Warum haben Tiere nicht die gleichen Rechte wie Menschen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Willst du andern Tieren verbieten, Tier zu essen, nur weil diese Tier Fleischfresser sind? Wenn du nämlich ALLEN Tieren das Recht auf Leben geben willst, musst du Fleischfresser zu Vegetariern machen.

Zudem haben Tiere, die sich ihrer Selbst nicht bewußt sind, auch Nichts von den Rechten, derer sie nicht bewußt sind.

Für diese Tiere gibt es die Tierschutzgesetze, das zB in Deutschland durchaus recht streng ist. Auch wenn es in einigen Bereichen noch klemmt, vor allem in der Tierzucht für die Ernährung.

Aber man kann den Menschen das Fleisch essen nicht verbieten. Man kann sie aufklären, damit sie VERNÜNFTIGER und WENIGER Fleisch essen, Dann würde die grausame Massentierhatung weniger.

Grundsätzlich ist die Frage aber berechtigt. Insbesondere für Tiere, die über ein Selbstbewußtsein verfügen.

DIE trifft eine unmenschliche Behandlung nämlich am Schlimmsten. Sie WISSEN, was mit ihnen getan wird. Und hier sind mehr Rechte von Nöten.

In Südamerika gibt es bereits erste, sensationelle Urteile

Cecilia und Sandra wurden als Personen anerkannt, mit allen Grundrechten. Sie sind daher frei zu lassen.

Cecilia ist ein Schimpanse, Sandra ein Orang Utan. Beude haben volle Menschenrechte.

Cecilia

https://www.greatapeproject.de/grundrechte/

Sandra

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/sandra-gericht-spricht-orang-utan-menschenrechte-zu-aid-1.4759043

Interview mit einem Befürworter von Menschenrechte für Menschnaffen:

http://www.geo.de/natur/tierwelt/3000-rtkl-tierethik-menschenrechte-fuer-affen

2AlexH2 02.09.2017, 10:27

Tiere sind sich selber sehr wohl bewusst und sie haben geprägt durch Ihre Bedürfnisse ein ähnliches Seelenleben.

Das Ganze hat auch nichts mit Fleisch essen zu tun, sonder eher wenn man Tiere für Fleischkonsum nutzt, sie nicht wie einen Gefühllosen Fleischberg benutzt sodern ein artgerechtes Leben davor ermöglicht und entsprechend dankbar für die Fleischspende ist.

Menschenvölker die mit der Natur leben und Tiere respektieren als gleichberechtigte Lebewesen (statt sie zu unterwerfen versuchen), verhalten sich genau so. 

1
mulano 07.09.2017, 14:28

Egal wie bewusst ein Tier ist, Schmerzen spüren sie alle.

0

Weil der Mensch nun mal ein Allerfresser ist, höher entwickelt als viele Tiere und (zumindest im Moment) die dominierende Spezies. 

Und bei Tierversuchen findet man wichtige Dinge heraus, die vielen Menschen bereits das Leben gerettet haben (Medikamente usw.), bzw. fundierte Erkenntnisse über alles mögliche lieferten. Wenn man die Wahl hat Menschenleben zu retten aber dafür ein Tier zu "opfern", dann entscheidet man sich wohl in den meisten Fällen für das Menschenleben, z.B. wenn ein Tier vor das Auto läuft. Man lernt, dass man "draufhalten" soll statt auszuweichen, weil man sonst viele Menschenleben gefährden kann. 

So funktioniert unserer Welt. Das ist eben so. 

mulano 01.09.2017, 18:47

Es gibt, oft sogar bessere, Alternativen zu Tierversuchen. Was für ein Tier ungiftig ist kann für einen Menschen giftig sein.

1
lewei90 01.09.2017, 18:48
@mulano

Stimmt, deshalb sucht man ja Tiere aus, deren Organismus dem des Menschen ähnlich ist. Zudem werden Medikamente immer auch an Versuchspersonen getestet, bevor sie freigegeben werden. 

0
mulano 01.09.2017, 18:53
@lewei90

Menschliche Zellkulturen sind dem Menschen am ähnlichsten.

1
lewei90 01.09.2017, 18:55
@mulano

Ja, deswegen werden ja Medikamente an menschlichen Probanden getestet, um zu sehen, ob die anders reagieren, als die Labortiere.

0

Ja, zu den Tierversuchen, die du angesprochen hast. Angenommen du stehst vor der Entscheidung entweder eine Maus oder einen Menschen zu töten. Natürlich entscheidest du dich für die Maus. Das ist der Sinn von Tierversuchen, hier werden Mäuse und Ratten in der Forschung für neue Medikamente eingesetzt um dadurch Menschenleben zu retten.

