Warum haben soviele was gegen Schwule oder Lesben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vieles ist die gesellschaftliche Hetze schuld, und Religion spielt da keine unwesentliche Rolle.

Oft wird die ibel (oder deer Koran) herangezogen um zu zeigen dass Homosexualität ach so irre schlimm und von Gott verboten ist. Und dass die Ehe dazu da ist um Nachkommen in die Welt zu setzen, was ja bei homosexuellen Paaren nicht geht (Aber die Merkel ist hetero, verheiratet, und hat trotzdem keine Kinder...zum Glück möchte man schon fast sagen).
Es gibt ja auch imemr noch die irre und völlig haltlose Vorstellung, Homosexualität sei eine Krankheit die man heilen müsse.

Dass lesbische Frauen eher anerkannt werden als schwule Männer liegt an einem verschobenen Weltbild. Männer halten sich in gewissen Regionen gerne mehrere Frauen, das ist von Religion und Staat erlaubt. Und es gibt für einen Mann kaum etwas Schöneres als eine Nacht mit zwei oder drei Frauen.
Allerdings haben Männer auch Angst vor Konkurenz, so dass viele es weniger mögen wenn mehrere Männer dabei sind. Und da Männer eben das Sagen haben (wollen) werden mehrere Frauen lieber gesehen als mehrere Männer.

In meinem persönlichen Umfeld sind mehrere homosexuelle oder bisexuelle Menschen, und ich muss sagen, ich komme mit allen sehr gut aus. Ich persönlich bin heterosexuell, und nebenbei auch mit einer Frau verheiratet. Ich habe kein Interesse an Sex mit einem Mann. Und meine homo- und bisexuellen Mitmenschen akzeptieren das auch!  Ich werde da nicht angebaggert oder sowas.

Was ich NICHT mag ist, wenn jemand, trotz dass er es weiß, meint mich anbaggern und "bekehren" zu müssen. Dann werde ich grantig...
Und ich mag dieses übertriebene zur-Schau-stellen auch nicht. Dieses tuntige Reden, diese tänzelnden Bewegungen und was auch immer an Klischees existiert. Diese Menschen mag ich genauso wenig wie Veganer die mich immer bekehren wollen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil menschen von Natur aus Angst vor dem Unbekannten haben, das ist eine Schutzfunktion. Weil die heterosexuellen Männer in der Überzahl sind, fühlen sie sich bestätigt und bilden eine Gruppe gegen Schwule.
Da Männer es aber gut finden, wenn Frau mit Frau, haben sie auch wenig dagegen.
Die Frauen haben diesen natürlichen Beschützerinstinkt nicht, sie finden Mann mit Mann vielleicht auch komisch, akzeptieren das aber. Sie reden nicht schlecht darüber und fertig. Männer wollen aber beschützen und haben daher etwas dagegen.
Ich rede oben nur von den "zurückgebliebenen" Männern/(auch)Frauen, die es einfach nicht akzeptieren können, dass die Natur sich auch mal anders entscheidet. Es ist wie mit Links- und Rechtshändern. Früher wurden Linkshänder(innen) auch für Hexen/r gehalten, weil diese Hand ihren religiösen Vorstellungen nicht entsprach. Das ist heute ja zum Glück anders, und das mit der Homosexualität wird vielleicht bald auch endlich mal akzeptiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran, dass sich die meisten Menschen nicht mit einer andere sexuelle Neigung als die Ihre identifizieren können.

Die Art wie sie sich darüber äußern ist eine Mischung aus Angst, Unwissenheit, Dummheit und zwangsneurotische, gesellschaftliche "Moralvorstellungen" die sie meinen vertreten zu müssen.

Das wird sich langfristig nur über eine entsprechende offene Erziehung und Bildung ändern, in der Kindern die Möglichkeit gegeben wird, sich über die Dinge selbst und neutral zu informieren und es keine hetzenden Medien wie z.B. die Bild, Stern oder RTL mehr gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
23.07.2016, 10:47

Wo hetzen Bild, Stern oder RTL gegen Homosexualität? Verwechselst du hier etwas?

0

Entweder aus Religiösen Gründen oder weil es "neu" ist bzw. Es sich früher noch fast niemand getraut hat sich zu outen. Oder aus persönlichen Gründen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Homosexualität passt leider nicht in das Weltbild vieler Leute. Oft steckt einfach nur Unwissenheit dahinter und vielleicht sogar Angst, dass Homosexualität ansteckend wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie anders sind, als die meisten menschen. Oder weil manche das vielleicht abstoßend finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der homesexuelle Mann kratzt am Machismo des Mannes.

Die homosexuelle Frau könnte ja (in dem Kopf des Mannes) von einem "richtigen" Mann bekehrt werden bleibt also Sexualpartner. Der homosexuelle Mann begehrt jedoch die Sexualität eines Mannes.....

Das hat z.B. Auswirkungen auf die Wahrnehmung, so ist z.B. in manchen Ländern nur der Mann welcher sich von einem Mann begatten lässt homosexuell der Reiter jedoch nicht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von astroval18
23.07.2016, 10:43

In welchem Land ist das denn der Fall?

0

Viele Männer sind sehr oft nur verheuchelt, dumm und arrogant.

Im Grunde haben sind sie nur neidisch. Schwule Männer sind sehr oft sehr attraktiv, sie können gut mit Frauen umgehen, sind witzig, können auch oft über sich selbst lachen und sie sind offen und ehrlich.

Sag den Intoleranten mit einem Lächeln, dass du sie für ihr Biestigsein bedauerst. Schenk ihnen einen Keks. ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach sind diese Leute gestört soll doch jeder machen was er will, lesben und schwule tun doch keinen was. Es sind ganz normale Menschen wie du und ich. Die Leute die dagegen was haben sind nicht normal meiner Meinung nach ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?