Warum haben so viele eine Doppelmoral?

6 Antworten

Zum einen handelt es sich um zwei völlig verschiedene Dinge. Es stehen verschiedene Motivationen hinter diesen Bewegungen. Die einen wollen Gleichberechtigung, die anderen haben demokratische Einrichtungen angegriffen.

Da muss man genauer hinschauen.

Zum anderen ist Gewalt immer abzulehnen (egal, von welcher Seite).
Die wird auch bei einer "guten" Motivation dadurch nicht selber gut.

Ja mir ging's halt drum das die BLM Bewegung sehr viele Leben zerstört/geschädigt hat z.b die hunderten Leute deren Geschäfte zerstört/ausgeraubt wurden

Während das Capitol eine Staatliche Einrichtung ist die kaum schaden selbst davon getragen hat und "nur" 5 Menschen ums Leben kamen

Dann zu fragen warum reagiert die Polizei bei BLM Protesten so hart während sie dort kaum was macht find ich irgendwie falsch - auf jede Reaktion folgt eine Gegenreaktion, und die BLM Proteste haben halt oft viel mehr Chaos angerichtet als der Sturm auf das Captiol wo ich dann halt auch verstehe das die Polizei ruhiger reagiert weil weniger Gefahr für die Allgemeinheit entstanden ist und gehofft wurde das sich das ganze von selbst auflöst ohne das weitere große Schäden entstehen

0
@Kripto

Geschäfte zu zerstören ist ja illegal. Das wird ja auch sanktioniert. Das ist aber unabhängig davon, wie man zur Motivation der BLM als Bewegung steht. Diese kann man ja dennoch gut finden, auch wenn man Straftaten ablehnt.

0
@OlliBjoern

Ich bestreite auch nicht das die BLM Bewegung generell was schlechtes ist - nur finde ich es halt falsch das auf der einen Seite im Namen von BLM die Polizei aufs übelste kritisiert wird da diese hart durchgreift, die Polizei jedoch genauso hart kritisiert wird wenn bei einer gruppe von der anderen Seite des politischen Spektrum wenig durchgegriffen wird obwohl es gerechtfertigt war da weniger Gefahr für Menschen bestand

0

Die Fähigkeit Ambivalenz auszuhalten und kontextuell zu reagieren ist etwas was nicht jede*r kann.

IN der Praxis heisst das in dem Fall: Ich bin für eine absolute Reformierung des Polizeisystems in den USA. Die Regierung als auch die Polizei hat auf die Proteste gegen den instutionalisierten Rassismus im Land mit noch mehr Gewalt reagiert. Ich war bei vielen Streams dabei und was passiert ist war grauenhaft. Statt dass etwas geändert wurde wurden noch mehr Menschen umgebracht, vorwiegend Schwarze. Natürlich kam es da irgendwann zu Hass.

Dennoch kann ich sehen dass aktuell das Polizeisystem noch nicht reformiert ist und daher muss man mit dem Arbeiten was man hat. Und ja, mir stellt sich die Frage warum teilweise friedliche Proteste mit Gumigeschossen und Gas aufgelöst werden wobei DIE STÜRMUNG DES US KAPITLOS VON BEWAFFNETEN MENSCHEN DIE ES ANGEKÜNDIGT HATTEN vergleichsweise "friedlich" entgegengetreten wurde bzw die Leute sogar REINGELASSEN wurden.

Wenn du daran den Fehler nicht findest habe ich keinerlei Intersse an dem Gespräch mit dir.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialpädagogischer Zug / Berufserfahrung
Von Experte stufix2000 bestätigt

Ich glaube du hast hier einiges nicht verstanden.

die Polizei sollte weniger Geld bekommen etc.

Hab ich so nicht einmal gelesen. Das war sicherlich nicht eine der primären Forderungen auf den BLM-Demonstrationen. Weder dort, noch hier in Deutschland.