Mäuse sind zudem r-Strategen, können sich also in kürzester Zeit unfassbar schnell vermehren.

Warum tötet man Tiere um sie zu essen?

Das ist teil der Natur. Tiere töten andere Tiere um sich von ihnen zu ernähren und dadurch zu überleben. Das rechtfertigt aber keine verschwenderische Massentierhaltung, da gebe ich dir Recht

mulano 01.09.2017, 19:06

Es gibt bessere Methoden wie Tierversuche. Kein Mensch muss Fleisch essen wenn er die Wahl hat.

0
lewei90 01.09.2017, 19:11
@mulano

Richtig, du MUSST nicht. Aber du KANNST (und solltest, wie ich finde!) und genau DA liegt der Unterschied! Wir Menschen haben die Wahl, Tiere nicht. Daher sollte man auch jedem Menschen diese Wahl lassen. Ich entshceide, dass ich (andere) Tiere essen will, du dass du es nicht willst. Völlig in Ordnung! Also, LASS MIR MEINE WAHL, auf die du ja selber pochst, ich lasse dir die deine!

Achso, und ja, es gibt (manchmal aber nicht immer) bessere Methoden als Tierversuche und ja, bei Kosmetik ist das auch was, dsa nicht sien muss. Aber es gibt immer noch Dinge, die nicht an Mensche getestet werden DÜRFEN und die dennoch notwendig sind!

2
Pestilenz4 01.09.2017, 19:38
@mulano

"Es gibt bessere Methoden wie Tierversuche...."

Ja, jetzt zum TEIL.

Weil das Grundwissen aufgrund der  tierversuchen schon existiert.

Praktisch alles bekannte an Medizin und zum Teil Kosmetik was du jetzt benutzt basiert auf tierversuchen. 

...wenn er die Wahl hat....das sagt alles.....

1

omg diese frage ist so süß *cryyy* ich liebe dich <333

Das liegt daran, dass wir Menschen eine eingeschränkte Sicht auf die Dinge haben und nicht allem gleichermaßen Bedeutung und Aufmerksamkeit geben können. Die meisten konzentrieren sich auf ihren Job, ihre Familie oder verschwenden ihre Zeit mit zocken, fernsehen, usw.

Würden die Menschen einen großen Teil ihrer Zeit auch ihrer Umwelt und diesem Planeten und seinen Bewohnern widmen, würden sie erkennen, dass Tiere auch ein Bewusstsein und Gefühle haben. Sie nehmen sich aber nicht die Zeit sich in Tiere (und häufig auch Menschen) hineinzuversetzen, sondern ignorieren diese, da sie ihrer Meinung nach wichtigeres zu tun haben oder sich einfach nicht damit beschäftigen wollen.

Ich muss mich leider auch zu diesen Menschen zählen, jedoch versuche ich mich zu verbessern. Stück für Stück.

Du hast vollkommen Recht!

Der Mensch wollte immer Macht ausüben, da war auch jedes Mittel recht anderen (Frauen, Schwarzen) die Seele abzusprechen und zu versklaven. Wenn Menschen schwarze und (ehe)Frauen als Nichtmenschen ohne Rechte zu betrachten ist klar, dass sie Tieren jegliches Recht abzusprechen.

Aber halt waren es nicht die Christen die sagten macht euch die Erde untertan? Ich glaub aus diesem schlimmen Satz und Religion kam alles böse.

Andere Glaubensrichtungen in Afrika und auch Asien leben mit der Natur und respektieren Tiere und die Natur. Allerdings gabs und gibt es heute immer noch Sklaven in einigen Regionen.

Pestilenz4 01.09.2017, 19:22

Naja, du bist mit dieser Perspektive ein bisschen über die Thematik hinaus...

Und leider spricht auch viel auch viel nichtwissen aus deinem Post.

Das Christentum (mit diesem "ominösen" ) Satz gibt es nicht solange als die Menschheit gibt.

Und die Taten das auch vorher .

Insofern ist es regelrecht "krank" daraus zu Schliessen und festzustellen das " aus diesem schlimmen Satz und Religion " alles böse kam.

Außerdem wird dieser Satz in einem falschem Kontext verwendet.


Es gibt ganz andere Kulturen...da stellte dir die Haare auf.


Informieren dich über alles.  Nicht nur über etwas was dir passt oder was dir die ersten 3 Websites vermitteln.



1
2AlexH2 01.09.2017, 19:26
@Pestilenz4

Ich bin nicht deiner Meinung. Es ist eine Kultursache: die einen Leben und respektieren die Natur, die anderen machen sie sich untertan. Wir gehören zu letzteren.

