Warum haben viele Menschen eine Abneigung gegen Menschen, die gegen eine gesellschaftliche Norm verstoßen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da ist eine ganz natürliches schutzresktion dsfür schuld welche der mensch noch aus früher ötzi zeit hat. Was anders ist, ist erstmals schlecht und wird erst mit der zeit beurteilt. Das hielt die Menschen davon ab neue (vlcht giftige) pflanzen zu essen oder dem anderem stamm hinter dem Berg zu vertrauen. Eigentlich eine gute sache.

Nur in der heutigen zeit braucht man das weniger und es idt eher gefragt offen zu sein. Ob man die erste abneigung überwindet, und wie schnell hängt ganz stark vom Umfeld ab in der ein mensch aufgewachsen ist. Wird ein kleiner Junge schon in den bedeutenden jahren der charakterbildung, von der familie gepuscht das schwarze Kriminell und Schwule verachtenswert sind, so wird dieses Kind mit dieser einstellung aufwachsen und unterbewusst auch nur die negativen erfahrungen merken. Diese Person vom gegenteil zu überzeugen wird, je älter er wird, immer schwieriger

- ötzi beispiel: wenn einem kind immer gesagt wird das Kraut sei giftig und der Wolf böse, wird es als erwachsener nie die möglichen heilkräfte benutzen und wird die zahmen Wölfe des nachbarstammes immer hassen.

alex4ero 30.08.2015, 01:37

Klingt einleuchtend. Hältst du es für wahrscheinlich, dass sich die Gesellschaft in naher Zukunft gegen diese Abneigung gegen Fremdheiten entwickeln wird? Homosexualität hat ja in den letzten Jahren schon einen starken Akzeptazschub erhalten.

0
Buechsenravioli 30.08.2015, 01:45
@alex4ero

Ganz sicher da z.B. durch Internet und TV jeder überhaupt einmal von einer andersartigkeit hören kann und auch gleich erste Erfshrungen sammeln kann. Durch symphatishe Homosexuelle Charaktere in Filmen wird bei zuschauern nur schon unterbewusst die erfahrung gesammelt "och der is ja noch ganz nett, und lustig ist er auch noch. Mit seinen Nachbarn versteht er sich auch gut". Ohne sich dem bewusst zu sein betegnet man anderen homosexuellen mit dem hintergedanken des filmcharakters. Das ist ein grund warum Medien eine grosse macht über menschen hat. Sie ermöglicht eigentlich zu bestimmen was normal ist und was nicht.

Stell dir vor auf instagram würden überall posts sein über "so viele mädchen haben wie möglich können nur wahre löwen" usw. Ein Nutzer hätte das gefühl das das aufreissn was normales ist und sich dementsprechend verhalten

1

Weil dem Menschen Dinge, die er nicht kennt, meist Angst machen.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Normen regeln das soziale Zusammenleben und regeln die Verhaltensweisen in der "Herde". Wenn jemand den Normen nicht entspricht, so weiss der Mensch schnell nicht mehr wie er sich zu verhalten hat.

Ein klassisches Beispiel ist die Begrüßung. In Mitteleuropa begrüßt man sich mit einem Handschlag. Würde ich meinen Geschäftspartner z.B. direkt mit Wangenküssen begrüßen, so würde es ihn völlig aus dem Konzept bringen. Im mittleren Osten wäre dieses jedoch eine völlig "normale" Geste.

alex4ero 30.08.2015, 01:32

Bei Verhaltensweisen kann ich das vollkommen nachvollziehen, aber was ist mit äußeren Eigenschaften wie der Hautfarbe?

0
garfield0383 30.08.2015, 01:34
@alex4ero

Oder Tätowierungen oder Frisuren.... Liegt in derselben Begründung. Was man nicht kennt, macht erst mal Angst - auch bzw. gerade unbewusst.

0

Diese Frage ist nicht einfach mal so zu beantworten, weil das Spektrum der gesellschaftlichen Normen recht umfangreich ist. So gibt es Normen, die gesetzlich geregelt sind und es gibt Normen ohne Paragraphen so z. B. in Sachen Ethik und Moral. Wer gegen gesetzlich geregelte Normen verstößt fügt in der Regel oft auch denjenigen, die sich hier an die Regeln halten, erheblichen Schaden zu. Also entwickelt sich hier schon eine Abneigung.

alex4ero 30.08.2015, 01:45

Ich bezog mich natürlich nur auf Normen, die nicht vom Gesetz geregelt werden.

0

Es liegt in unserer Biologie ganz tief drinnen, dass wir alles was nicht in das Schwarmfenster passt, nicht aktzeptieren

alex4ero 30.08.2015, 01:30

Aber wieso gibt es dann doch einige Menschen, die viel offener gegenüber andersartigen Menschen sind? Hat das vielleicht viel mehr mit der Erziehung zu tun?

0
Roman1223 30.08.2015, 01:33

Ja hat es natürlich ;)
Wenn die Eltern dir immer sagen z.b das es schlimm ist wenn welche schwul sind und wenn nicht... Das beeinflusst immer!

0
WhoreOfTime 30.08.2015, 10:28

Tolle Antwort! DH.

0
DHFREAK 30.08.2015, 10:35

Danke :) Mit Erziehung und wenn diese nicht funktioniert ist der 2. Faktor die Bildung!

0

Weil die Menschen es als anders ansehen und deshalb nicht akzeptieren. Es ist eben nicht so herrlich einfach, wie das "Normale"

alex4ero 30.08.2015, 01:28

Also sind die Leute zu faul sich mit Andersartigkeiten zu beschäftigen. Ja, klingt logisch und man sieht das ja heutzutage immer öfter.

0
Schaco 30.08.2015, 01:29

Faul nicht unbedingt. Es ist eben viel zu kompliziert , sich mal mit etwas auseinanderzusetzen, mit dem man selbst nichts zu tun hat

0

Weil die grose Mehrheit unserer Gesellschaft einfach hohl ist :)
Das Leben ist kurz und ich finde man sollte versuchen das beste draus zu machen... Und sich nicht an regeln fest beisen ruhig mal Verhaltensweisen an den tag legen die aus dem Konventionellen Denkmuster heraus fallen!

Weil das außerhalb ihrer geistigen Reichweite liegt, da sie nur in engen Grenzen denken. 

Ihr Fehler !

Was möchtest Du wissen?