Warum haben so viele Probleme mit Flüchtlingen?

9 Antworten

Du stellst deine Frage sehr suggestiv, denn ich sehe nicht nur "vorallem hier so eine Aggression". Wenn du dich mal auf ausländischen Plattformen umsehen würdest, könntest du sehen, dass Deutschland von allen Ländern bemitleidet wird, weil wir so naiv sind. In meinen Augen sind die Deutschen immer noch größtenteils flüchtlingsliebend-zu seinem eigenen Unwohl. Es gibt gut integrierte Migranten aus anderen Generationen von Flüchtlingen, diese sagen selbst, sie schämen sich für ihre Landsleute und Deutschland müsse sich wehren. Ich hab es nicht nachgeschaut, aber anscheinend sind selbst manche Migranten in der AFD. Also red nicht den Deutschen den Nazistempel auf, bitte!Es regt mich auf, dass man, was nun folgt, in Deutschland nicht laut aussprechen und diskutieren kann, weil bestimmte Leute Angst haben, man wird in Deutschland zu sehr rechts. Nein Leute! Man darf sich trotzdem wehren, auch wenn man nicht N*zi ist. Irgendwann reichts einfach.

Die Flüchtlingsheime werden auch schon mal von denen selbst abgefackelt,
weil sie ihnen nicht passen, da sie andere niveaus erwartet haben, diese
hoheiten. Ich will nicht die Zustände in manchen Heimen kleinreden, aber du solltest das trotzdem wissen. Außerdem randalieren die auch bei Deutschen, diese wollen hier doch auch einfach nur friedlich leben, wieso zählst du nur die Flüchtlingsheimbrande auf?

Mal abgesehen davon, dass wir diejenigen sind, die freiwillig am meisten, wirklich überdurchschnittlich mehr, aufnehmen und daher auch bezahlen müssen, ist für viele ein Dorn im Auge, dass diese Menschen mehr Hilfe vom Staat beziehen als ein Hartz4er oder deutscher Rentner. Mir ist bewusst, dass das meinen Hass anfachen soll, daher bin ich vorsichtig damit, aber es ist trotzdem ein Unding vom Staat. Ja, ich sage Staat, weil ich erkenne, dass nicht Flüchtlinge unser Feind sind, sondern die, die sie holen.

Dazu kommt, dass es nunmal so ist: Diesen Flüchtlingen ist es gesetzlich nicht erlaubt, in Deutschland einen Asylantrag zu stellen, weil sie durch  sicherer Länder einreisen. Wir sind also das Drittlan. Wer in Österreich, Italien, ...schon sicher hingeflüchtet ist, hat es doch nciht nötig, weiter zu reisen, oder erwartet er etwa noch besserer Konditionen in Deutschland? Schön, dann ist es aber keine Kriegsflüchtling mehr. Diese Tatsache von illegal akzeptierten Asylanträgen wird gerne untern Tisch gefegt. Ist aber einfach so, da kann man sich natürlich aufregen, dass sie illegal hier sind und auch noch ganz schön teuer sind. Andere Probleme siehe weiter unten.

Im Tierreich gibt es das Beispiel, dass die Politik von anderen Kontinenten eingeschleppte Arten eines bestimmten Tieres einzudämmen versucht, weil es schlicht und einfach die "heimische Rasse verdrängt". Hier will man also ein Verdrängen der einheimischen Rasse verhindern und die Vielfalt zwar beibehalten, aber so, dass jede Rasse in seinem Zuständigkeitsbereich sage ich jetzt mal vorherrscht. Und was tut man uns an? Klar jeder Mensch ist gleich und so, aber du siehst ja, schon allein ihre Anwesenheit führt bei manchen Menschen zu Ängsten, und sicher nicht unbegründet. Doch hier führt man an, Vielfalt würde uns bereichern. Dass es uns über kurz oder lang ausrottet, das merkst du nicht. Statistisch gesehen, weil die sich so rasant vermehren un ddie deutschen nciht, weil sie es ihren Kindern hier nicht mehr zumuten wollen, werden wir hier irgend wann untergehen. Ja, im Prinzip ist ja egal, wer, also woher, hier lebt, Mensch ist Mensch und so. Alle gleich. Aber es sind eben nciht alle gleich. Bei der Debatte um Integration, wie auch bei der Diskussion um Inklusionskinder, bei der man die Unterschiede von Kindern mit und ohne Behinderung, weil man sie senken will, negiert, wird meiner Meinung nach der Unterschied zwischen Menschen zu sehr negiert.  Unterschiedliche Kultur bedeutet einfach, nicht alle sind gleich. Und laut eines alten Wörterbuchs, also mit in Vergessenheit geratener Definition, bedeutet Integration nichts weiter als ein "verschleiernder Ausdruck für gewaltsame Verschmeltzung". Ich bin gern freundlich, aber was zu viel ist ist zuviel. Die Migranten werden benutzt, um Hass zu schüren, damit, wie man nun nach der Wahl sieht, die "N*zis" gegen die "Gutmenschen" pöbeln und sich die Köpfe einhauen. Und diese Migranten lassen sich auch noch dafür instrumentalisieren und ziehen ins gelobte Land und benehmen sich, nicht alle, aber die häufigen "Einzelfälle" bleiben im Gedächtnis, nicht sehr dankbar.Was hältst n du davon, wenn du Freunde einlädtst zum Essen, und sie dann zum Dank deine Bude von hinten nach vorne verwüsten?

