Warum haben viele Menschen automatisch eine gewisse Abneigung gegenüber allem, was anders ist, bzw. warum fürchten sie es beinahe instinktiv?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Menschen wollen kontrollieren. Egal was, es ist wie ein Zwang/Drang, wenn etwas unbekannt, mächtiger und größer ist, stufen wir es als gefährlich ein. Es ist so zusagen im menschlichen Instinkt, aber ändern kann man es wahrscheinlich nicht.

In dieser Welt überlebt der Stärkere/Klügere, wer dem unterliegt ist Schwächer. Und wenn wir ganz ehrlich sind, sind Menschen körperlich schwach, nur im Köpfchen haben wir halt zum Glück mehr abbekommen als manch andere Wesen.

Weil alles Unbekannte erstmal eine potentielle Gefahr darstellt.

Vorab sorry für meine brutal ehrliche Antwort: Die meisten Menschen möchten dumm leben und dumm sterben. Das heißt: Sich im ganzen Leben nie ernsthaft mit etwas Anderem befassen, sich auf Menschen wirklich einlassen, die anders sind usw.

Instinkt. Hat uns 80.000 Jahre den Allerwertesten gerettet.

Was möchtest Du wissen?