Jetzt wo Trump Anhänger das Capitol gestürmt haben heißt es auf einmal von den Leute die sich die ganze Zeit beschwert haben warum nicht härter durchgegriffen wurde und warum es die Polizei nicht verhindert hat

Dein Vergleich hinkt. BLM Proteste kamen wegen dem Fall mit George Floyd. Er ist gestorben, weil ein Polizist minutenlang auf seinem Hals kniete, da Floyd im Verdacht stand, mit Falschgeld bezahlt zu haben. Er ist in der Folge gestorben.

Vor wenigen Tagen wurde das Kapitol dann gestürmt. Dass die Polizei überfordert und klar in der Unterzahl war, ist ein Fakt. Natürlich sagen die Menschen, dass zu wenig Polizei dort war. Daran ist demnach nichts doppelmoralisch.

Es geht eben genau in die andere Richtung: Einige beschweren sich nun, wieso man mit Dunkelhäutigen bei einem Verdacht auf Falschgeld so umgeht und er dabei sterben musste, bei weißen Trump Anhängern aber nicht einmal das Kapitol ausreichend geschützt wird. Ähnliche Diskussion gibt es auch bei uns immer wieder mit der linken und rechten Seite. Linke beschwerten sich vor allem auch nach Querdenker-Demonstrationen, wo größtenteils Rechte Demonstranten waren, wieso die Polizei mit ihnen so friedlich umging.

Naja es wurde doch quasi auf jeder BLM Demo geschriehen defund the Police was ja übersetzt bedeutet Etatkürzungen für die Polizei

0
@Kripto

Ich war selbst bei einer BLM Demo dabei und das wurde nicht ein einziges Mal gerufen.

1
@TechnikSpezi

In Deutschland vllt, mein bsp war auf die USA bezogen, die BLM Bewegung in Deutschland ist ja quasi ein Witz im Vergleich zu der in den USA allein was Anhänger angeht

0
@Kripto

Wie dem auch sein, aber das ist nicht der Punkt gewesen. Ob das nun Leute gesagt haben oder nicht.

Primär ging es um den Rassismus, welcher in den USA tief verankert ist und um Polizeigewalt, welche ebenso nichts neues in den USA ist.

2

Bei den BLM Demonstrationen wurde viel Polizei und sogar die Nationalgarde eigesetzt. Mit Gewalt wurde gegen friedliche Demonstranten vorgegangen.

Der Sturm auf das Capitol war keine Demo sondern ein Angriff auf die Demokratie selbst. Es handelt sich um Terroristen.

Komischerweise gab es hier keine Versuch das zu stoppen. Im Gegenteil, der Präsident hat sie noch gelobt und angefeuert.

Du hast recht. Das ist Doppelmoral.

Einerseits übertrieben gegen harmlose BLM Demonstranten vorgehen und auf der Anderen Seite rechtsradikale Terroristen frei gewähren zu lassen, ist heuchlerisch.

Dafür bekommt der Drahtzieher jetzt ja auch sein Fett weg. In Form eines Amtsenthebungsverfahrens.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Na ja, es könnte ganz banal zum Beispiel auch schlicht daran liegen, dass keine einzige BLM-Demo irgendeinen Parlamentssitz der USA angegriffen hat, geschweige denn das Capitol!!!

Augen und Ohren nicht nur im Straßenverkehr auf, capice?! :-)

Stimmt. Nur ganze Stadtteile in Schutt und Asche gelegt. Ist ja halb so wild.

0
@micha2

Benenne und zeige mal solch einen "halben Stadtteil", der "in Schutt und Asche" gelegt worden sein soll... So bleibt das belegloses Möchtergenskandalgesülze.

0
@Atzej

Du willst es also nicht wahrhaben. Ist ok. Dennoch versuche ich dich mal aufzuklären. Eventuell schockiert es dich ja dass man solche Bilder nicht bei der Tagesschau findet:

Die Videos habe ich jetzt ganz zufällig rausgesucht, nur für dich. Wo das herkommt gibt es noch viel viel mehr.

