Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden? (Finanzamt)

2 Antworten

von dem Wortlaut ganz abgesehen, solltest du unbedingt nochmal deine Rechtschreibung / Grammatik überprüfen. (dir sind einige Fehler unterlaufen, was sich in einem Bewerbungsschreiben nicht sehr gut macht.)

was genau ist denn falsch? Ich habe nochmal drüber geguckt und etwas verändert.

Ich habe mich schon frühzeitig mit meiner Berufswahl auseinandergesetzt und habe dazu unter anderem das Internet, das Berufsinformationszentrum und Ausbildungsmessen genutzt. Am Berufskolleg in Ennepetal konnte ich erste Erfahrungen in der Buchführungen und im EDV Bereich sammeln. Da der Erwerb der Fachoberschulreife dort 3 Jahre dauert, habe ich nach einem Jahr abgebrochen, da an der Abendschule der VHS in Gevelsberg die Möglichkeit besteht die Fachoberschulreife innerhalb von einem Jahr zu absolvieren. Leider musste ich die Schule aus Familiären Gründen abbrechen. Dennoch habe ich mich wieder dort beworben und habe im Juli diesen Jahres meine Fachoberschulreife mit Qualifikation bestanden. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass die Tätigkeiten der Finanzwirtin meinen Interessen und Neigungen entsprechen und ich mit meiner zuverlässigen Arbeitsweise das Finanzamt unterstützen kann. Die Aussicht auf gute Teamarbeit hat zusätzlich meinen Entschluss bestärkt. Auch durch die Fächer Mathematik und BWL mit Rechnungswesen, sehe ich mich für diese Ausbildung geeignet. Der Mathe Unterricht an der Abendschule hat mich in meiner Auffassung zusätzlich bestärkt, da dieser mir ein gutes Zahlenverständnis und eine ausdauernde und sorgfältige Arbeitsweise attestiert, die aus meiner Sicht für das Finanzamt unerlässlich sind.

0
@Freak9o

nur ein Beispiel (ich mag nicht gleich den gesamten Text verbessern ;-) )

..Erfahrungen in der Buchführungen naaa fällt dir was auf? ^^

besser wäre erstens auf das "der" zu versichten und als: in Buchführung... aber wenigstens sollte wenn schon der Buchführung steht- kein "en" danach zu finden sein.

0
@Freak9o

Tipp- möglichst immer postive Aussagen über sich machen. Dinge wie dass man etwas abbrach (in einem kurzem Zeitraum der nicht näher erläutert werden müsste) sollte man verzichten. Positiv wäre also dass man etwas bestanden hat.

Wenn dir zb Mathematik / Bwl leicht von der Hand geht und auch Spass macht, könntest du das durchaus zusätzlich mit einbringen .. (zeigt das vermutlich auch etwas von Dauer sein wird und nicht nur eine zeitlich begrenzte Fase ist)

0

Trotz Änderung solltest Du Dir nochmal Gedanken über die Formulierung machen.

Sätze wie: "Ich bin zu der Überzeugung gekommen..." oder "...haben mich bestärkt..." schreibt heute nicht mal mehr ein Beamter.

Desweiteren hast Du, für meinen Geschmack, nicht ausreichend begründet warum Du Dich für diesen Beruf entschieden hast. Das bloße Interesse an Mathematik und BWL sind keine triftigen Gründe Finanzbeamter zu werden bzw. zeigt, dass Du Dich über den Beruf des Finanzwirts nicht ausreichend informiert hast. Du hast zu Beginn geschrieben, dass Du Dich aus verschiedenen Quellen informiert hast, u. a. über das Internet. Der Ausbildungsleiter setzt daher voraus, dass Du auch auf den Seiten des Finanzministeriums des Landes NRW warst.

Dort steht u. a.: Wir erwarten bei einer Bewerbung von Ihnen Entscheidungsfreude, Entschlusskraft, Kooperationsfähigkeit,Leistungsbereitschaft, Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und Teamfähigkeit.

Du siehst also: Mathematik spielt keine große Rolle.

Weiter im Text auf den Seiten des Ministeriums. Und dort unter Punkt Berufswahl Steuerverwaltung:

Wollen Sie mithelfen, dass Geld da ist - für Schulen und Universitäten, Kindergärten und Krankenhäuser, Strassen und Schienen, Wohnungen und Freizeiteinrichtungen - kurz: für all das, was ein Staat seinen Bürgern an Leistungen bietet ? Ist Ihnen soziale Gerechtigkeit wichtig ? Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen, könnte die Ausbildung für die Laufbahn des mittleren Dienstes in der Steuerverwaltung genau das Richtige sein.

Das sind Gründe für die Berufswahl Finanzwirt.

Auch ein Grund Finanzbeamter zu werden ist die Tatsache, dass es ein sicherer Beruf ist.

Du hast geschrieben, dass Dich die aussicht auf Teamarbeit bestärkt hat diesen Beruf zu ergreifen. Frage: Bist Du ein Teamspieler? Ja? Dann begründe dies auch. Z. B. weil Du einen Mannschaftssport betreibst.

