Warum haben so viele Menschen ein Macbook?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Ich habe jetzt schon mein 4. Macbook, das erste hatte ich 2004. Wieso kaufe ich mir immer wieder Macs, obwohl es angeblich viel günstigere Win-Laptops gibt, die das gleiche leisten?

-Verabeitung: Alle (neueren) Macbooks sind aus Aluminium. Da ist kein Plastikteil, das knarzt, kein billig wirkendes Teil, keine 1000 Aufkleber, die sich fast nicht wegmachen lassen, die Tastatur und besonders das Trackpad ist sehr hochwertig, die Ports funktionieren auch nach vielem Ein- und Ausstecken immer noch.

-OS X: Das Betriebssystem ist sehr stabil. Ich hatte in den 11 Jahren OS X vielleicht 5 Systemabstürze. Ich kann das Macbook zuklappen, nach dem Aufklappen ist es in wenigen Sekunden wieder bereit und ich kann weiterarbeiten. Beim Kauf gibt es KEINE Bloatware und 1000 unnötige Tools und Features, ich muss den Mac nach dem Kauf nicht erstmals bereinigen oder neu aufsetzen, man kann direkt loslegen. Neu aufgesetzt hatte ich übrigens noch kein Mac. Die Updates kann ich einspielen, wann ich will und nicht wie bei Windows, wo die Updates oft im ungünstigsten Moment, z.B. beim Runterfahren installiert werden.
Auch gibt es generell viel weniger lästige und unnötige Hinweise und Popup-Fenster als bei Windows. Programme lassen sich durch Verschieben der Programme in den Papierkorb deinstallieren, es gibt keine Registry oder dll-Orgien. Alle neuen OS X erhalte ich kostenlos, das Update war bisher immer unproblematisch.

-Gesamtpaket: Man merkt sehr gut, dass die HW auf das OS abgestimmt ist. Der Lüfter läuft praktisch nie auf Hochtouren, die Akkulaufzeit hält solange, wie versprochen wurde, das Trackpad ist immer noch weitaus das beste, was ich auf allen Laptops gesehen habe, die Macs laufen auch nach ein paar Jahren noch angemessen schnell. Das Zusammenspiel mit allen Apple-Geräten funktioniert hervorragend.

-Mac kann auch Windows:
Wenn man unbedingt will (ich nicht), kann man auch Windows entweder über virtuelle Maschine oder native (über Bootcamp) installieren.

War der Preis des Macs wert? Für mich auf jeden Fall.

Zudem darft Du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Ein echtes Business-Windows-Laptop kostet schnell mal gleich viel wie ein Macbook.

Klar, gibt es beim Mac auch Dinge, die mich nerven, aber sie sind weitaus weniger schlimm als bei Windows:

-Abschneiden alter Zöpfe:
Apple mistet konsequent Altlasten aus. Dadurch muss man zwangsweise auf eine neuere OS X Version wechseln, damit alles weiterhin funktioniert

-Adapter schneller nötig:
Apple lässt oft schnell ältere Schnittstellen weg oder setzt auf weniger verbreitete Schnittstellen,dadurch braucht es schnell mal einen Adapter, um Geräte anschliessen zu können.

-Vereinfachung von OS X:
Apple versucht, ein möglichst einfaches Interface anzubieten. Manchmal sind mir etwas tiefergreifende Funktionen etwas zu versteckt

-Fensterhandling:
Das Fensterhandling finde ich bei Win-7 besser gelöst. Der grüne Vergrösserungsknopf ist noch unberechenbarer geworden. Auch finde ich das parallele Darstellen der Fenster weniger gut gelöst bei OS X.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 90123
23.11.2015, 21:32

Solche antworten wollte ich haben!

1
Kommentar von Govaa
24.11.2015, 05:10

Man muss zu alldem noch sagen das Apple "noch" die einzige Firma ist, die ihr System so verschachtelt, dass es ein immenser Zeitaufwand wäre, es auszuspionieren. Die amerikanische Regierung findet das ganz und gar nicht lustig :).  Ich als Konsument allerdings schon, und das mittlerweile auch schon seit fast zehn Jahren Apple, sei es iPhone oder Mac und seit kurzen iMac Retina *stolzbin* :)

1

Zunächst mal sind Macbooks nicht für leistungsstarkes Gaming ausgelegt. Zum zweiten sind gerade bei Business-Laptops mit Windows Preise weit über 1000€ keine Seltenheit.

Und was zeichnet Business-Geräte aus? Hochwertige Verarbeitung, die nicht den EIndruck erweckt, bei einmal zu fest draufdrücken auseinanderzufallen. Tastaturen, auf denen man mehrseitige Berichte ohne Schmerzen ind en Fingern tippen kann. Ein Akku, der den ganzen Arbeitstag durchhält. Zuverlässigkeit.