0
@micha2

Was möchte ich nicht "wahrhaben"? Deine weiterhin beleglose Falschinformation, BLM-Demos hätten "halbe Stadtteile in Schutt und Asche" gelegt? Ich habe nicht die Zeit, mir alle deine sinnfreien Videos anzuschauen. Das erste jedenfalls zeigt Menschen, die einen Supermarkt anscheinend plündern. Ob das nach einer BLM-Demo geschah, ob das überhaupt in den USA war, bleibt völlig offen. Ansonsten ist ein Supermarkt kein "halber Stadtteil und relativiert keinen rechtsterroristischen Angriff auf das Capitol, bei dem 5 Menschen ihr Leben eingebüßt haben!

0
@Atzej

Schade. Ich habe mir wirklich mehr erhofft, aber Ignorant bleibt Ignorant, nicht wahr?

0
@micha2

Ich habe mir doch das erste Video angesehen! Das zeigt nur nicht, was du behauptest. Anstatt mich sinnfrei dümmlich von der Seite als ignorant anzupöbeln, kannst du mir ja sagen, auf welchem ein halber Stadtteil in Schutt und Asche gelegt wird. Das schaue ich mir dann sofort an!

0
@Atzej

Ich find deine Reaktion wirklich sehr einseitig,Close-Minded , du nimmst keinerlei Gedanken der anderen Seite auf - Wenn man ein bisschen googlet erkennt man das durch die BLM Demos in den USA die Kriminalitätsrate um ein Vielfaches gestiegen ist und viele Menschen ihre Existenz durch die Plünderungen und Zerstörung sowie ihr Leben verloren haben

Erinnerst du dich an das Meme mit Ken & Karen wo das ältere Ehepaar bewaffnet mit Sturmgewehr und Pistole auf ihrem Rasen stand? Das ist das perfekte Beispiel für aus dem Kontext gerissen - das ganze Video zeigt wie eine Gruppe aus mindestens 20 Leuten wiederholt versucht das Fronttor der Gartenzaun einzureisen und das Haus zu plündern wie in diversen Nachbarhäusern von dem Ehepaar, am Ende gelingt das einreisen des Tors und das Ehepaar hält die Demonstranten nurnoch mit ihren Waffen zurück bis die Polizei eintrifft

0
@Kripto

Ich kann die Seriosität der Quelle nicht beurteilen. Was genau soll die denn belegen? Da geht es um rechtswidrige Ausschreitungen. Wieso soll man deshalb rechtsterroristische Angriffe auf das zentrale US-Parlament mit 5 Toten als harmlos und nicht als rechtswidrig einstufen?

0
@Atzej

Außerdem schau dir bitte den Link an den ich weiter oben gepostet habe, dort siehst du das Ausmaß der Zerstörung in nur einer Stadt

0
@Atzej

Wie wäre es wenn du dir die anderen Videos anschaust? Oder mal selbst im Internet suchst um mir das Gegenteil zu beweisen.

Mag sein dass ich eben ein wenig übertrieben habe. Trotzdem kannst du nicht abstreiten dass BLM NICHT zu unzähligen Plünderungen, Sachbeschädigungen oder Körperverletzungen geführt hat. Wie bereits geschrieben gibt es hunderte Videos die das beweisen.

0
@Kripto

Ich finde wiederum deinen Versuch, den rechtswidrigen Angriff von Rechtsterroristen auf das US-Parlament mit 5 Toten anhand anderer rechtswidriger taten zu relativieren, abartig und ekelhaft!

0
@micha2

Laber mich nicht voll mit Dummgeschwätz! Du sagst mir jetzt, welches der Videos zeigt, was du behauptest oder hörst auf, mir sinnfrei die Ohren vollzunölen!