Weil sie sich schlecht integrieren können, das sieht man tagtäglich. Ich höre auf Straßen und in öffentlichen Verkehrsmitteln bald kein Deutsch mehr und in Frauenbädern mit männlichem Bademeister machen die muslimischen Frauen _Radau, weil sie ihn nicht akzeptieren können. Was soll der Mist, unsere Spielregeln!Sie wollen sich nicht integrieren, stelle ich immer wieder fest. Bei Großgruppen, bestehend aus Menschn diverser Kulturen, bringen sich Migranten nciht unter die anderen, sondern sie sammeln Freunde ihresgleiches um sich herum. Das ist natürlich nachvollziehbar, aber von Integration kann man da dann auch nicht sprechen.

Weil sie mit Scheuklappen nach Deutschland kommen und anstatt von außen neutral das deutsche Land einzuschätzen (meiner Meinung nach menschenverachtend und am A*sch wegen Korruption und dergleichen). Diesen Anspurhc habe ich mittlerweile an viele Deutsche nicht mehr, weil sie es nicht sehen wollen, aber von den "Neuen" hätte ich anderes erwartet, doch sie lobpreisen unser System lediglich, weil sie alles bekommen, was sie wollen.

Ein weiteres Problem ist die Kriminalität und unzureichende Kontrollen. Die Behörden haben es nicht im Griff und schon mehrfach sind gruppenweise Flüchtlinge spurlos verschwunden. Was führen die im Schilde, frage ich? die Antwort überlasse ich dir.

Wegen dem Einzellfall eines S*xualmords an Maria in Freiburg. Zum Beispiel. Um ein Beispiel zu nennen, aufgrund derer man in Deutschland sagen muss, da und da zu der und der Uhrzeit geh ich nicht mehr raus. Oh mein Gott, ich will mich nicht zurückziehen müssen, nur weil die hier die Sau raus lassen wollen. Dieser Mordprozess macht mich so richtig aggressiv. Der Täter hat schon mal sowas in Griechenland abgezogen, kommt bald nach Inhaftierung frei und kommt, na? Zu denen, die jeden aufnehen. Richtig, nach Deutschland. Dort wird erstmal bei der Einreise beim Alter gelogen. Dann vergewaltigt und ermordet er eine Studentin. Nachdem er erst zum Fall geschwiegen hat, scheint er eine Lüge nach der anderen rauszuhauen, schämt sich nicht mal, sich bei der Familie zu entschuldigen, damit er bessere Chancen hat. Was kann sich die Familie jetzt noch davon kaufen? Er sagt weiterhin, er habe sie nciht umbringen wollen, er hätte sie stranguliert, damit sie nicht mehr herumschreit. Vergewaltigt hätte er sie erst danach, da wäre ihm die Idee erst gekommen. Doch da stellt sich mir die Frage, warum hat er sie dann überhautp angefallen und festgehalten? Ins Wasser gelegt habe er sie danach, damit sich seine Spuren verwischen. Doch wurde eindeutig festgestellt, dass sie durch ertrinken starb und nicht ersticken. Er lügt uns also auch noch volle Lotte die Hucke zu. Dass er sich nicht schämt, ganz ehrlich. Die Kölner Silvesternacht brauch ich nicht erwähnen. EIn Psychologe stellte fest, die Moslems kommen mit unserem Frauenbild nicht klar, wodurch wir wieder bei nichtgelingender Integration wären. Ich habe nicht vor, nur wegen unsere illegalen Asylanten, abends nur noch vollverschleiert herumzulaufen, damit ich den Trieb dieser Männer nicht aktiviere. Mir wurde neulich klar, dass sie aufgrund ihrer Religion freizügigere Frauen, wie sie es gewohnt sind, also alle in Deutschland, als H*ren ansehen oder als Sklaven, weil es schlichtweg Frauen sind. Und mit beidem kann  man machen, was man will. Die Flüchtlinge mit S*xualverbrechen kommen meist sher gut davon, weil sie entweder beim Alter lügen oder als traumatisiert durch ihre Flucht eingestuft werden. Deshalb bekommen sie hier, andesrs wie in ihrer Heimat, wo es noch die Todesstrafe gibt, sogar noch n P*ychohelfer zur milden Strafe dazu. Was meinst du, setzten solche "Einzelfälle" für ein Signal für weitere solche Landsleute? Hajoa, passiert schon nichts und ich hab ja eh das Recht, den verh*rrten Frauen hier mal zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Weil die Kriminalität dadurch erheblich steigt und die Gefängnisse so schon überfüllt sind, wer soll die nicht unsere eigenen Verbrecher denn durchfüttern im Gefängniss, unbedingt wir?

