Warum haben Sprinter und Sprinterinnen so ausgeprägte Oberarm- und Schultermuskeln?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde das eher für eine Auswirkung des Laufstils halten. Beim Laufen oder Gehen, also auch beim Sprint, bewegen sich ja nicht nur die Beine sondern es wird mit den Armen auch noch kräftig geschwungen. Ich könnte mir schon vorstellen das, nachdem ja alle Bewegungsabläufe heutzutage computeranalysiert werden, auch die Arme stärker in den Ablauf eingebunden und damit stärker belastet werden.

nochmal: vor 30 Jahren hat man die Arme nicht so intensiv eingesetzt wie heute? Und dadurch gibts soviel mehr Muskeln??

0
@krischan26

Die Arme werden heute viel mehr in das Training mit einbezogen. Auch Kraft wird hier trainiert und somit der Muskelaufbau verstärkt.

0

Weil das Training heute eher ganzkörperbetont ist. Selbst ein Formel 1 Fahrer der höchstteoretisch nur einen ausgeprägten Gasfinger haben müßte sieht wie ein Preisboxer aus. Und der 100 Meter Gewinner sieht im Verhältnis zum Preisboxer doch eher schmal aus.

zu deinen laufenden Gegenfragen, hast du das Gefühl, dass vor 30 Jahren in allen anderen Wissenschaften alles schon so war wie jetzt?

warum sollte gerade in der Sportmedizin keine Entwicklung stattgefunden haben?

Eine ausgeprägte Schultermuskulatur hilft, zusätzlichen Schwung zu gewinnen. Finde den Generalverdacht des Dopings übrigens nicht fair.

ICH habe diesen Verdacht nicht geäußert - wenn ich auch natürlich sehr skeptisch bin, warum (auch ohne Computeranalyse) die sportphysiologische Erkenntnis, dass die zusätzliche Muskulatur sinnvoll ist um Schwung zu holen, sich nicht schon in den 70er Jahren durchgesetzt hat...

0
@krischan26

Ich meinte auch nicht dich :-) Im Sprint gab es, wie in den meisten Sportarten, enorme Weiterentwicklungen was die Analyse optimaler Lauftechnik und Kraftumsetzung angeht.

0

Heute sehn die alle aus wie Preisboxer. Dank der Medizin ist das ja alles möglich!

Was möchtest Du wissen?