Ich denke die ursprünglichen Menschen lebten zumeist mit der Natur, es gibt diese alten Glaubenssätze noch.

Es ist nicht krank dies aus diesem Satz zu schliessen. Es ist eine Vereinfachung. Tatsächlich ist die Religion ausdruck einer bestimmten Denkweise und die der Christen bzw. Europäern ist klar. Das ist sicher ein neuer Gedanke für dich. Lies mal "Ismael", da wird dir einiges klar.

0
Achwasweissich 01.09.2017, 19:27

Wenn du den Satz her ziehst sind die Juden mit dran ;) der stammt nämlich aus dem AT bzw. steht auch in der Thora. Weils so schön ist gehört dann auch der Islam zum Bösen, ist ja alles mehr oder minder bei Thora, Bibel und Co geklaut und zurechtgeschustert.

0
2AlexH2 01.09.2017, 20:05
@Achwasweissich

Ist möglich, weiss ich nicht. Betrifft auch noch andere, obs gesagt wurde oder nicht. Man erkennt sie an der Einstellung.

0

Der Philosoph Richard David Precht hat ein paar interessante Ansichten zu dem Thema. Auf Youtube gibt es einige Videos von und über ihn.

Evolution wird hier die größte Rolle spielen. Wenn man sich nur auf das überleben der eigenen Gruppen an Lebwewsen konsentriert, dann hat mans normalerweise am leichtesten. Wenn du andere Tiere tötest, damit du die essen kann. Tötest du dann nicht nur potenziele Gefahren, sondern bekommst selber Nährstoffe und bekommst zusätzlich noch die Nährstoffe und Lebensräume die die anderen Tiere benutzt hätten. "Survival of the fittest" hätte Darwins gesagt.

Ob das in der heutigen Zeit noch Sinn macht muss jeder für sich selbst bestimmen...

Naja und dann kommt noch dazu das wir Menschen Dinge dann Rechte geben, wenn sie uns viel bedeuten. Es ist ja so das viele sich 50ct Fleisch kaufen, aber für ihren Hund kaufen sie dann 200€ Shampoo oder hochwertigstes Fleisch. 

Und deshalb denk ich das wir Menschen uns Menschen mehr Rechte geben. Das einem ein Menschen ans Herz wächst, ist viel warscheinlich als bei einem Tier, da man mit einem Menschen viel mehr interagieren und machen kann. Oder hast du schon mal eine Konversation mit einem Hund geführt? Also man kann schon mit seinem Hund was machen aber nie so intensief wie mit einem eigenen Artgenosse.

Warum tötet man Pflanzen, um sie zu essen? Der Mensch muss sich von irgend etwas ernähren. Und Pflanzen haben genauso ein Recht zu leben!

mulano 01.09.2017, 18:51

Die Pflanzen die ich esse hatten ein schönes Leben. Pflanzen haben kein Bewusstsein.

0
lewei90 01.09.2017, 19:02
@mulano

Wer weiß... Ich habe mal von einer (recht schrägen) Theorie gehört, dass Pflanzen sehr wohl Schmerz empfinden und in einer Frequenz "schreien" (vor Schmerz), die für das menschlliche Ohr nicht wahrnehmbar ist. Mal angenommen, das stimmt. Dann leiden die genauso, wenn sie zerhackt, gekocht oder gar bei lebendigem Leibe roh und bei vollem "Bewusstsein" barbarisch verspeist werden. 

Auch Pflanzen sind Lebewesen. Auch sie haben Geschlechter (männlich, weiblich), auch sie haben ein Recht auf Leben. und doch werden sie ebenso "gewissenlos" gequält, wie andere Lebewesen. 

Nach dieser Auffassung sollte man gar nihts essen, dass in irgendeiner Form lebt, sondern nur Tiere und Pflanzen, die von selber gestorben sind (also alt/krank ...) oder anorganische Materie (Steine z.B. oder Metall). Schöne Vorstellung!

1
mulano 01.09.2017, 19:13
@lewei90

Wer Tiere isst "tötet" viel mehr Pflanzen und Steine kann man nicht essen.

0
lewei90 01.09.2017, 19:21
@mulano

Quark mit Sauce! Ich esse Pflanzenfreser (zum Großteil) und diese "töten" die Pflanzen, weil sie sie essen. Und Wild, das frei im Wald lebt, bevor es auf meinem Teller landet, wird nicht gefüttert (zumindest nicht immer), es frisst nicht Pflanzen, die der Mensch im zuführt sondern solche, die es selber findet und frisst. 