Weil es nicht sein kann, dass das "SicherheitsGEFÜHL" in deutschen Städten erhöht werden muss aufgrund von vermehrten Straftaten eben dieser Personen mittels vermehrter Polizeistreife. Ist es soweit schon gekommen?! Und du fragst, wo das Problem liegt?

Und wenn ich auf der Strasse von diesen notgeilen Männern angequatscht werde, vergeht es mir dermaßen. Du hast keine Ahnung, was die sich alles erlauben. Geh mal auf eine größere Party, da haste dann deinen Spaß, weil du dir einen von zehn aufdringlichen onenightstands aussuchen kannst. Nochmal: ich will nicht wie in denen ihren zurückgebliebenen Ländern abends zuhause bleiben müssen, weil DIIIIIEEEE sich nicht beherrschen können. Die würden bestimmt auch noch argumentieren, ich hätte es provoziert, oder gewollt, weil ich keinen Vollschleier an hab.

Und zu guter letzt: Weil sie vor einem von uns gesäten Krieg flüchten und man daher mit vergeltung rechnen muss, was die oben erklärten Vorfalle in etwa erklären könnte. Wieso gibt es wohl die Attentäter allüberall? Was wir in ihren Ländern anrichten ist unbeschreiblich, da wird ein bissl Sorge, sie könnten was gegen uns haben, ja wohl berechtigt sein.

Wie teilweise mit dem Frust umgegangen wird, ist natürlich schrecklich.

Dennoch ist natürlich nicht alles supi toll, wenn wir Flüchtlinge aufnehmen. Und über das, was nicht supi toll ist, wird sich gerne aufgeregt.

Die größten drei Sorgen derjenigen sind, wenn ich das richtig herausinterpretiere:

  • Wie können wir das langfristig finanzieren?
  • An was für kulturelle Besonderheiten müssen wir uns nun gewöhnen?
  • Wieso nehmen andere EU-Staaten vergleichsweise so wenige Flüchtlinge auf, d. h. warum bleibt "wieder" einmal alles an Deutschland hängen?

Es ist aber schwer, auch in der dritten Person, nationalistische Gründe dir an den Mann zu bringen, vor allem ohne selbst in Verdacht zu geraten, dazu zu gehören.

Erwarte nicht zu viele Antworten von Flüchlinghassern. Solche würden auch schnell hier wieder verschwinden, wenn sie nicht richtlinienkonform formuliert werden.

ZB deshalb:

http://www.google.de/search?q=7+j%C3%A4hrige+von+asylbewerber+vergewaltigt&gws_rd=cr&ei=Yp0yVtyhLcT_sQHJ176gBQ

Und das ist kein Einzelfall.

29% aller Vergewaltigungen wurden 2014 von Ausländern begangen.

Ausländer sind hierbei alle, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben.

Ob der Vergewaltiger einen Migrationshintergrund hat wird also gar nicht mehr erfasst.

