Warum haben Stoffe in gasförmigem Zustand ein viel grösseres Volumen als im flüssigen Zustand?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Teilchen bewegen sich bei höheren Temperaturen schneller, deshalb brechen sie aus der Gitterform eines Festkörpers aus. Das wird dann erst zu flüssig (noch halbwegs miteinander verbunden) und dann zu gasförmig.

Kannst zwar auf Wikipedia mit der Suche nach "Aggregatzustand" finden, aber ..

im gasförmigen Zustand sind die Teilchen weiter voneinander entfernt und bewegen sich schneller - weswegen sie dann folglich auch mehr Platz in Anspruch nehmen.

Suchthuufe 15.01.2017, 17:01

War schon auf Wikipedia...Dort ist es mir zu lange und zu kompliziert
Aber danke:)

0

Haha in welcher Klasse bist du den :D 

ja ganz einfach Wärme ist nix anderes wie das sich Teile bzw. Atome bewegen und umso mehr Wärme umso mehr Bewegung

wenn eine Flüssigkeit nun so Warm ist das sie Bewegung "zu stark" für sie ist geht sie außernander = gasförmig 

diese Kräfte inerhalb von stoffen nennt man auch Kohäsion :) 

Jan305 15.01.2017, 17:00

Was noch dazu kommt durch die größere Bewegung braucht man mehr Raum :D sieht man ja auf dem Teilchenmodell

0
Suchthuufe 15.01.2017, 17:04

In der 1.Stufe der Fachmittelschule...Hatte vorher noch nie Chemie und überlege mir in diesem Fach zu viel:,)
Trz danke

0

Nicht zu verwechseln der Dichte .

Was möchtest Du wissen?