Und ja, Steine kann man nicht essen, korrekt. 

Fakt ist: Lebewesen (fr)essen andere Lebewesen! Stichwort Nahrungskette, so ist der Lauf der DInge. Das ist die Natur. 

2
mulano 01.09.2017, 19:40
@lewei90

Es "sterben" aber mehr Pflanzen. Das die Pflanzen die von den Tieren gegessen werden nicht vom Menschen geerntet wurden macht keinen Unterschied.

0
lewei90 01.09.2017, 20:53
@mulano

Genau, darum ist dein Vorwurf, ich tötete deshalb, weil ich Fleisch esse, mehr Pflanzen , dämlich und macht keinen Sinn.

Und im Übrigen kann ich ja auch so argumentieren, dass DU mehr Pflanzen tötest als ich, bzw. dass durch dein Vegetariertum mehr Pflanzen sterben, weil du ja NUR oder hauptsächlich Pflanzen isst, während ich einen Teil meiner Nahrung aus tierischen Produkten beziehe. 

0

Tiere wollen doch auch frei sein und ein schönes Leben haben.

Welches Tier hat dir das verraten?

mulano 01.09.2017, 18:58

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern.

1
lewei90 01.09.2017, 19:05
@mulano

Dann hast du wohl (Achtung Wortwitz!) eine Meise!

3
mulano 01.09.2017, 19:36
@lewei90

Spatzen und Meisen sind unterschiedliche Tiere.

0

Der Lauf der Evolution. Die stärkere Spezies erlaubt es sich zu urteilen.

Gedankenpolizei 01.09.2017, 18:43

Das könnte aber in einigen Millionen Jahren ganz anders aussehen.

0
2AlexH2 01.09.2017, 19:09

Die stärkere Species sind Insekten und Bakterien.

0
lewei90 01.09.2017, 19:16
@2AlexH2

Ja, in mancherlei Hinsicht ist das so. Und es ist eben gut möglcih, dass der Mensch irgendwann nicht mehr sien wird (oder nicht mehr die dominante Spezies). Dann kann es sein, dass Bakterirn und Insekten an diese Stelle treten.

Aber solange das nicht der Fall ist, ist eben der Mensch die dominierende Spezies.

0

Erstens mal klingt es ein wenig heuchlerisch wenn man sagt "Ein Tier braucht ja jetzt kein Wahlrecht, aber ..."

Was denn nun ? 

Ehtnie geht auch in die andere Richtung.

Der Mensch strebt nach wissen und Heilung.

Du kannst dich gerne als Versuchsobjekt bereitstellen. Aber das lässt die Ethik wieder nicht zu. Das ist ein dehnbarer Begriff.

Und dieses Palaver von wegen "Tiere Essen" ist sinnlos und endlos.

Es wird sooo oft gesagt das wir auch nur Tiere sind.

Und ein Tier frisst das andere.

Sind wir also keine Tiere wenn wir uns als was besseres und höheres halten wenn wir keine Tiere Essen ?

Sind wir nun was höheres weil wir praktisch alle Tiere unterwerfen können ? 

Fakt ist, das diese "Tiere essen- Diskussion " zu keinem Ende kommen KANN.

Zumal wir die scheinbare Wahl haben.

Viele (mehr als wir sind) haben nicht Wahl.

Manche zum Fleisch und manche zu den Pflanzen.

Eine Maus zB kann aus unserem Bewusstsein heraus nicht die gleichen Rechte haben wie der Mensch.

Überlege mal, wie soll das gehn ? 

lewei90 01.09.2017, 19:07

Wahlrecht für die Mäuse! Und die Säuglinge! Und alle Tiere (inklusive EInzeller) und Pflanzen dieser Welt! ^^

2
Pestilenz4 01.09.2017, 19:15
@lewei90

Und sich dann wundern warum keiner zur Wahl geht 🤣🤣

0
lewei90 01.09.2017, 19:24
@Pestilenz4

Eben, oder Qutsch wählt (per Zufall, weil es auf dem einen Zettel eben gemütlicher ist, als auf dem anderen)...

0

Tiere töten auch untereinander um zu fressen. 

lewei90 01.09.2017, 18:49

Genau und im Grunde sind wir alle nur Tiere. 

1
GGEnderson 02.09.2017, 18:54
@lewei90

Wieso "nur" Tiere. Ich bin froh eins zu sein! Oder wärst du lieber ein Stein? o_0  ;D

0

Weil die, die Tiere töten, sowie Mäuse und so, die so Laborexperimente machen, die haben ein geringen Intelligenz, weil sie dies und das nicht wissen dann experimentieren sie.

Was möchtest Du wissen?