Warum haben so viele Länder ein Problem mit Griechenland?

5 Antworten

Zwischen Mazedonien und Griechenland gibt es seit Mazedoniens Unabhängigkeit Gebiets- und Kulturstreitigkeiten, unter anderem wegen der Benennung Mazedoniens, mit der sich der kleine Balkanstaat in die historische Nachfolge von Alexander dem Großen stellt, eine Position, auf die die Griechen das Recht bei sich sehen. 

Außerdem ist in Artikel 49 (glaube ich) der mazedonischen Verfassung festgelegt, dass Mazedonien für alle Mazedonier spricht, also auch für die Minderheiten im Ausland. Griechenland hat daher Angst, dass Mazedonien Gebietsansprüche auf die nördlichen Regionen, in denen mazedonische Slawen leben, erheben könnte. Griechenland versucht, die Aufnahme Mazedoniens in NATO und EU (zumindest unter diesem Namen) zu blockieren.

Griechenland und Türkei begehen regelmäßig gegenseitig Grenzverletzungen, erheben Ansprüche auf Gebiete des jeweils anderen und haben durch zahlreiche Kriege ein eher zerrüttetes Verhältnis. 

Hoffe das beantwortet deine Frage

Du stellst die Verhältnisse geradewegs auf den Kopf. Es war schließlich die Türkei, die völkerrechtswidrig und vor allem gegen den Willen vieler Zyprioten, den Nordteil ihrer Insel besetzten. Der Norden Zyperns ist noch immer besetzt, durch Nikosia führt eine Mauer, wie einst in Berlin.

Gebietskonflikte aus dem letzten und diesem Jahrhundert. Lies es auf Wikipedia genau nach.

Was möchtest Du wissen?