warum haben so viele, auch schon junge kinder, eine brille?

7 Antworten

Eine Frage der Vererbung. Wenn zwei kurzsichtige Elternteile Kinder kriegen, ist die Wahrscheinlichkeit dass die auch kzrzsichtig werden ziemlich hoch.

Wenn das den Eltern bewusst ist, achten sie drauf dass ihre Kinder gut sehen und gehen frühzeitig mit ihnen zum Augenarzt. Wenn es da Unregelmäßigkeiten gibt, kriegen die Kinder halt frphzeitig eine Brille.

Sind diese kurzsichtigen Kinder irgendwann erwachsen und haben zufällig ebenfalls nen kurzsichtigen Partner, bekommen sie höchstwahrscheinlich auch wieder kurzsichtige Kinder und so geht das immer weiter....

Weil man heute die Wege und Mittel dazu hat Kinder die leider schielen zu helfen. Sie können danach besser sehen und ihnen wird so geholfen. Manche tragen auch Kontaktlinsen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Und früher liefen viele Kinder, die eigentlich eine Brille bräuchten, ohne rum ?

0
@Gyldenloewe

Früher war es eine Schande, wenn das Kind eine Brille benötigte. Außerdem wurden Kinder viel mehr wegen der Brille gehänselt.
Ich habe es als Optiker selber noch erlebt, dass Eltern ernsthaft gefragt haben, was haben wir denn verbrochen, dass unser Kind eine Brille braucht.

0
@euphonium

Meine Eltern sind heute noch so drauf. Also nicht ganz so krass aber trotzdem voll unentspannt

0
@Gyldenloewe

Genau so war es. Eine Brille gab es erst, wenn es offensichtlich war, dass man kurzsichtig ist oder man bei einem der seltenen Sehtests aufgefallen war.

0

Früher sagte man auch gerne, Brillenträger sind intellektuell, haben lange studiert usw.
Kenne genug Prof's die keine haben!

Ich denke das ist eher Veranlagung.

Was möchtest Du wissen?