Aha. Du musst auf meine Vorhaltungen einräumen, übertrieben zu haben. Jetzt musst du dir selber nur noch erklären, warum du rechtswidrige Handlungen rund um BLM-Demos instrumentalisieren möchtest, um den rechtsterroristischen Angriff auf das Capitol mit 5 Toten zu relativieren und welcher makabren Doppelmoral du anhängst!

0
@Atzej

Ich versuchen es nicht zu relativieren ich finde es nur falsch das die Polizei kritisiert wird für hart durchgreifen und dann aber von den gleichen Leuten wieder kritisiert wenn sie kaum bis gar nicht durchgreifen - auf jede Reaktion folgt eine Gegenreaktion und die BLM Proteste sind nunmal vielerorts um einiges mehr eskaliert als der Sturm des Kapitol :/

0
@Kripto

Bei welcher BLM-Demo wurden 5 Menschen getötet? Ich habe eher den Eindruck, dass du das rechtsterroristische Angreifergesindel in Schutz nehmen möchtest.

0
@Kripto

Da wird zusammengezählt. Was macht das an den rechtswidrigen taten der Rechtsterroristen lässlicher? Auch auf deren Konto gehen zusammengezählt mehr Tote als die 5 vom Capitol.

0
@Kripto

Nun, hätte man rechtzeitig erkannt, dass Derek Chauvin und seine drei Kumpels für den Polizeidienst völlig ungeeignet sind und sie rechtzeitig aus diesem entfernt, wäre das alles nicht passiert. Schuld an den BLM-Ausschreitungen ist also ein weißer Mann, wenn man die Kausalitätskette mal entsprechend zurückgeht.

Vielleicht bedeutet "defund the police" ja, dass es eine ziemliche Geldverschwendung ist, solche gemeingefährlichen Stümper noch ziemlich gut zu entlohnen (von denen es auch mehr zu geben scheint - das Polizeipräsidium in Minneapolis wurde nach den Protesten als "nicht reformierbar" eingestuft) und man das Geld besser in eine bessere Polizeiausbildung und Präventionsarbeit stecken sollte.

0
@Atzej

Naja die BLM Demos habe ich jetzt Mal als eins durchgehen lassen weil sie alle unter der selben Flagge, Grund etc. stattfanden - ich würd gerne wissen wann es in der momentanen Zeit bzw in der Amtszeit von Trump noch so Sachen gab wie der Sturm aufs Capitol, hier ging es nähmlich darum das Trump angeblich rechtmäßiger Gewinner der Wahl in den Augen der Menschen Vorort war - laut meinem Wissen gab es da nämlich keine anderen Demos mit Todesfällen die auf dieses Thema bezogen sind

0
@bluebird5

Seit wann werden Polizisten für ihren Dienst gut entlohnt? Das wär mir neu, ist aber auch ne andere Debatte

0
@Kripto

Ich nehme zur Kenntnis, dass du unwillig bist, den rechtsterroristischen Angriff auf das Capitol lediglich relativieren und aus der Schusslinie der Kritik nehmen möchtest, in dem du ihn sinnfrei mit anderen rechtswidrigen taten vergleichst, nur um ihn zu verharmlosen.

Wenn du ansonsten rechtswidrige Akte pauschal unter "BLM" subsumierst, tue ich das eben mit rechtsterroristischen Morden unter dem Stichwort "Trumpel-Unterstützung"!