Noch ein Punkt: Arbeitest du gerne mit Menschen zusammen? Falls ja, ebenfalls begründen. Falls nicht, dann würde ich mir den Berufswunsch nochmal überlegen. Denn Du hast in allen Bereichen mit Steuerpflichtigen zu tun. Sei es am Telefon oder im direkten Kontakt in der Vollstreckung oder im Service-Bereich.

Grundsätzlich solltest Du bei einer Bewerbung bedenken:

  • Du machst für Dich Werbung
  • Da sich sehr viele auf solch eine Stelle bewerben, mußt Du Dich so gut es geht von der Masse absetzen. Oder anders gesagt: Findet der Ausbildungsleiter auch nur einen geringen Widerspruch oder Fehler wird die Bewerbung aussortiert. Es sind ja genügend andere Bewerber vorhanden.

Schau nochmal unter:

http://www.fm.nrw.de/allgemein_fa/ausbildung/finanzwirt/index.php

Ciao

Airwalker (StAI) ;-)

Vielen Dank für deine Hilfe.

Ich hab nochmal alles Neu bzw. verbessert.

Ich habe mich schon frühzeitig mit meiner Berufswahl auseinandergesetzt und habe dazu unter anderem das Internet, das Berufsinformationszentrum und Ausbildungsmessen genutzt. Auf Grund meiner Tätigkeit als Verkäuferin bei der Firma ALDI habe ich bereits gute Erfahrungen im Bereich der Kundenbetreuung machen können. Meine Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Hilfsbereitschaft und ein guter Umgang mit Menschen haben sich während meiner Arbeit als Verkäuferin positiv auf die Zusammenarbeit mit den Kunden und Mitarbeiter ausgewirkt. Die Aussicht auf einen sicheren Beruf und auf gute Teamarbeit hat zusätzlich meinen Entschluss bestärkt. Da ich viele Jahre im Volleyball- und Fußballverein aktiv war bin ich ein Teamspieler und würde dies gerne in meiner Berufslaufbahn mit einbringen. Die Arbeit im Team ist ein angenehmes Arbeitsumfeld für mich, ebenso kann ich selbständig arbeiten das entscheidende ist jedoch das Ziel, das gemeinsam oder allein, aber mit einem guten Ergebnis erreicht werden sollte. Des Weiteren bestärkt mich der Gedanke sich für Schulen und Universitäten, Kindergärten und Krankenhäuser, Strassen und Schienen, Wohnungen und Freizeiteinrichtungen einzusetzen und Sie zu unterstützen. Ich bin davon überzeugt, dass die Tätigkeiten der Finanzwirtin meinen Interessen und Neigungen entsprechen und ich mit meiner zuverlässigen Arbeitsweise das Finanzamt unterstützen kann.

Wäre dir sehr dankbar wenn du nochmal drüber schauen könntest ^^

0
@Freak9o

Viel mehr als ich bereits oben geschrieben habe, kann ich für Dich nicht tun. Rechtschreibfehler vermeiden sollte heutzutage kein Problem mehr sein wenn man die Bewerbung am PC schreibt. Sätze formulieren kann ich Dir auch nicht. Man würde sofort merken, dass Du dies nicht geschrieben haben kannst.

Nimm es mir bitte nicht übel. Aber ich denke, dass Du Dich mit dem Thema Bewerbung im Allgemeinen, also wie erstelle ich ein Anschreiben etc., und Bewerbung Finanzamt im Besonderen nicht richtig auseinandergesetzt hast (siehe letzter Absatz). Das Bewerbungsschreiben erweckt nicht den Anschein, als ob Du Dir wirklich Mühe gemacht hast. Das ist jedoch meine persönliche Meinung.

Warum machst Du nicht das Online-Bewerbungstraining was von der Bundesagentur für Arbeit angeboten wird? http://www.planet-beruf.de/

Desweiteren bieten viele Agenturen für Arbeit sog. Bewerberseminare an in denen u. a. in paraktischen Übungen gezeigt wird worauf es bei der Bwerbung etc. ankommt.

Da das Einstellungsverfahren für 2012 bereits abgeschlossen ist, hast du noch bis zum 30.11.2012 Zeit Dich für das Einstellungsjahr 2013 zu bewerben.

Was mich allerdings ein wenig stutzig macht ist, dass es ein Online-Bewerbungsportal gibt. Hast Du Dich darüber informiert, ob eine schriftliche Bewerbung überhaupt erforderlich ist?

0

Von Krankenschwester zum Bürojob

Hallo ihr Lieben, habe mich nun beim finanzamt beworben und warte auf vorstellungsgespräch, falls ich eingeladen werden sollte, was meint ihr wie kann ich auf die frage "Wie kommen sie von Krankenschwester zum finanzwirt/beamtin?" beantworten. ich weiß das sollte jeder für sich selbst wissen, aber ich weiß nicht wie aussagekräftik ich dies beantworten kann. krankenschwester geht mir physisch sehr zur lasten und zum teil auch psychisch. ich bin einfach nicht glücklich mit dem job. wenn ich denen das so sage dann denken die auch die hat nur kein bock auf stress und physische last, wobei man im büro ja auch stress hat, stress bin ich gewohnt. wäre für hilfreiche antworten dankbar.

