Warum haben viele Leute so eine diffuse Angst vor einem Konflikt oder gar Weltkrieg. Die Bedrohung war doch zur Zeiten des kalten Krieges viel größer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Momentan wird Angst geschürt, da einige Leuten gerade meinen einen Vorteil daraus zu ziehen. Im kalten Krieg war man eher bemüht den Menschen die Ängste zu nehmen um Panik die zu Eskalationen führen könnten zu vermeiden.

Jetzt, da wir eigentlich keine echte Bedrohung haben wird eben eine aufgebauscht um bestimmte politische Richtungen zu fördern. Tja wer keine Probleme mehr hat schafft sich welche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die unmittelbare Bedrohung war tatsächlich während dem kalten Krieg viel größer. (Bsp. Kuba Krise) 

Allerdings gibt es derzeit auch Konflikte auf der Welt und die terror Gefahr ist in den letzten Jahren gestiegen. 

Aber diffuse Angst haben doch auch die wenigsten. Man hat auch nicht nur Angst vor so großen kriegen sondern eher vor alltäglichen Dingen im Moment:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Meinung war sie nur 1968 extrem Angespennt,Aber was zZ.abläuft wiederspricht allen Vereinbarungen die 1990 Beschlossen wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da diese Doomsday-Clock. Seit 1947 gibt es ein Committee von Wissenschaftlern, die regelmäßig bekanntgeben, wie nah die Menschheit an ihrem Ende durch atomare Vernichtung ist.

1947 sind sie bei 7 Minuten vor Mitternacht angefangen, 1991 waren es 14 Minuten, und heute sind wir bei 2 1/2 Minuten. Näher dran war die Welt nur 1953, mit 2 Minuten.

http://thebulletin.org/timeline

Von daher...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?