Wenn Deutschland ein kleines, unterentwickeltes Land mit vielen Sextouristen (ja, sowas gibts leider, v.a. in einigen Ländern Asiens) wäre, dann wäre diese Zahl schon schlimm genug.

Dland hat aber 82 Mio Einwohner, und die anderen Merkmale treffen auch nicht zu.

Da kann man aud den Statistiken schon beunruhigende Fakten rauslesen.

Bei Schweden (genauso toleranzbesoffen wie Deutschland) siehts aber noch viel schlimmer aus, einfach mal googlen.

PS: In Frankreich sind 60% aller Gefängnisinsassen Muslime - diese machen aber nur einen Anteil von 9% an deren Gesamtbevölkerung aus.

Wer mir das alles nicht glaubt, der soll sich die Quellen selber ergooglen.

Ich gehöre zu dem Teil der Menschen, der prinzipiell nichts gegen Flüchtlinge hat, ABER diese Wirtschaftsflüchtlinge... Da sag ich auch ganz klar nein danke. 

Wahrscheinlich werde ich gleich wieder mit allen anderen die gegen Flüchtlinge sind über einen Kamm geschert und als Nazi bezeichnet, aber ich möchte jetzt auch mal meine Meinung los werden!

Ja es sind Menschen die vor Krieg und dergleichen flüchten, welche ich auch willkommen heiße. Allerdings sehe ich es nicht ein warum wir auch die x Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen sollten. Da haben es andere viel dringender nötig!

Das es allgemein diesen Hass gegen alle Flüchtlinge gibt, das man Unterkunften anzünden muss etc. kann ich auch nicht nachvollziehen. Obwohl ich ehrlich gesagt von manchen Flüchtlingen überrascht bin die Lebensmitteltüten in den Müll schmeißen oder ein ziemlich loses Mundwerk haben. Teilweise würde ein bisschen Dankbarkeit nicht schaden.

Um es aber auf den Punkt zu bringen: Ich bin lediglich der Meinung das man wirklich unterscheiden muss wer flüchtet weil es um sein Leben bangen muss oder denen die ihre finanzielle Lage aufbessern möchten.

Ich werde zu keinem Kommentar antworten, bei dem MEINE Meinung nieder oder sonstiges gemacht wird! Jedem das seine und so sehe ich die Sache.

Das mit dem losen Mundwerk find ich auch sehr frech. Diese Kinder von hier können nicht richtig deutsch und hauen Zeug raus wie 'habe ich gerade die Hässlichkeit gesehen?',wenn man an ihnen vorbei läuft. & bei dem Rest kann ich dir auch nur zustimmen..

1
@HellaMattoni

Leider habe ich da teilweise auch schon ganz andere Sachen gehört. Das ehemalige Finanzamt wurde nebem meiner Arbeit umgebaut. Wenn man dann hört ...... Deutschland, dann denke ich mir in dem Moment wirklich (so leid mir das auch tut): Wenns hier so ....... ist, warum bist du dann hier? Was ich hier teilweise in den Kommentaren gelesen hab bzgl. Aufnahme sehe ich genau so. Ich würde mir teilweise von anderen Ländern auch mehr Unterstützung erhoffen :/

2

Wegen dem '... Deutschland', das sind ja fast immer die Kinder & Jugendlichen und die haben ja leider keine andere Wahl als hier zu bleiben. Wenn das Erwachsene sagen,dann find ich das ok zu sagen 'dann hau ab,niemand wollte dich und wird dich nicht vermissen'. Dieses Thema hat zu viele Seiten,da kann mich Jahrelang darüber streiten o:

1

Ich würde sagen das man nicht direkt etwas gegen die Flüchtlinge hat sondern eher über die Situation das auf einmal  800000 Flüchtlinge zu uns nach Deutschland kommen wütend ist.  Außerdem macht Deutschland die Grenzen nicht zu so wie die anderen Länder weil man Angst hat das Deutschland wieder in alte Muster fällt du weißt schon. Habe echt nichts gegen Ausländer habe auch keine Deutschen Freunde finde es aber trotzdem nicht gut das soviel kommen und dann noch nicht einmal Deutsch können. Ich meine klar die bekommen einen Deutsch Sprach Kurs eine Unterkunft und Geld in Höhe eines Harz4 Gehalts. Was glaubst du wie da unsere Steuer Gelder steigen ??

So sieht meine Meinung aus ich bitte um Verständnis :)

 

Was möchtest Du wissen?