...zur Frage

Warum haben sie sich für diesen Beruf entschieden - Finanzamt?

hallo leute :D könnt ihr mir helfen, falls ich fehler hab und ich es mit fehlern abschicke? :)

mein Text:

Ich habe mich schon frühzeitig mit meiner Berufswahl auseinandergesetzt und habe dazu u.a. das Internet und das Berufsinformationszentrum genutzt. Durch die positiven Berichte über die Arbeit beim Finanzamt aus meiner Verwandtschaft und in der Schule bin ich das erste Mal auf diese Möglichkeit der Ausbildung aufmerksam geworden. In der Schule habe ich mich mit meinen Klassenkameraden und Lehrern, intensiv über diese Ausbildung diskutiert. Ich ging zu einer Berufsinformationsbörse am Berufskolleg Platz der Republik für Technik und Medien, um näher an diesen Beruf zukommen. An diesem Tag habe ich mir diverse Internetseiten angeschaut und mich noch mehr informiert. Ich habe festgestellt, dass meine Fähigkeiten und Erwartungen dazu sprechen, dies hat meinen Entschluss bestärkt diesen Beruf des Finanzwirten zu wählen. So bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass die Tätigkeiten des Finanzwirten meine Interessen und Neigungen entsprechen und ich mit meiner zuverlässigen Arbeitsweise das Finanzamt unterstützen kann. Die Aussicht auf gute Teamarbeit hat zusätzlich meinen Entschluss bestärkt. Daher sehe ich, dass dieser Beruf zu mir passt und ich es mit Spass und Freude erlehrnen möchte.

und?

...zur Frage

Anzahl der Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz zur Diplom-Finanzwirtin

Hallo, ich hab vor kurzem ein Schreiben von einem Finanzamt bekommen. Leider können Sie miteilen, dass dieses Finanzamt keinen ausbildet, aber ich mich bei anderen Finanzämter bewerben soll.

Der letzte Satz lautet aber : "Beachten Sie aber dabei, dass Sie sich nur bei einem Finanzam bewerben können."

Wie soll ich das verstehen ? Darf ich insgesamt nur eine Bewerbung abschicken ? Keine gleichzeitig an verschiedene Finanzämter oder wie ?

Oder darf ich mehrere abschicken, vor rausgesetzt ich schicke sie nacheinander ab ? Also 1. Bewerbung : Absage , dann erst die 2. Bewerbung an ein anderes Finanzamt ?

Kann mir jemand helfen ?? :(

Danke im Vorraus. MfG

...zur Frage

Wie findet ihr meinen Text für das Finazamt ?

Ich sollte in meine Bewerbung schreiben, warum sie mich annehmen sollten und warum ich mich bewerbe. Könntet ihr mir sagen wie es rechtschreiblich ist ? Danke

...zur Frage

Finanzamt Bewerbung: Warum haben sie sich für diesen Beruf entschieden?

Ich bin gerade dabei eine Bewerbung für die Ausbildung zur Diplom Finanzwirtin zu schreiben. Da wird zum einen auch die Frage gestellt, weshalb ich mich für diesen Beruf entschieden habe. Ich soll ausführlich beschreiben wie es dazu gekommen ist.

Kann jemand mal über meinen text drüber gucken und ihn bewerten? Danke. :)

hier mein text: Ich habe mich schon frühzeitig mit meiner Berufswahl auseinandergesetzt und dazu u.a das Internet benutzt. Auf die Möglichkeit der Ausbildung zur Diplom Finanzwirtin bin ich zum ersten Mal durch meinen Vater(Ausbilder) aufmerksam geworden, der mit seiner Firma auf der selben Ausbildungsmesse, wie das Finanzamt NRW war und dadurch zu einem Gespräch mit Frau Fahlenbach kam. Um mir den Beruf zu verdeutlichen, brachte er mir ein Prospekt mit. Mit großem Interesse schaute ich mir dieses an und bemerkte, dass all meine Interessen gedeckt werden und meine Fähigkeiten gefragt sind. Ich finde es sehr spannend, im Umgang mit Zahlen und Daten in Bezug zum Finanz- und Rechnungswesen tätig zu sein. Dies wird auch dadurch deutlich, dass ich mich schon seit Klein auf mit großer Interesse der Mathematik widmete, weshalb ich auch den Mathematik Leistungskurs gewählt habe. Da ich über gute Kenntnisse in den Bereichen Word, Exel und Powerpoint verfüge, macht mir das Arbeiten am PC viel Spaß. Zudem konnte ich mir innerhalb meiner bisherigen Schullaufbahn gute Englisch-, sowie auch anfängliche Französisch- und Spanisch Kenntnisse erwerben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?