Warum haben so viele Deutsche was gegen Cannabis?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

An Cannabis ist zwar kaum jemand gestorben, aber an den schleichenden Veränderungen im Hirn gerade bei jungen Menschen in der Entwicklung sind schon viele nachhaltig "eingetrübt".
Nicht ohne Grund ist es in den Ländern, wo es offiziell verkauft wird, an strenge Beschränkung des Personenkreises, der Menge und des THC-Gehaltes gebunden

Außerdem ist es oft der Einstieg in weitere Kicks

Und die leichte Beschaffung ist kein Argument - Du kannst in jedem Baumarkt einen schweren Hammer kaufen und Dir damit auf den Fuß hauen - das ist auch nicht gesund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:16

Du weisst nicht wie einfach das ist ich schreib meinen Dealer an eine Stunde später hab ich meinen Stoff

0
Kommentar von john201050
12.12.2015, 22:30

in den niederlanden rauchen weniger jugendliche cannabis als bei uns.

ja, ich sehe auch wieso es verboten bleiben sollte. zum schutze der jugend halt.

0
Kommentar von Dogvahkiin
12.12.2015, 22:34

Die Begründung, dass durch Cannabis die Entwickung eingeschränkt wird, ist keine Begründung. Du kannst dir mit 16 Met kaufen, der hat etwa 18%. Kipp dir 3l rein und sag mir dann, dass das besser für uns Jugendliche ist.

1
Kommentar von Psytex
15.06.2016, 16:50

erstens canabis betäubt die gehirnzellen nur wohingegen Alkohol sie tötet außerdem hat das auch nur  richtige auswirkungen aufs hirn wenn man jeden tag kifft und das ist im jungen alter eigentlich kaum der fall

0

Versteh ich auch nicht. Bei einer Legalisierung wäre ja niemand gezwungen es zu nehmen. Sprich selbst wenn es legal zu kaufen wäre, musst du es ja nicht kaufen, wenn du Cannabis nicht magst. Von daher verstehe ich die Leute die gegen eine Legalisierung sind nicht. Wenn du Cannabis nicht magst, kauf es nicht. Aber bitte, lass doch die Leute die es rauchen wollen das Zeug rauchen. Mal ganz von den Millionen Steuergeldern die jeder! in Deutschland zahlt damit die Cops Cannabiskonsumenten jagen.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:30

Ja isso mittlerweile weiss ich aber als Kiffer das nichts passiert wenn man das erste Mal erwischt wird mir ist einfach nichts passiert und bin mit einer Verwarnung davon gekommen und kiffe weiter

1

das Problem ist einfach das Menschen, wenn sie gefragt werden ob es legalisiert werden soll immer gleich and die extremen Kiffer denken die es jeden Tag tuhen. Dabei kann man den Konsum sehr gut in Maßen halten, da der suchtfaktor von Alkohol und gras so ziemlich der selbe ist. Letzendlich muss man einen dauerbreiten Kiffer mit einem richtigen Alkohlokier vergleichen und glaubt mir wenn ihr euch mit beiden unterhalten habt brecht ihr liber das gesetzt als eurem körper das anzututhen und greift von nun an zum Joint und nicht zur Flasche. Fakt ist von Gras stirbt keiner niemand wird gewalttätig es ist weitaus weniger schädlich für die Lunge als Tabbak und ihr werdet zu politsch korrekten Menschen wei lkiffer immer für frieden und Tolleranz sind(ich kenne hunderte Kiffer und bisher gab es keine Ausnahme)

und wenn es in form von Brownies oder keksen durch Essen konsumiert wird schadet es aurm Körper nicht. Lediglich die hirnzellen werden Betäubt sterben aber nicht wie beim Alkohol ab.

Peace und Libe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jahrzehntelange gezielte desinformation.

es wird totgeschwiegen und als was generell böses und schlechtes dargestellt.

die gefahren von alkohol (die deutlich höher sind) werden gekonnt ignoriert. das volk soll saufen, nicht kiffen.

dahinter stehen politische und wirtschaftliche interessen. um so etwas wie "volksgesundheit" ging es dabei noch nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:34

Du hast sooo recht

0
Kommentar von 2pacalypse2
13.12.2015, 09:38

ja, ich hab letztens auch einen beitrag bei "galileo" gesehen. man hat schon gesehen wie die einerseits versucht haben darzustellen, das es ok wäre, wenn es legalisiert werden würde, aber andererseits wie sie gezwungen wurden es so darzustellen, dass es die leute krank macht und der staat so viel geld verlieren würde. und das alles nur, weil merkel (cdu) einen stock im ar*ch hat und denkt, das es so schädlich ist. schlimm, das unsere kanzlerin schlechter informiert ist über marihuana, als wir.

