Warum haben sie das nicht getan?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gab ja noch keinen Kommunismus, somit hast du vorgegriffen.

Alles hat seinen Preis, somit wurde im Sozialismus gearbeitet und diese Arbeit ergab einen Lohn, mit dem eingekauft wurde.

Soweit waren sie schon, weiter noch nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke fuer den Stern.

0

Wie du siehst, hat es nirgendwo auf der Welt funktioniert. Menschen sind eben nicht alle gleich, nicht alle schlau. Es gibt unterschiedliche Bedürfnisse, Wünsche, Träume.

Wer sollte arbeiten, auch die "Drecksarbeit" muss gemacht werden. Irgendwann will der eine Mehr haben als der andere.

Schon ewig kenne ich diesen Spruch:

"Im Kapitalismus wird der Mensch vom Menschen ausgebeutet, im Kommunismus ist es umgekehrt."

Du bist Opfer kapitalistischer Propaganda geworden, die versucht Kapitalismus aus "menschlicher Natur" abzuleiten.

Das hat nichts damit zu tun wer wie schlau oder starķ ist und wer welche Bedürfnisse hat. Im Kommunismus könnten sie sowieso befriedigt werden unabhängig von dem was der Einzelne beiträgt. Es wäre auch sinnlos mehr haben zu wollen, denn alles gäbe es im Überfluss. Und die "Drecksarbeit" müsste der technische Fortschritt erledigen.

Wieder muss ich auf Star Trek NextGen verweisen. Dort hat man versucht so eine Gesellschaft darzustellen. Alles kommt ausm Replikator, der von schier unerschöpflicher Energiequelle versorgt wird. Geld gibt es nicht. Menschen streben Selbstverwirklichung an und nicht Konsum und materiellen Besitz.

2
@SaulBaeumer

Man muss aber gar nicht auf einen Replikator warten. Auch in einer Gesellschaft, in der nicht alles im Überfluss vorhanden ist, kann es Kommunismus geben. Der Unterschied zum Kapitalismus ist, dass die Menschen dann in freier und demokratischer Entscheidung darüber befinden können, was aufgrund der begrenzten Ressourcen hergestellt werden soll, welchen Aufwand ggfl. an Umweltzerstörung man vielleicht bereits ist gerade noch so hinzunehmen, wie die Verteilung erfolgen soll usw. Im Kapitalismus wird das alles nur über das anonyme Medium Geld geregelt: Hat jemand Geld, ein bestimmtes Produkt zu kaufen, so wird es auch hergestellt - egal, ob der Rest der Gesellschaft dies für ein überflüssige oder gar schädliche Verausgabung von Ressourcen (mensch und Natur) hält.

0

Weil es noch nie einen echten Kommunismus gab.

Eigentlich würde die zu verkaufende Ware doch auch allen gehören und niemand müsste sich Sorgen um seine Zukunft machen?

So wäre es auch in einem echten Kommunismus. Natürlich bekommst du trotzdem nichts umsonst. Um Teil dieser Kommune und damit Miteigentümer der Mittel und Waren zu sein, musst du natürlich auch etwas für die Kommune leisten. So wie der Bauer der die Lebensmittel anbaut und erntet.

Im Kommunismus ist nichts umsonst, die Pflichten sind nur gerechter verteilt.

Was möchtest Du wissen?