0
@Atzej

Ich werde hier definitiv nichts Runterspielen oder Pauschalisieren, ich möchte lediglich wissen wann und wo es mehr Todesfälle bei Demos für den Amtsverbleib von Trump gab. Der Sturm auf das Capitol mit 5 ist meines Wissens das einzige wo Leute gestorben sind für diese Ziele - bei BLM sind für/durch die Proteste nunmal mehr Personen gestorben, das spielt nix runter das ist einfach Fakt

Daher finde ich die geringere Reaktion der Polizei auch gewissermaßen gerechtfertigt weil viel weniger Gefahr für Menschen beim Sturm des Capitol gab als bei BLM Protesten

0
@Atzej

Aber es bringt jetzt eh nichts hier weiter zu kommentieren, du bist leicht links ich bin leicht rechts - die Fronten sind soweit verhärtet das kein Austausch stattfindet da redet jeder nur aneinander vorbei

Außerdem werden die Kommentare eh wieder von irgendwelche Mods gelöscht da es immer jemand gibt der diese halbwegs Zivile Diskussion als extremistisch aufnimmt

0
@Kripto

"Leicht rechts"? Jemand, der sich nicht dazu durchringen kann, glasklar einen rechtsterroristischen Angriff auf das US-Parlament mit 5 Toten zu verurteilen? Lachhaft!

0
@Atzej

Das gleiche könnte ich bei dir sagen der Proteste unterstütz die mehreren Menschen das Leben gekostet haben und vielen unbeteiligten ihre Existenz - nur habe ich soviel Respekt vor einer anderen Person das ich den Müll der zu nichts führt gar nicht erst hier schreibe... Aber du bist ja ein social justice warrior der den bösen rechten bekämpfen muss... dann mach was gegen Nazis aber lass Leute die noch sehr weit mittig sind wie mich in Ruhe

0
@Kripto

Nein. Das könntest du nur, indem du dummdreist Lügen verbreiten würdest! Ich habe mich wiederholt hier klar gegen rechtswidrige Handlungen rund um die BLM-Demos ausgesprochen!

Ich lasse Leute, die mittig sind, gerne in Ruge. Aber keine Leute, die rechtsterroristische Aktivitäten verharmlosen. Die sind auch nicht "mittig"!

0
@Atzej

Ach komm Rutsch mir den Buckel runter, du hast doch kein Plan vom Leben wenn du ernsthaft glaubst ich wär stark rechts 😂😂

0
@Kripto

Bisher ist nur deine Sympathie für Rechtsterroristen erkennbar. Mir ist dabei völlig egal, als was du dich hier selbstgerecht anbiedern möchtest. :-)

0
@Kripto
Seit wann werden Polizisten für ihren Dienst gut entlohnt?

In den USA und angesichts der mieserablen Arbeitsleistung, die der Fall "George Floyd" überdeutlich vor Augen geführt hat - anscheinend schon länger. Ich sehe da auch nicht wirklich eine Debatte, es ist halt so, dass die Kombination aus relativ guter Bezahlung und niedrigen Zugangsbeschränkungen bzw. schlechter Ausbildung dazu führen, dass sich auch Rassisten und Sadisten dort sehr gerne einfinden.

Das Problem, was ich bei dir sehe ist, dass du anscheinend nicht wirklich präventiv tätig werden möchtest, sondern am liebsten immer erst dann reagieren möchtest, wenn es eigentlich schon zu spät ist und es schon einmal geknallt hat. Wie man in Zukunft verhindert, dass Bürger von Polizisten ermordet werden (eine der Kernforderungen von BLM) sehe ich bei dir nicht. Ebenso verstehst du auch nicht das Problem, wenn irgendwelche bewaffneten Hillbillies mal eben das Gebäude in den USA stürmen, das dort wie kein Zweites für Demokratie steht und dort die Demokratie abschaffen wollen. Wie ich schon in meiner Antwort geschrieben habe - angesichts der deutschen Geschichte solltest du das, und das ist auch der Grund, warum Atzej (der meiner Meinung nach ziemlich agressiv argumentiert) dich in die rechte Ecke stellt.

Der Sturm auf das Capitol mit 5 ist meines Wissens das einzige wo Leute gestorben sind für diese Ziele

Wie viele Menschen sind denn bei den Amtseinführungen der letzen 5 US-Präsidenten vor Trump insgesamt gestorben?

1

Was möchtest Du wissen?