Warum haben Stürme eigentlich immer weibliche Namen?

3 Antworten

Kyrill, Hugo, Andrew, Keith....es gab schon eine Menge Stürme mit Männernamen. Es stimmt also schilchtweg nicht, dass sie immer weibliche Namen haben.

hmm also immer wenn ich den Wetterbericht anschaue, sind da weibliche Namen. (gerade glaube ich Carmen)

0

Ab 1950 bekamen die atlantischen Stürme Namen in alphabetischer Reihenfolge, ab 1953 durchweg Frauennamen. Seit 1978/79 haben sich auf allen Ozeanen abwechselnd weibliche und männliche Namen durchgesetzt. Für den Atlantik und den Nordostpazifik hat das National Hurricane Center in Miami eine Namensliste für 6 Jahre aufgestellt. In jedem Jahr wird bei dem Buchstaben A angefangen, abwechselnd mit einem weiblichen und einem männlichen Namen. Nach Ablauf der 6 Jahre beginnt die Liste wieder von vorne. Hat nun ein Sturm enorme Schäden angerichtet und/oder viele Todesopfer gefordert, dann wird der Name dieses Sturms aus der Liste gestrichen und taucht nie wieder auf, so zum Beispiel HUGO 1989, ANDREW 1992, MITCH 1998 oder KEITH im Jahre 2000.

kanns sein dass das aus Wikipedia ist? ;D

0

Ist gar nicht so. In einem Jahr haben die Tiefdruckgebiete weibliche Namen, im nächsten Jahr männliche. Das haben sich die Meteorologen irgendwann einmal ausgedacht.

nein alle zwei jahre....

0

Was möchtest Du wissen?