Sicher gibt es wesentlich mehr Leute, die ein Macbook kaufen, weil ein Applezeichen vorn drauf ist, als die Leute zb. ein Lenovo ThinKpad kaufen, nur, weil ThinkPad draufsteht. Aber trotzdem zählen auch eine MEnge Geschäftsleute zu den Nutzern von Macbooks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, hast du so ein Mac Book mal angefasst? Da merkt man, was man in der Hand hat, und so ein Aluminiumgehäuse ist in der Beschaffung/Produktion sicherlich nicht billig.

Des Weiteren finde ich die Tastatur eines Mac Books einfach genial - man tippt echt wie im siebten Himmel, was gerade für Vielschreiber sehr gut ist.

Dann ist da noch das Betriebssystem als vielleicht stärkstes Kaufargument - ein Mac Book mit Windows ist auch für mich nichts Besonderes, aber mit Mac OS spielt es in einer anderen Liga, man merkt einfach, dass das System einzig allein auf dieses Gerät abgestimmt wurde.

Außerdem stellt man als Mac-Verwender fest, dass Apples geschlossene Systeme zwar vor allem die Produkte teurer machen, aber man hat auch einen Vorteil: Zubehör für Macs funktioniert immer 100% und hat nicht irgendwelche Kompatiblitätsprobleme oder was auch immer - wenn Mac dran steht, läuft's auch mit einem Mac. Fertig.

Dann wäre da auch noch der Werterhalt - ein Mac bleibt immer wertvoll, während die meisten Leute von einem Windows-Notebook sehr schnell nichts mehr wissen wollen.

Das sind so die Vorteile, die ich persönlich sehe, wobei du mir natürlich nicht zustimmen musst.
Ich gebe zu, dass ich mir ein Mac Book auch kaufe, weil ein Apfel auf dem Gehäuse ist und es die meisten anderen auch haben (noch seo ein Vorteil ... der Dateiaustausch).
Aber du hast sicherlich recht, ein Windows-Notebook für 1.000€ bringt mir beim Arbeiten vermutlich ähnlich viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 90123
23.11.2015, 15:14

Endlich mal eine begründete Antwort!

0
Kommentar von ColinCoco
23.11.2015, 15:29

Da stimme ich dir zu!

0
Kommentar von atom74
23.11.2015, 17:46

Ich stimme auch zu. Nur die Aussage, dass OS X geschlossen ist, stimmt gegenüber iOS nicht. Bei OS X gibt es keine Restriktionen, man kann alles machen und installieren.
Vielleicht meintest Du mit 'geschlossen', dass man OS X nicht auf andere HW als Macs installieren kann.

1
  • Gute Qualität
  • Luxusgüter
  • Leistung zwischen Hardware und Software nahezu perfekt
  • Prestigobjekt
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst die leistung von anderen herstellern nicht wirklich vergleichen. bei apple ist das betriebssystem perfekt auf die jeweilige hardware zugeschnitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das erste ist MacBook sind vielseitig synchronisierbar mit jedem Appel Produkt, dann hat Appel einen Vorteil über Planung und weiterem. So und die meisten Leute bekommen sowas nur von der Frima. Ich selber will ja nicht sagen das Appel Fan bin bloß ich weiß was beide zu bieten haben. Natürlich würde ich trotzdem Windows vorziehen weil Windows mehr kompalibität mit anderen Produkten hat als ein Mac.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst habe ein macbook und bin richtig zufrieden! obwohl ich nicht wohlhabend bin habe ich gespart und konnte mir eins kaufen! windows ist halt gut aber nicht bei allem. ein macbook ist (aus meiner Erfahrung) viel besser für die schule als ein windows. WIR SIND NICHT BLÖD! das ist unsere sache. wir entscheiden was wir kaufen oder nicht ! das ist halt deine Meinung aber uns alle als blöd verkaufe geht garnicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 90123
23.11.2015, 15:06

Deswegen habe ich das blöd ja auch in '' gesetzt!

0
Kommentar von Atheros
23.11.2015, 15:07

Da muss ich dir wiedersprechen das Windows nicht gut ist der Mac und Windows sind gleich auf wenn du es so willst bloß bei Appel zahlt man nur die Marke das ist alles.