0

Schlimmer als Alkohol ist Cannabis nicht. Alkohol ist bei uns nur legal, weil es schon seit Jahrhunderten legal ist. Nichtsdestotroz ist Cannabis immer noch eine Droge, die abhänig machen kann und andere körperliche Schäden hervorruft, dies ist bei Alkohol genauso.

Auch ist Alkohol nunmal erlaubt (für dich zumindest das Bier) und Cannabis nicht. Folglich hat es schwerere Konsequenzen, wenn man mit Cannabis erwischt wird, als mit Alkohol. Schon die kleinsten Mengen Cannabis führen zum Führerscheinverlust.

Am besten bist damit bedient, keine der beiden Drogen zu konsumieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prozentual gesehen, sind nicht SO viele Leute gegen eine Legalisierung. Ich glaube, bei einer letzten Umfrage haben sich etwa ein Drittel dafür ausgesprochen.
Zudem beginnen glaube ich die Grünen, die Jugendpartei der SPD sowie die Jugendpartei der FDP sich dafür einzusetzen (Angaben zu den Parteien sind ohne Gewähr).
Ich denke aber, dass es bei den Umfragen wesentlich anders aussehen würde, wenn keine Lügen durch gewisse Parteien verbreitet werden würden (Bsp: Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der CSU glaube ich) und wenn die Presse deb Konsum nicht immer so dramatisieren würde...

Wie auch immer, ich rauche weiter. Das meine Art der Rebellion ;)

Keep on Smoking

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:33

Super ich rauche auch weiter wir geben einen F*** auf das Gesetz

1
Kommentar von 2pacalypse2
13.12.2015, 00:07

der konsum ist ja auch nicht verboten, sondern der besitz und der verkauf/kauf.

0
Kommentar von 2pacalypse2
13.12.2015, 09:19

ja, genau das ist es, was die da durch verhindern wollen :D ich könnte dir spontan 1 wege zeigen, bei dem es legal ist: eine person hält den joint, blunt etc. und du rauchst ihn. da du ihn nicht besitzt, sondern nur konsumierst, ist es nicht illegal.

0
Kommentar von Dogvahkiin
13.12.2015, 13:57

jau, aber wenn ich vollkommen breit erwischt werde, wollen die doch wissen woher ich es habe... naja hast ja Recht

0

Du bist mit 16 schon ein ziemlicher Angeber. Hast Du nicht vor wenigen Tagen erst geschrieben...:

Ich werde wahrscheinlich morgen das erste Mal kiffen und danach möchte ich gerne nach Hause gehen Problem ist aber dass meine Mom zu Hause ist..

Wer es nötig hat, so ein falsches Spiel zu treiben, ist naiv und bei Weitem noch nicht reif genug, um Cannabis zu konsumieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute werden schlecht informiert und um sich selber zu informieren, sind sie zu faul. Es geht wie immer um wirtschaftliche Interessen. Aber das weisst du ja ;-) Wollte mich nur melden, damit du dich nicht so alleine fühlst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBaum1
06.05.2016, 16:49

Ne eigentlich ist der Kater was anderes...

0

Menschen an solchen Sachen sind wegen zu viel Gerüchte, Lüge, zu wenig Argumente und Gesetze unsicher. Sie brauchen kein zusätzliches Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Problematisch werden drogen immer dann, wenn sie zur Sucht werden und es immer mehr und mehr sein muss. Denn blöderweise gewöhnt man sich an diverse Substanzen und dann fehlt plötzlich der Kick und es muss mehr werden oder eben was anderes her halten. So kommt der Biertrinker zum Schnapps und der Kiffer zu was auch immer. Dumm ist auch, dass man es selbst garnicht begreift oder wahr haben will, wenn man sich langsam in diese Richtung bewegt.

Und genau die Vergleiche dienen immer als Rechtfertigung für sich und gegenüber den Anderen. Alkohol ist doch viel schlimmer... der Trinkt doch viel mehr als ich...  und ist ähnlich sinnvoll wie: Der hat mich getreten und das ist viel schlimmer als meine Ohrfeige. Ich hab doch nur geklaut, der da hat ne Oma überfallen. Ich bin zwar übergewichtig, aber guck dir mal die Fette da drüben an.

