle können sehrwohl einen Fetisch haben.

1

So viele werden es gar nicht sein.

Denn die unzählig vielen,die keinen haben,und deshalb nicht darüber reden,fallen dir ja nicht auf.

Und die ,die einen haben,sollen ihn pflegen,denn er tut keinem Anderen weh.

Haben viele Menschen einen Fetisch? Also ich habe keinen. 

Keine sexuellen Vorlieben? Dann bist du wohl Asexuell?

0
@Solaris8899

Nein, bin nicht asexuell, habe nur keinen Fetisch. Sollte ich jetzt deswegen einen Psychiater konsultieren?

1

jeder Mensch hat einen fetisch. Es muss ja kein sexueller sein, es kann auch was ganz anderes sein z.B. was religiöses.

0
@HilfreicheEnte

Ich hab mal gegoogelt, um die Definition von "Fetisch" zu erfahren. Ich fürchte, ich habe wirklich keinen :-(. Ich finde meine Frau schön und begehrenswert, aber das ist ja jetzt kein Fetisch, oder? 

0

Ein sexueller Fetisch ist nichts anderes als eine Vorliebe. Wir sind alle verschieden und deswegen gibt es halt im Sexuellen Bereich so viele Verschiedene Vorlieben. 

Finde ich gut und kann auch ruhig so sein. Schließlich soll ja nicht jeder wie der Nebenmann sein :)

Kann man einen Fetisch theoretisch loswerden?

0
@Solaris8899

Ich würde spontan nein sagen, vielleicht kann ein Therapeut da helfen.  

0

DuddyYo, nun sei mal nicht so oberflächlich und beliebig noch dazu.

0
@voayager

Oberflächlich und beliebig? Kannst du genau erklären was du damit genau meinst?

0

Was möchtest Du wissen?