0
Kommentar von skilsor
23.11.2015, 16:18

Jemandem, der Widerspruch mit ie schreibt und Appel statt Apple braucht man nicht zuhören ;)

2

Habe selbst ein Macbook und kann dank des Touchpads ultra schnell arbeiten ,außerdem gefällt mir das Betriebssystem IOS ( habe Macbook Pro für rund 1600 euro)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute kaufen sich ja auch iPhones die sind auch nicht besser (teilweise sogar schlechter) wie die Konkurrenz und kosten 200€ mehr. geht nur um den Apfel hinten drauf und weils jeder hat 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atheros
23.11.2015, 15:09

Meistens ist das auch nur Prahlen

0

Hast du damit schonmal gearbeitet ich glaube weniger arbeite mal mit einem mac und du wirst deine meinung zu 100% ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OS X ist laut dem BSI ebenso virensicher als Linux. Ein Virenscanner ist bei beiden nicht nötig. Sollte Schadware auftreten, schickt Apple automatische Killer los, die das regeln.

Nur Win ist in der Beziehung schlecht belichtet, bei 300000 neuen Virenvarianten pro Tag hilft halt leider nichts. Die vielen Opfer sollten sich zusammentun um gegen die grobe Fahrlässigkeit des Herstellers vorzugehen. Das ist recht demütigend für die Win Nutzer.

Linux lässt sich übrigens nicht nur auf dem Winrechner (Universalcomputer) sondern auch auf dem Mac problemlos neben dem Hauptsystem installieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie denken das apple was gutes ist aber vergleich mal das lumia 950 xl mit einem iphone 6s plus. Das lumia kostet weniger und hat viel mehr features und kostet 300€ weniger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itakeit
29.11.2016, 22:58

Sry aber leider stimme ich dir nicht ganz zu. Ich habe beide Modelle zuhause und das 950 XL hat vllt. die bessere Kamera, jedoch ist die experience nicht vergleichbar. Bei einem iPhone startet WhatsApp, wenn es vorher mal gestartet wurde in unter einer Sekunde und beim Lumia warte ich öfters mindestens 5 Sekunden bis sich WhatsApp geöffnet hat.

Das Lumia ist kein schlechtes Handy, jedoch ist die Software nicht auf das System abgestimmt. Das iPhone ist meiner Meinung nach für den Alltag das bessere Smartphone.

1
Kommentar von itakeit
29.11.2016, 23:00

Ich möchte mich ergänzen, denn das Lumia hat auch sehr große Stärken, wie dass unschlagbare Display oder die Zeiss Kamera

0
Kommentar von KaeseToast1337
30.11.2016, 07:05

Ja auf jedenfall. Die kamera ist f*cking gut. Nur des OS "bremst die Hardware aus". Ich würde jedoch kein iPhone mehr nehmen. (Natürlich ist das subjektiv)

0

Viele finden das OS X System besser als Windows. Es hat so seine Vorteile, aber dafür muss man sich diese Macs unter die Lupe nehmen.
Ich hatte früher ein Lenovo mit Windows 8, seit einigen Monaten habe ich einen MacBook Air und finde dies besser, da ich 1. ein totaler Apple-freak bin und 2. ist das OS System meiner Meinung nach besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie kein Ego haben und Prestige ihr Ersatz dafür ist. Manche zahlen halt alles für ein bisschen Lebensgefühl, ist das gleiche mit Schuhen und Kleidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil diese Menschen in ihren Macs einen Nutzen sehen, den zu erfassen, du offensichtlich nicht in der Lage bist. Was dir eindeutig die Qualifikation abspricht, diese als "blöd" zu betiteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen OSX! (9 Stunden (oder mehr) Akku)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 90123
23.11.2015, 15:05

Sind dadurch deiner Meinung nach 1000€ mehr gerechtfertigt?

0

Sau schnelle ssd, rubustest alu Gehäuse, osx, leicht und dünn und gut calibrirte Bildschirme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arthurpcpro
23.11.2015, 17:05

Perfecte touchpads haben sie auch

1

Das frag ich mich auch manchmal....liegt wohl an dem abgebissenen Apfel...Ich geb mein Geld lieber für was vernünftigeres aus ,als für überteuerte Apple-Produkte die qualitativ nicht besser sind als günstigere von anderen Herstellern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem Moment, wo man etwas kauft, fängt man an, diesen Kauf (sich selbst gegenüber) zu rechtfertigen. Man ist sich über ein Produkt nie so sicher, wie direkt nach dem Kauf (oder kurz nach dem Verlust). Desto mehr man dafür geopfert hat, desto sicherer ist man sich, dass es die richtige Entscheidung war. Gegenmeinungen werden dabei ignoriert, man setzt sich Scheuklappen auf.

Dies ist die komplette Marketingstrategie von Apple, wenn du mich fragst ;)

Aber abgesehen davon kannst du natürlich kein Notebook aus einem Guss mit den üblichen Plastikprodukten andere Hersteller vergleichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?