Im Kern seh ich da keinen Unterschied. Aber um das zu verstehen und auch zu akzeptieren, sollte man solche Substanzen nicht konsumieren. ;o))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:19

Du hast keine Ahnung wenn du das Zeug nie geraucht hast also halt dich zurück eig hab ich gedacht, dass hier mal n paar Kiffer kommen

0
Kommentar von 2pacalypse2
13.12.2015, 09:28

gleich werden wieder vorurteile kommen, aber: ich konsumiere seit 10 jahren marihuana und bei mir, genau wie bei meinem freundeskreis und bei allen leuten die ich kenne, hat gras bei uns nicht mal eine sucht entwickelt. ja, ich weiß, jetzt werden einige sagen: "süchtige sagen immer, dass sie nicht süchtig sind". aber fakt ist ja, das ich manchmal auch über Monate nichts rauche und auch das verlangen dazu nicht habe dann. und das mit den härteren substanzen ist auch schwachsinn. das wird ja von den medien schon immer benutzt um marihuana zu verteufeln, da es ja so eine schlimme droge ist. In Deutschland würde ich schätzen, das alkohol die "einstiegstdroge" ist, aber das ist nur meine Meinung.

2

Das ist Tradition. Einen Rausch darf es nur von Alkohol (eigentlich von getrunkenen Drogen) geben. 

Sinn macht das nicht, ist aber so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:12

Find ich nicht gut :D zum Glück juckt mich das Gesetz nicht

0
Kommentar von 2pacalypse2
13.12.2015, 09:31

dich wirds spätestens jucken, wenn du mit einer größeren menge erwischt wirst.

0

Also meine Meinung zum Thema Einstiegsdroge:
Einfach nein- sicherlich haben Leute die harte Drogen nehmen, höchstwahrscheinlich mit Gras angefangen ABER nicht jeder der gras raucht, wird härtere Drogen nehmen.
Da wird immer ' Ursache- Wirkung' vertauscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:29

Weisst du was die Leute die noch nie gekifft haben können gar nicht mitreden und können sich nur die falschen Fakten von den Medien klauen

1
Kommentar von john201050
12.12.2015, 22:43

das ist das gleiche wie mit den killerspielen-amokläufern "zusammenhängen"

mehr oder weniger frei erfunden um schlagzeilen zu haben.

abgesehen davon glaube ich nicht, dass die meisten abhängigen noch vor ihrem ersten bier oder der ersten kippe gekifft haben. damit wäre dann direkt alkohol/tabak die einstiegsdroge.

0

jedes rauschmittel ist schlecht für die entwicklung des menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis ist extrem gefährlich denn mit der Zeit bekommt man wirklich schwere Psychische Probleme, und das ist nicht nur so daher gesagt teilweise wissen manche nicht mal mehr wie sie heißen und haben keiner Lei Erinnerung außerdem kann Demenz auftretet . 

Cannabis ist ein Stimmungs Verstärker das heißt das wenn jemand Traurig ist wird er noch trauriger wenn jemand müde ist noch müder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kat1120
12.12.2015, 22:09

und es ist wirklich sehr schädlich für den Körper, das Gehirn.

2
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:09

Ehm ich als Längjähriger Cannabiskonsument kann dir sagen, dass sich bei mir nie was geändert hat führe ein ganz normales Leben und für mich ist seit einem Jahr der Freitag der high-Day

3
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:10

THC betäubt lediglich die Gehirnzellen informiere dich doch bitte

0
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:17

Für mich ist immer nur Freitag der high day

0

Den solltest du dir mal die Statistiken von Drogentoten insgesamt anschauen!

Cannabis ist ganz klar eine so genannte Einstiegsdroge!

Die viele Leute schon extrem abstürzen lassen hat!Was das Thema Alkohol angeht, wenn du mich fragst ist es eine genauso schlimme Droge!

Es ist bloß in einer Art und Weise Gesellschaftsfähig aber wenn ich jetzt darauf weiter eingehen würde.

Den würde es hier den rahmen Sprengen …Die Antwort auf deine Frage ist ja letztendlich aus meiner Sicht erläutert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MakaveliTupac
12.12.2015, 22:21

Pass mal auf ich kiffe seit einem Jahr wenn du keine Ahnung hast solltest du nicht antworten

0
Kommentar von Machwas
12.12.2015, 22:26

Und wieso ist Cannabis eine einstiegsdroge? Weil wenn du zu nem dealer gehst noch andere drogen angeboten bekommst.

0
Kommentar von john201050
12.12.2015, 22:27

das einstiegsdrogen märchen wurde bereits vor über 15 jahren vom bundesverfassungsgericht! wiederlegt.

cannabis ist keine einstiegsdroge. und war es auch nie. auch wenn die säufer der union das gerne behaupten. aber die sind ja auch der meinung alkohol wäre keine droge.

jährliche drogentote in deutschland insgesamt?

- tabak: über 100 000

- alkohol: über 70 000

- alle illegalen drogen zusammen 1 000

stimmt, ich sehe den sinn alkohol zu glorifizieren, sich auf richtigen sauffesten fast volkssportartig zuzudröhnen, alle paar meter dafür werben während etwas wie cannabis verboten ist.

1

Was möchtest Du wissen?